Jump to content
Hundeforum Der Hund
pixelstall

Der "schlimmste" Hund der Straße..

Empfohlene Beiträge

Der Rottweiler am Ende einer Straße. Absoluter Wachund, bulliger Typ mit entsprechenden Warnschildern am Zaun. Jeder aber absolut jeder war der Meinung, das wäre eine reißende Bestie. Mein Vater warnte micht dementsprechend jedesmal, wenn wir dort vorbeigingen.

 

Tja, dann wurde Annette 12 oder 13 und ging Zeitungsaustragen. Just in der Straße. Eines Tages, kam ihr dann der Rottweiler entgegen ( der hatte wohl keinen Bock mehr auf nur Grundstück). Klein Annette entschloss sich spontan, das weglaufen keine Option sein, als der Hund auf sie zugelatscht kam. Wenn weglaufen kein Option ist, dann aber vll das Gegenteil. Also die Bessie mutig angestarrt und ihr gleichzeitig lieblich säuselnd die Hand hingestreckt.  Tja, was soll man sagen. Der Böse, gefährliche Rottweiler, mutierte zur Rottieschmusebacke. Er begleitet mich noch ein Stück auf der Tür, bis seine völlig entsetzte Besitzerin mit dem Auto kam und ihn einsammelte. 

Ich hoffe ja, sie war entsetzt weil der Hund abgedampft war und nicht weil er mich nicht gefressen hat :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Prinz der Schäferhund auf dem Bauernhof meiner Großeltern.

 

Ich muss dazu sagen ich hatte nicht wirklich Angst vor ihm, aber er war nicht ohne.

 

Ich hab immer versucht aus Löwenzahn Gift zu mischen, weil er mir so leid tat. Da war ich etwa 7-8.

 

Er hat sein Leben hinterm Hof an einer kurzen Kette verbracht.

 

Heute weiß ich das er absolut nicht sozialisiert war, er durch die nicht vorhandene Ansprache hinterm Haus immer gepuscht wurde. Keine weitere Erziehung genossen hat, niemand mit ihm gearbeitet hat.

Bei 16 Enkelkindern immer unter Stress stand bei dem gerenne und Geschrei.

 

Also alles in allem kein schönes Leben haben durfte.

 

Letztendlich wurden alle Hunde auf dem Hof vom Jäger erschossen als ich 9 war da ein tollwütiger Fuchs in seiner Nähe gefunden wurde mit bissspuren.

 

Er war da etwa 5 Jahre alt. Genauso meine Lieblingshündin. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin in der Nähe eines Schäferhundplatzes groß geworden. Lauter Kerle in Jogginganzügen, die rumbrüllten und ihren „Schutzhund“ ausbildeten. Es war gruselig, ich musste da mit unserer Hündin vorbei, wenn ich ins Feld wollte. In den Hundeboxen wurde getobt und gegeifert, aber auch an der Leine sind die Schäferhunde oft völlig ausgerastet, um dann vom Herrchen eins übergebraten zu bekommen. Hab um die Hunderasse jahrelang einen Bogen gemacht 🤷🏼‍♀️ Kindheitserinnerung sitzen tief. 

Bei meinem ersten eigenen Hund war die ersten besten Freunde ein Langhaar Schäferhund, ein Rottweiler und eine Rottweile-Schäferhundmischlingshündin. ☺️ 
 

Dann gab es auch ein Erlebnis, dass ich nie vergessen werde ... da war ich aber schon Anfang 20 und zu Besuch bei meinen Eltern. Durch Feld an einem Bauernhof vorbei, wo auch immer ein Schäfermix hinterm Zaun tobte. Immer etwas ungutes Gefühl, aber da war ja ein Zaun. Bis irgendwann mal ein Loch im Zaun war und mein Herz fast aus dem Brustkorb gesprungen ist. Ist aber nix passiert, der Hund hat einfach nach altem Schema weiter am Zaun randaliert und ist nicht rausgekommen puhhhh ... bei den Besuchen danach, hab ich mir ne andere Strecke ausgesucht ☺️
 


 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Arko, DSH Rüde.

Was denn sonst? :ph34r:

Bei uns in der Strasse hatte fast jeder einen Hund. Die meisten hatten größere Rüden.

Die machten natürlich bei jeder Gelegenheit ein Riesengeschrei hinter ihren Zäunen.

Und wenn die mal aufeinander trafen, gab's wilde Beissereien.

Meist war Arko der, der die wenigsten Blessuren davontrug.

Dann hatte ich meinen ersten Freund - Werni -, wir waren so 5 Jahre alt ungefähr.

Und Werni lebte mit seinen Eltern und seinen Geschwistern in einem Haus in der näheren Nachbarschaft.

Und ihr Hund war ... Arko, ein ganz lieber Familienhund.

Ich war sehr stolz, als ich ihn streicheln durfte.

 

Ach, da fällt mir ein, Werni, mein Freund, war ein richtiger kleiner Oberbayer mit seiner Lederhose.

Und charmant war der!

"Mei, bist du a Wuide!" sagte er mal zu mir :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Rauhaardackel unseres direkten Nachbars. 

Immer wenn der uns Kinder sah, kam der wilde Watz angerauscht, und kleinere, weniger standfeste Kinder wurden regelmäßig von den Füssen geholt und abgeknutscht. 

Wirklich eine ganz schreckliche Bestie... 

💕

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ohne Leine spazieren und an Straße stehen bleiben?

      Hallo liebes Forum Ich weiß, heute hab ich wieder viel gepostet, aber das hier ist vorerst das letzte.  Es geht darum, dass ich vor einigen Wochen begonnen habe, mit meinem Hund zu üben, ohne Leine an der Straße zu laufen. Dafür nutze ich bisher nur die zehnminütige Pipirunde abends, denn da treffen wir keine anderen Hunde und die Autos, die hier generell kaum fahren, fahren dann erst recht nicht mehr. Zu Beginn läuft alles meistens erstmal ziemlich reibungslos bei uns, auch hierbei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mini-Hund läuft frei auf Straße,meine Hunde toben

      Ich habe zwei große Hunde, Labrador-Schäfer Mix ,die Hündin ist ein Labrador-Boxer Viszla Mix.Meine Nachbarn haben sich eine kleine Hündin angeschafft, vermutlich Zwergschnauzer. Es ist der erste Hund der Leute, sie lassen sie frei auf dem nicht eingezäunten Grundstück laufen. Sie rennt auf der Straße rum und auch rüber auf das Stück Rasen vor meinem Grundstück. Hier ist alles eingezäunt und ich habe zusätzlich 160 Hohe Bambusmatten am Zaun. Mein Problem ist, ich wohne quasi an einem Abhang. Der

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund läuft auf die Straße

      Moin, mein Name ist Lennard und ich wohne auf einem kleinen Hof, der nicht eingezäunt ist und direkten Zugang zur Straße hat. Mein Hund hört wunderbar, auch wenn er mit anderen Hunden spielt. Das Problem ist nun, dass er bei einem ganz bestimmten Hund aus der Nachbarschaft immer auf die Straße rennt, lauthals losklefft und ihn attackiert, was er bei anderen Hunden nicht tut. Was kann ich dagegen machen ich brauche wirklich Hilfe, weil mir das auch total peinlich ist.  Für schnelle Hilfe bin

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Pfotenschuhe gegen Salz auf der Straße?

      Verwendet von euch jemand solche Schuhe für Hundepfoten um diese vor dem Salz auf der Straße im Winter zu schützen ? Seit ein paar Tagen liegt bei uns Schnee, und es wurde natürlich auch gesalzen. Heute beim Gassi gehen haben meiner Hündin die Pfoten schon offensichtlich weh getan. Was tut ihr dagegen oder kann mir jemand solche Schuhe empfehlen ?

      in Hundezubehör

    • Tierheim Gießen: DASCHA - uralt, krank und inkontinent auf die Straße gesetzt

      [w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh] Eintrag vom: 03.09.2013 Geschlecht: Hündin Rasse: Yorkshire Terrier Alter: uralt Kastriert: Größe: winzig Farbe: schwarz-braun E-Mail / Telefon: Tierheim Gießen: 0641-52251, info@tsv-giessen.de [/lh]Besondere Merkmale / Wesen: Dascha ist als Fundhund ein Hund, dessen Vergangenheit wir nicht kennen, aber sie hat eine Geschichte. Der Zustand, in dem sie gefunden wurde, lässt vermuten, dass sie lange Zeit nicht mehr spazieren war. S

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.