Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bimbam

Covid-19 ("Corona-Virus") Thread, Teil 2

Empfohlene Beiträge

Leider ist der 1. Teil dieses Themas auf Wunsch des Threaderstellers geschlossen worden.

Da ich das Thema aber sehr informativ und wertvoll finde, möchte ich gerne, dass man sich hier weiter austauschen kann.

 

Kann man bitte den 1. Teil hierher verlinken, liebe Mods? 

Danke!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin erschrocken darüber, wie viel zu viele Menschen den Ernst der Lage einer weltweiten Pandemie nicht erkennen. Oder nicht erkennen wollen, weil es so leicht ist, zu jammern. Seit ein paar Wochen gibt es Beschränkungen, die zur Sicherheit aller dienen, und Verschwörungstheorien sprießen wie Pilze aus dem Boden, besorgte Bürger fühlen sich ihrer Freiheit beraubt und sehen die ganze Welt bankrott, während sie erbsenzählend und fast aggressiv auch in unserem gut situierten Deutschland die überfüllten Krankenhäuser und Massengräber suchen. Kann ja alles nicht so ernst sein, wenn's hier noch nicht aussieht wie in Italien oder anderswo.

Dass die schnelle Lockerungen der Beschränkungen und die grenzenlose Unvernunft und der hässliche Egoismus viel zu vieler Menschen dazu führen wird, dass sich schnell alles wieder verschlimmert, schreit förmlich nach strafferen Maßnahmen und ordentlichen Geldstrafen. Offensichtlich ist Geld das Heiligste der Unvernünftigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um die Frage zu beantworten: Ich halte Information- also Forschungsergebnisse und Theorien- für völlig ausreichend um die Vernunft anzuschalten. Wenn ich Zusammenhänge verstehe, kann ich für mich einschätzen und daraus Handlungsmaßnahmen entwickeln für mich und mein Umfeld.

Auch wenn das bei ein paar Leuten ja gleich wieder Unmündigkeitsaufrufe und Anprangerungsversuche triggert, halte ich das immer noch für die bessere Herangehensweise. Transparenz, Mündigkeit und so-weniger Slogans von PR Firmen halt.

Außerdem wäre der ein oder andere Hinweis, dass Altruismus und Rücksichtnahme auf ANdere auch dem Einzelnen etwas bringt, vielleicht hilfreich. Selten bekommt man das so plakativ gezeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@neongolden danke .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe momentan das Gefühl etwas Grundlegendes verpasst zu haben.

Bei etlichen Nachbarn scheint alles back to normal - übergangslos.

Da sitzt der Besuch auf der Terrasse, es wird gegrillt, sich unterhalten (natürlich auch mit der schwangeren Gastgeberin)...

Nicht, dass ich den Leuten das nicht gönnen würde, aber gibt es irgendweilche "Freigaben" in dieser Richtung?

Falls - was hoffentlich nicht passiert - eine 2. Infektionwelle folgt, dann hilft wohl nur noch die Ausgangssperre, weil - ja doch, natürlich! - Zuwiderhandelnde

Angst vor den Konsequenzen haben müssten.

 

Es gibt nun mal leider Ausnahmesituationen, in denen Ausnahme Massnahmen auf längere Sicht erfolgversprechend scheinen.

Und die sind mit Sicherheit härter und für den einen oder anderen mit Ängsten verbunden.

Das Prinzip der Solidarität (auch so eine durchaus auslegbare Errungenschaft des Humanismus) greift nicht.

Es ist egal, wenn man durch sein eigenes Zurückstecken anfällige Mitbürger schützen kann,

wenn man sich sogar vllt. selbst hilft, dadurch, dass die Infektionsraten möglichst niedrig gehalten werden können.

Nö, warum das denn?

Die Sonne scheint und ich will Spass....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass die Leute den Medien und Politikern nicht mehr vertrauen, liegt auch an PR-Kampagnen wie der Heinsberg-Studie und dem Wissenschaftler, der sich da gerne einspannen ließ. Er ließ da als medizinischer Projektleiter irgendwelche Leute filmen, aber fragte nicht, was mit dem Material gemacht wird? Laschet wußte auch von nichts. Purer Zufall, dass die freiwilligen Helferlein ganz in seinem politischen Sinne berichten. Natürlich haben fast alle Firmen und Banken abgelehnt, das mit Spenden zu finanzieren. Gibt ja auch andere Wege sich erkenntlich zu zeigen. Widerlich.

https://www.capital.de/wirtschaft-politik/corona-studie-der-plan-hinter-dem-heinsberg-protokoll

 

Zuwenige bemerken etwas von der Epidemie im Alltag. Harte Einschnitte nur aus Vorsorge ist nun mal nicht lange zu vermitteln. Wir merken demnächst vielleicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb Laikas:

Dass die Leute den Medien und Politikern nicht mehr vertrauen, liegt auch an PR-Kampagnen wie der Heinsberg-Studie und dem Wissenschaftler, der sich da gerne einspannen ließ. Er ließ da als medizinischer Projektleiter irgendwelche Leute filmen, aber fragte nicht, was mit dem Material gemacht wird? Laschet wußte auch von nichts. Purer Zufall, dass die freiwilligen Helferlein ganz in seinem politischen Sinne berichten. Natürlich haben fast alle Firmen und Banken abgelehnt, das mit Spenden zu finanzieren. Gibt ja auch andere Wege sich erkenntlich zu zeigen. Widerlich.

https://www.capital.de/wirtschaft-politik/corona-studie-der-plan-hinter-dem-heinsberg-protokoll

 

Zuwenige bemerken etwas von der Epidemie im Alltag. Harte Einschnitte nur aus Vorsorge ist nun mal nicht lange zu vermitteln. Wir merken demnächst vielleicht mehr.

Eben war er noch da- geht der Link noch bei euch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb gebemeinensenfdazu:

Eben war er noch da- geht der Link noch bei euch?

 

Nein, der ist tot. Streeck hat sich mit dieser unseligen Allianz echt keinen Gefallen getan. Der Makel wird ihm immer anhängen. 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.