Jump to content
Hundeforum Der Hund
mouse85

Vitamin B12-Zusatz zwingend notwendig?

Empfohlene Beiträge

@Shyruka nein, kein Unsinn, ich sehe es wie du.

Nur bin ich ein Mensch so mit Allgemeinwissen, so der Durchschnitt eben.

Gut, Studiert, aber was sagt das aus ?

Wie "Ernährungsberater", was sagt das aus?

Ansonsten, alles gut, .

.

 

Und Labortechnik, was solls, einfach zu teuer, doof, können wir ja sowieso .

Macht eine Ausschlussdiat, wogegen, wofür noch mal??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Selkie:

Wenn die Ration ausgewogen ist, dann braucht es keine Zusätze. Ich persönlich finde es ohne Zusätze sogar einfacher, nur wenn der Hund bestimmte notwenidige Futterbestandteile (z.B. Innereien oder Knochen) nicht bekommen kann oder darf, dann wird es kompliziert.

 

Ich würde trotzdem nach einiger Zeit den Status überprüfen lassen, denn manchmal haben auch Hunde Mangel trotz ausreichender Zufuhr. Die nehmen dann vermutlich bestimmte Stoffe nicht ausreichend auf oder verstoffwechseln in der Nahrung vorkommenden Stoffe nicht richtig. Sowas gibt es beim Menschen genauso wie beim Hund.

 

 

 

Vitamin E im Öl ist immer gut für die Haltbarkeit des Öls. Ich gebe insbesondere bei den Ölen, die nur der Hund bekommt oft selbst noch VitE zu, weil die doch recht lange hier rumstehen bis sie alle sind.

Es ist gar nicht so leicht, ein Öl zu finden, wo Vitamin E drin ist...in den meisten Lachsölen im Tierladen (da war ich heute), ist kein Vitamin E zugesetzt. Hier jedoch schon...https://www.haustierkost.de/catalog/product/view/id/1073/s/omega-3-6-9/category/142/ - kann man das dann statt dem Lachsöl geben?

 

Ansonsten lasse ich regelmäßig die Blutwerte meines Hundes wegen dem Barf kontrollieren😊

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb neongolden:

 

Nein. 🙄

Es ist bloß fahrlässig, zu behaupten, dass Barf alles abdeckt, was ein Hund braucht um gesund zu sein.

Erst recht, wenn man nicht mal weiß, wie die Barf Ration überhaupt aussieht. 

 

Blutbilder und sogenannte Barf Profile von Tierärzten geben auch keinen Einblick in die tatsächliche Nährstoffversorgung, da Hunde sehr lange mit Mängeln leben, ohne dass man diese in einem Blutbild erkennen kann.

 

Wenn man nicht weiß wie barf funktioniert und ich nicht vorhabe mich damit auseinander zu setzen dann sollte ich vielleicht auf ein Fertigprodukt zurückgreifen. Einfach für Mal so Zusätze zu verfüttern ist genauso fahrlässig. Blutbilder sollte man übrigens ab und zu bei einem gesunden Hund machen lassen. Jeder Hund ist ein Individuum und kann von Referenzwerten abweichen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb agatha:

also das verstehe ich nicht, mit dem Sparen an meinem Hund.

Wenn mein Hund allergische Reaktionen zeigt, suche ich nicht privat nach den Ursachen, so auf verdacht, oder ich Barfe, da kann ja nichts schief gehen.

Da lasse ich erst mal die Profis ran, sprich TA und Labor, jaaa kostet.

Dann habe ich die Ursachen und kann reagieren, auch im Barfen.

 

Aber klar, ausprobieren an ... ist nicht sparen , nein ist nur keine echte Ursachenfeststellung.

 

Nochmal: Als mein Hund damals allergische Reaktionen zeigte, ging ich sofort zum Tierarzt. Der riet mir erstmal von einem teuren Allergietest ab und empfahl mir im ersten Schritt, eine Ausschlussdiät zu machen. 

 

Ich habe erst heute wieder über 100 € für Bluttests bezahlt, so viel zum Thema "Keine echte Ursachenfeststellung"😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb sampower:

 

Wenn man nicht weiß wie barf funktioniert und ich nicht vorhabe mich damit auseinander zu setzen dann sollte ich vielleicht auf ein Fertigprodukt zurückgreifen. Einfach für Mal so Zusätze zu verfüttern ist genauso fahrlässig. Blutbilder sollte man übrigens ab und zu bei einem gesunden Hund machen lassen. Jeder Hund ist ein Individuum und kann von Referenzwerten abweichen

 

Wie kommst du auf "ein Fertigprodukt"? Meinst du damit sogenanntes Fertigbarf oder einen kompletten Vitamin- und Mineralstoffmix? Ich habe jedenfalls beides nicht gemeint.

 

Die kassischen Barf Pläne sind allesamt nicht bedarfsdeckend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb neongolden:

 

Wie kommst du auf "ein Fertigprodukt"? Meinst du damit sogenanntes Fertigbarf oder einen kompletten Vitamin- und Mineralstoffmix? Ich habe jedenfalls beides nicht gemeint.

 

Die kassischen Barf Pläne sind allesamt nicht bedarfsdeckend.

 

Damit mein ich Fertigfutter in jeglicher Form. Trofi, Nafu, Fertigbarf...

Somit wir wieder beim Thema wären dass nur die Futtermittelindustrie in der Lage ist meinen Hund richtig zu ernähren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb mouse85:

Nochmal: Als mein Hund damals allergische Reaktionen zeigte, ging ich sofort zum Tierarzt. Der riet mir erstmal von einem teuren Allergietest ab und empfahl mir im ersten Schritt, eine Ausschlussdiät zu machen. 

 

Ich habe erst heute wieder über 100 € für Bluttests bezahlt, so viel zum Thema "Keine echte Ursachenfeststellung"😂

Ausschlussdiat --- finde ich gut.

 

Nur, wo fängst Du an?

Umwelt oder Nahrung?

 

Umwelt. mein Hund ist allergisch gegen das Hundezahngras. (bitte Googlen)

Lach noch immer bei der Ausschlussdiat.Doffer Köter aber auch.

 

Nahrung: was , wie, viel Spass. Ich würde mal nur bei pferd anfangen, soll wenig allergisch sein.

Aber mein Hund frißt nun mal bei all seinen Spaziergängen das blöde Gras.

 

Na gut, egal, wir fangen mal bei Strausfleisch an, aber mein Hund ist nun mal allergisch gegen Hausstaubmilben.

 

Ich hätte eine Ausschlussdiat toll gefunden.

Nur wie?

Und Ramse hätte seine Ohrenentzündungen, sein Aufknappern der Zehen bis zum blutig knabbern  sein Gekratze usw nie verloren-

Mal abgesehe seiner Agressionen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb agatha:

Ausschlussdiat --- finde ich gut.

 

Nur, wo fängst Du an?

Umwelt oder Nahrung?

 

Umwelt. mein Hund ist allergisch gegen das Hundezahngras. (bitte Googlen)

Lach noch immer bei der Ausschlussdiat.Doffer Köter aber auch.

 

Nahrung: was , wie, viel Spass. Ich würde mal nur bei pferd anfangen, soll wenig allergisch sein.

Aber mein Hund frißt nun mal bei all seinen Spaziergängen das blöde Gras.

 

Na gut, egal, wir fangen mal bei Strausfleisch an, aber mein Hund ist nun mal allergisch gegen Hausstaubmilben.

 

Ich hätte eine Ausschlussdiat toll gefunden.

Nur wie?

Und Ramse hätte seine Ohrenentzündungen, sein Aufknappern der Zehen bis zum blutig knabbern  sein Gekratze usw nie verloren-

Mal abgesehe seiner Agressionen.

Also bei mir hat die Ausschlussdiät geklappt. Sobald ich die Karottenmischung weggelassen habe, hat sie sich nicht mehr gekratzt und gejuckt. 

 

Nur weil es bei dir nicht geklappt hat, muss es ja nicht auch für andere so sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb mouse85:

Also bei mir hat die Ausschlussdiät geklappt. Sobald ich die Karottenmischung weggelassen habe, hat sie sich nicht mehr gekratzt und gejuckt. 

 

Nur weil es bei dir nicht geklappt hat, muss es ja nicht auch für andere so sein...

ja, da hast du recht.

 

Karotten waren es. gut gelingen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 43 Minuten schrieb Juline:

 

Vielleicht zeigst du den hier mal?

 

Wenn Innereien, insb. Leber, Knochen (Knochenmehl), Fisch (Vit. D) und vielleicht sogar verschiedene Getreide /Pseudogetreide (Mineralien) in ausreichender Menge vorhanden sind, würde ich einem gesunden Hund keine Zusätze geben. Selkies hat gut beschrieben, warum.

 

Anbei mein Plan. Nicht ganz so hübsch, hoffentlich so verständlich😃

 

Die TCM-Kräuter bitte ignorieren (das hatte mir mal jdm. verkauft für meinen Hund, es hat aber nichts gebracht).

 

Ansonsten bekommt sie überwiegend mageres Rindermuskelfleisch (was ich mit Pferdefett anreichere), 1x die Woche Lachs und 1x die Woche entweder Truthahnfleisch oder Lamm/Wild.

 

Aktuell kriegt sie kein Knochenmehl, sondern Eierschalenpulver (das scheint sie besser zu vertragen).

IMG_0917.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...