Jump to content
Hundeforum Der Hund
mouse85

Vitamin B12-Zusatz zwingend notwendig?

Empfohlene Beiträge

Ich denke trotzdem dass bei einem vielseitigen barfen keine Zusätze nötig sind. Bei einem Trotz z.b sind sehr viele Zusätze drinnen, die über verschiedene Obst und Gemüsesorten abgedeckt werden. Und weitere Kohlenhydrate wie Getreide braucht auch nicht jeder Hund. Hier im Forum wurde Mal eine Studie dazu verlinkt. 

Ich muss aus logistischen Gründen seit vier Wochen auf Trofu zurück greifen. Seitdem stinken meine Hunde aus dem Maul und haben stumpfes Fell bekommen. Ich hab jetzt Mal welches ohne Getreide gefunden und bin gespannt ob sich das dadurch bessert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@sampower deinen Satz 

vor 6 Minuten schrieb sampower:

Bei einem Trotz z.b sind sehr viele Zusätze drinnen, die über verschiedene Obst und Gemüsesorten abgedeckt werden.

 

verstehe ich nicht, was meinst du damit?

Kohlenhydrate braucht ein Hund meiner Meinung nach schon, zum einen als schnellen Energielieferanten, zum anderen um die immensen Fleischmengen zu kürzen- das ist nicht nur der Gesundheit des Hundes zuträglich sondern auch den sogenannten Nutztieren, die man ja verfüttert.

 

Bei TroFu mache ich ähnliche Beobachtungen. Außer bei einem Soft TroFu, was ich aber nie dauerhaft geben würde, auch wenn es sehr gerne gefressen wird.

 

Berichte doch mal, ob es bei dem Getreidefreien anders ist. Ich bin kein Freund vom "Getreidefrei" Hype.

Hast du versucht, frische Lebensmittel zum TroFu dazu zu geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb neongolden:

@sampower deinen Satz 

 

verstehe ich nicht, was meinst du damit?

Kohlenhydrate braucht ein Hund meiner Meinung nach schon, zum einen als schnellen Energielieferanten, zum anderen um die immensen Fleischmengen zu kürzen- das ist nicht nur der Gesundheit des Hundes zuträglich sondern auch den sogenannten Nutztieren, die man ja verfüttert.

 

Bei TroFu mache ich ähnliche Beobachtungen. Außer bei einem Soft TroFu, was ich aber nie dauerhaft geben würde, auch wenn es sehr gerne gefressen wird.

 

Berichte doch mal, ob es bei dem Getreidefreien anders ist. Ich bin kein Freund vom "Getreidefrei" Hype.

Hast du versucht, frische Lebensmittel zum TroFu dazu zu geben?

 

Sorry, ich schreib erst seit kurzem am Tablet und das kreiert gerne neue Wörter.

Bei den meisten Fertigfuttern sind unheimlich viele Zusätze drinnen, weil es eine sehr einseitige Fütterung ist. Beim selber erstellen des Futters greift man ja nicht auf nur eine Sorte Fleisch und eine Sorte Gemüse zurück, was der große Vorteil des selber erstellens ist. Gibt ja auch Leute die für die Hunde Kochen. 

 

Die Studie die @KuK hier nochmal verlinkt hat, gesagt dass es eben auch einige Rassen gibt die Kohlenhydrate in Form von Getreide nicht verarbeiten können und das macht evolutionstechnisch gesehen auch Sinn. 

 

Ich kann im Moment überhaupt nichts am Futter machen, nur so füttern wie ich es bekomme. Einer meiner Hunde wird beharrt seit er acht Wochen alt ist. Nur ab und zu Mal für eine Woche Trekking Trofu. Das Fertigfutter macht ihm ganz schön zu schaffen. Man muss aber dazu sagen dass es nicht das hochwertigste Futter ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb sampower:

 

Sorry, ich schreib erst seit kurzem am Tablet und das kreiert gerne neue Wörter.

Bei den meisten Fertigfuttern sind unheimlich viele Zusätze drinnen, weil es eine sehr einseitige Fütterung ist. Beim selber erstellen des Futters greift man ja nicht auf nur eine Sorte Fleisch und eine Sorte Gemüse zurück, was der große Vorteil des selber erstellens ist. Gibt ja auch Leute die für die Hunde Kochen. 

 

Die Studie die @KuK hier nochmal verlinkt hat, gesagt dass es eben auch einige Rassen gibt die Kohlenhydrate in Form von Getreide nicht verarbeiten können und das macht evolutionstechnisch gesehen auch Sinn. 

 

Ich kann im Moment überhaupt nichts am Futter machen, nur so füttern wie ich es bekomme. Einer meiner Hunde wird beharrt seit er acht Wochen alt ist. Nur ab und zu Mal für eine Woche Trekking Trofu. Das Fertigfutter macht ihm ganz schön zu schaffen. Man muss aber dazu sagen dass es nicht das hochwertigste Futter ist

Wäre Trockenbarf keine Alternative für euch? Das füttere ich derzeit einmal die Woche und fahre damit sehr gut. Und testweise hab ich das auch nur eine Woche gefüttert um zu testen ob Quinta es gut verträgt.

Jetzt ist es wahrscheinlich schwer das noch zu organisieren, aber so wie man dich kennt, werdet ihr sicher nochmal auf reisen gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb sampower:

Ich denke trotzdem dass bei einem vielseitigen barfen keine Zusätze nötig sind. Bei einem Trotz z.b sind sehr viele Zusätze drinnen, die über verschiedene Obst und Gemüsesorten abgedeckt werden. Und weitere Kohlenhydrate wie Getreide braucht auch nicht jeder Hund. Hier im Forum wurde Mal eine Studie dazu verlinkt. 

Ich muss aus logistischen Gründen seit vier Wochen auf Trofu zurück greifen. Seitdem stinken meine Hunde aus dem Maul und haben stumpfes Fell bekommen. Ich hab jetzt Mal welches ohne Getreide gefunden und bin gespannt ob sich das dadurch bessert.

 

Das denken viele, wird von den Barf Beratern und so ziemlich allen, die irgendwie an diesem Fütterungsmodell verdienen (einschließlich der Frotfleisch Shops im Netz), seit Jahren propagiert. In der "Barf Bibel" die wahrscheinlich jeder kennt und auf dem Blog der daraus entstand, wird es auch so erklärt.

Aber wenn man sich die Mühe macht und so eine klassische Ration mal genau überprüft, erkennt man es.

Aus Zeitmangel verlinke ich jetzt einen Blogeintrag, in dem genau das sehr anschaulich und für Laien einfach erklärt mal gemacht wurde: https://www.einfach-fuettern.de/barf/

Ich stehe in keiner Verbindung mit diesem Blog und möchte keine Werbung machen. Es ist nur ein gutes Beispiel für das, was ich meine.

 

vor 50 Minuten schrieb sampower:

 

Sorry, ich schreib erst seit kurzem am Tablet und das kreiert gerne neue Wörter.

Bei den meisten Fertigfuttern sind unheimlich viele Zusätze drinnen, weil es eine sehr einseitige Fütterung ist. Beim selber erstellen des Futters greift man ja nicht auf nur eine Sorte Fleisch und eine Sorte Gemüse zurück, was der große Vorteil des selber erstellens ist. Gibt ja auch Leute die für die Hunde Kochen. 

 

Die Studie die @KuK hier nochmal verlinkt hat, gesagt dass es eben auch einige Rassen gibt die Kohlenhydrate in Form von Getreide nicht verarbeiten können und das macht evolutionstechnisch gesehen auch Sinn. 

 

Ich kann im Moment überhaupt nichts am Futter machen, nur so füttern wie ich es bekomme. Einer meiner Hunde wird beharrt seit er acht Wochen alt ist. Nur ab und zu Mal für eine Woche Trekking Trofu. Das Fertigfutter macht ihm ganz schön zu schaffen. Man muss aber dazu sagen dass es nicht das hochwertigste Futter ist

 

Es gibt Kohlenhydrate nicht nur in Form von Getreide und ich schätze es sind wirklich wenig Hunde, die gar keine Kohlehydrate vertragen. Die aller meisten Hunde profitieren davon. Und die rauen Fleischmengen der Barf Rationen braucht kein Hund.

Ich koche größtenteils auch für Hunde. Immer mit entsprechenden Zusätzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...