Jump to content
Hundeforum Der Hund
Karlotte

Jerry hat schlimme Nieren.... Bitte um Tipps und Erfahrungen

Empfohlene Beiträge

Nun hat es meinen Jerrymann erwischt.... Nachdem er die Goldakupunktur ja erst ganz gut weggesteckt hat, dann jedoch wieder in seinen alten Trott verfallen ist, fiel uns in letzter Zeit verstärktes Trinken und Pipimachen auf. Zum Glück haben wir es nicht nur aufs Wetter geschoben: Vorgestern war ich beim Arzt und habe Urin untersuchen und ein Blutbild machen lassen.

Das Urin sah gut aus, kein Anzeichen von Diabetes oder Blut, aber dann kamen die Blutwerte...

 

spacer.png1490840037_Blutbild23.4_20.jpg.f4458917cbea228f862e8f604bc1bbbf.jpg

Blutwerte vom 23.4.20

 

Die Ärztin hat insofern etwas getröstet, dass er wohl eine recht gute Konstitution hat (mal abgesehen von seinen Knochen...): Herz, Appetit u.ä., aber wie lange noch?

 

Im Januar waren die Werte zwar auch schon was erhöht: Harnstoff bei 11,4, das Kreatin aber noch im Normbereich: 122. Der Arzt sagte damals, dass das noch nichts bedeuten müsste, weil er nicht nüchtern war. Da waren außerdem andere Werte auffällig, was sich dann aber in einem zweiten Teil-Blutbild als Messfehler herausstellte.

 

Kurzum...Beim Blutbild, das die Ärztin, die die Goldakupunktur am 5.3.2020 gemacht hat, war der Harnstoff auch schon auffällig, was aber noch keinen Grund zur Besorgnis sein sollte. Leider sind hier die Werte in anderen Werten gemessen: Harnstoff: Norm: 17 - 49, gemessen 80mg/dl => erhöht; Creatinin: Norm: -1,8; gemessen: 1,7 mg/dl, also noch normgerecht.

 

Kurz und (nicht) gut: Seine Werte haben sich seit mindestens seit 6 - 8 Wochen verschlechtert, und die Ärztin sagte, dass bei den Werten ca. 3/4 der Nieren nicht mehr funktionsfähig seien - unwiderbringlich...

Zum Glück ist er ein anspruchsloser guter Fresser, und ich hoffe, dass das auch noch lange so bleibt, trotz der Matsche (Nierenfutter aus der Dose...), die es seit zwei Tagen gibt (zunächst das vom Tierarzt gekaufte Nierenfutter von Royal Canin). Zusätzlich bekommt er Vasotop P, 2,5 gr. / 1,5 Tabletten / Tag, erst einmal für 3 Wochen.

 

Ich habe auch schon rumgegooglet - hier und im I-Net, aber mir rauscht der Schädel, daher bitte ich hier um Erfahrungsaustausch und Tipps.

 

Ich habe leider keine Zeit frisch zu füttern, aber kann hier und da frisch beifüttern.

 

Meine Pläne und Fragen - Fragen in Fettdruck:

 

- Ich habe vor: ihn weiterhin zweimal zu füttern mit Frischdose (Nierenfutter), wobei ich gekochte Möhren, gekochte Kartoffeln und rohe oder gekochte Kohlrabi beimischen könnte. ==> Ist das okay oder wären drei Mahlzeiten besser?

- Welches NIerenfutter gilt als gut, welches als eher nicht?

 

- Darf er folgende Dinge fressen:

-- frisches Hühnchen oder Pute, roh oder gekocht?

-- Äpfel und Birnen?

-- rohe Kohlrabi?

-- Möhren (mag er nur gekocht)

 

Er bekommt außerdem (schon etwas länger) Vitamin B-Tabletten, was sicher nicht schlecht ist.

 

Seit ca. einer Woche auch CBD - Öl, was ich ihm zur Unterstützung für seine Knochen gebe. ==> Ist das weiterhin okay? (Laut Arzt ja)

 

Wie sieht es mit Grünlippmuschelpulver aus ==> lieber nicht oder egal?

 

Welche Kauartikel sind überhaupt noch erlaubt? (Seit zwei Tagen komplett abgesetzt):

Bisher hat er bekommen: Rinderlunge, getrocknetes Hähnchenfilet, dann und wann mal ein Rinderohr... ==> Geht davon noch irgendwas oder lieber nicht?

 

Gibt es irgendwas, was er kauen kann und was nicht schädlich ist?

 

Habt ihr sonst noch leckere Anregungen?

 

Soviel erst mal zum Essen.

 

 

Vom Verhalten her ist er schon recht schlapp, aber dennoch interessiert und bereit spazieren zu gehen, aber gaaaaanz langsam (wahrscheinlich auch wegen der Knochen). Nachts hält er bis morgens 8 Uhr durch, wenn ich ihn gegen 22 / 23 Uhr noch mal pieseln lasse.

Wegen seiner Knochen möchte ich ihn in Bewegung halten, aber dennoch die Frage: Soll ich ihn nun mehr schonen? / Nur kurze Runden drehen?

 

An was muss ich noch denken, damit er möglichst lange seinen Zustand mindestens beibehält?

 

 

grafik.png.d2dc5d461b0d614415cfd263d9882dc8.png

 

Vielen Dank im Voraus....

 

Ach, es ist echt Mist! 😢

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch eine schlimme Angst... aber nicht rügkgängig zu machen...

 

War es richtig, ihm die Akupunktur zuzumuten, oder hat womöglich diese Prozedur ihm den Rest gegeben?

 

Mein Arzt macht nur kleine Andeutungen in diese Richtung (ist aber auch prinzipiell gegen Goldakupunktur), relativierte dann aber schnell, indem er sagte, dass das immer viele Mosaiksteine wären...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Karlotte:

==> Ist das okay oder wären drei Mahlzeiten besser?

 

Das ist egal

 

- Welches NIerenfutter gilt als gut, welches als eher nicht?

 

Welches ihm schmeckt. 

 

-- frisches Hühnchen oder Pute, roh oder gekocht?

 

Nein

 

-- Äpfel und Birnen?

 

Reduzieren

 

-- rohe Kohlrabi?

 

Reduzieren

 

-- Möhren (mag er nur gekocht)

 

Geht

 

 

Seit ca. einer Woche auch CBD - Öl, was ich ihm zur Unterstützung für seine Knochen gebe. ==> Ist das weiterhin okay? (Laut Arzt ja)


Öl und Fette sind ok

 

 

vor 6 Minuten schrieb Karlotte:

 

Wie sieht es mit Grünlippmuschelpulver aus ==> lieber nicht oder egal?

 

Weglassen

 

Welche Kauartikel sind überhaupt noch erlaubt. (Seit zwei Tagen komplett abgesetzt):

Bisher hat er bekommen: Rinderlunge, getrocknetes Hähnchenfilet, dann und wann mal ein Rinderohr... ==> Geht davon noch irgendwas oder lieber nicht?

 

Weglassen

 

Gibt es irgendwas, was er kauen kann und was nicht schädlich ist?

 

Alles an getrockneten und proteinhaltigem weglassen... 

 

Habt ihr sonst noch leckere Anregungen?

 

Phosphatbinder wie Ipakine

 

Soviel erst mal zum Essen.

 

Wegen seiner Knochen möchte ich ihn in Bewegung halten, aber dennoch die Frage: Soll ich ihn nun mehr schonen? / Nur kurze Runden drehen?

 

Wie er mag. Solange er fit ist, kein Problem

 

 

 

 

so weit

Maico

...guck mal in den Tuulis Nieren Thread. Der ist zwar gigantisch lang, aber ich hatte super Tipps bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach , So ein Mist!

 

@Wilde Meuteweiss da ernährungstechnisch doch eine Menge! Ich drücke wenigstens Daumen!

Keine Vorwürfe machen! Selbst wenn es irgendeinen Zusammenhang gibt- er würde nicht helfen. Ihr könnt gerade nichts brtauchen, was nicht hilft. Infusionen sind

 glaube ich ein guter Einstieg (falls nicht schon gemacht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank, Maico...

 

Ja, ich habe die Geschichte von Tuuli mitverfolgt und werde sicher noch mehrfach drin stöbern.

 

Aber wie gesagt, ich titsche ziemlich rum: Manche sagen: Frischfleisch, manche sagen möglichst kein Fleisch... Eiweiß soll reduziert werden, aber die guten sind okay. Bei manchen Fällen sei Eiweiß sogar wichtig... usw. usw...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh weh...von mir gibt es einfach gedrückte Daumen !!! LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Narkose wird ja über die Nieren abgebaut, kann also Auswirkungen haben, Uschi galt wegen ihrer schlechten Nierenwerte als nicht mehr Narkosefähig (3,5fach erhöht) ein nekrotischer Nippel wurde dann ambulant betäubt entfernt, aber es nutzt ja nix jetzt darüber zu grübeln...

 

Phosphor ist wohl das Hauptproblem - Binder ist da eine Idee- Phosphor ist vor allem in Bindegewebe Knorpel usw, deswegen weglassen.

 

Ich habe den Ömmchen das Nierenfutter von Animonda gefüttert, Trocken und ein Schälchen als Appetizer drüber.  Uschi hatte noch knapp zwei Jahre, bis ich nach dem ersten epileptischen Krampfanfall den Schlussstrich gezogen habe. Anämisch war sie natürlich auch durchgehend durch die Nieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So richtig etwas fachliches kann ich nicht beitragen aber ich möchte euch gern alles gute wünschen und das der Zustand jetzt wenigstens noch eine Weile stabil bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann zwar nur im Namen der Katze sprechen, aber Nierenfutter und Ipektine haben unsere Nierenwerte erstmal gerettet und bei Überfunktion wieder um 100 Punkte auf den Normalwert runtergebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@mikesch0815 hat eigentlich schon alle Fragen beantwortet. Vielen Hunden bekommt das Low Protein Futter von VetConcept sehr gut. Ob es ihnen schmeckt, ist eine andere Sache. Durch die verringerte Nierenleistung ist den Hunden oft schlecht und vieles schmeckt nicht mehr.

Als Kauartikel fällt mir nur ein Stick von Fressnapf ein, der sehr niedrigen Protein- und Phosphorgehalt hat. https://www.fressnapf.de/p/select-gold-sensitive-dental-snacks-alge Meinem Hund, der CNI Patient war, habe ich diese Sticks nach Absprache mit Tierarzt und tierärztlicher Ernährungsberatung damals gegeben. Als Leckerli eignet sich Popcorn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.