Jump to content
Hundeforum Der Hund
Awewy

Von Barf zu Trockenfutter zurück...

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben, 

 

Unser Rüde hat den Mäckelfritzen ausgepackt. 😏

Wir haben vor 3 Jahren mit Trockenfutter (größtenteils Wolfsblut, hat ihm super geschmeckt) angefangen, dann 2019 gebarft. Fand er natürlich geil. 

Aber wir haben uns entschieden wieder auf TF zurück zu kehren. 

 

Und da beginnt das Problem... Seit 5 Wochen probieren wir Trockenfutter durch, was dem gnädige Herren wohl munden könnte. Pustekuchen 🙈

Wenn überhaupt frisst er ein paar Brocken und lässt den Großteil stehen. Tag für Tag. 

Außer wir pimpen es mit Joghurt oder Obstpampe auf. Aber selbst dann, lässt er oft die Hälfte stehen. 

 

Er hat normales Gewicht und ist auch so fit. Zähne sind top, Ochsenziemer und Co können wunderbar bearbeitet werden. 😉

Aber so kann das doch nicht weiter gehen.. 

 

Vielleicht hat hier noch jmd Tipps. 

Ich wäre dankbar für Anregungen! 🌼

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt's denn gute Gründe nicht mehr zu barfen? Mein Hund wird auch gebarft und findet Trofu zum angewöhnen. Er nimmt es besser wenn es eingeweicht ist.

Ansonsten würde ich beim barfen bleiben wenn es ihm schmeckt und nichts dagegen spricht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss ehrlich sagen, ich kann euren Hund verstehen. Wenn er mal frisches, abwechslungsreiches und "richtiges" Essen bekommen hat, sind diese trockenen Brocken, die alle gleich riechen und schmecken und bei denen keine verschiedenen Sinne angesprochen werden, doch echt unappetitlich. ;)

Dass der Hund mehr davon nimmt, wenn etwas frisches dabei ist, spricht noch mehr dafür, dass er Trockenfutter einfach nicht mag.

Wären gute Dosen mit frischen Zugaben nicht eine Alternative für euch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur TroFu, würde meine auch verweigern?

Warum nicht gemischt? Eine Mahlzeit Nassfutter oder Selbstgemachtes, eine Mahlzeit TroFu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • BARF - Welpe, große Hunderasse

      Hallo zusammen,   ich weiß es gibt hier bereits ähnliche Themen die ich auch alle schon angelesen habe. Ich hoffe es ist trotzdem OK, dass ich hier noch eine neues Thema eröffne wo es ganz konkret um BARF eines Welpen einer "großen Hunderasse" gehen soll.   Wie in einem anderen Thread bereits geschrieben habe bekomme ich Ende Mai eine dann knapp 9 Wochen alte GSS-/Berner Sennen-Mix-Dame. Ich würde diese gerne so früh wie möglich und sinnvoll barfen. Ich bin nicht grundsätzlic

      in BARF - Rohfütterung

    • Hund verträgt kein Trockenfutter?!?

      Hallo zusammen Es gibt schon ähnliche Fragen in manchen Themen, aber ich möchte euch hiermit nochmal spezifisch fragen ob ihr eine Idee/Erfahrungen habt Das hier ist unsere Grundproblem (ich hoffe das Verlinken klappt...) http://www.polar-chat.de/topic_97616.html Nun müssen wir in der nächsten Woche wieder zum TA. Dort wird nochmals der Kot auf Giardien überprüft und auch nochmals ein großes Blutbild erstellt. Nun ist es hier ja so das der Hund überhaupt kein Trockenfutter verträgt. Aus 3

      in Hundekrankheiten

    • Nassfutter und Trockenfutter mischen

      Wenn o.g. Mischerei erwähnt wird, kommt ja mit ziemlicher Sicherheit sofort ein empörter Aufruf: nein, mach das nicht! Und als Begründung werden regelmäßig die unterschiedlichen Verdauungszeiten angeführt.   Andererseits liest und hört man dauernd von Leuten, die das fröhlich mischen und der Hund es offenbar problemlos verdaut. Mich macht das bissel misstrauisch: erstens sind bei Menschenessen unterschiedliche Verdauungszeiten doch auch kein Thema, oder? Die Frage ist ernst,

      in Hundefutter

    • Hund mag seine Trockenfutter nicht mehr - ab wann wechseln?

      Hallo zusammen.   Graham hat bisher morgens Josera Trockenfutter (Lamm und Reis) bekommen, abends gibt es Nassfutter (Terra Canis). Bisher hat er es auch super angenommen, seit einigen Tagen nun nicht mehr... Er lässt es ewig stehen, hab das Gefühl, er wartet lieber auf die Nassfutterportion... Jetzt weiß ich nicht, ob ich das Futter direkt wechseln soll oder es noch eine Weile versuche? Gab es bei euch auch solche Phasen? Falls ja, wurde das Futter wieder abgenommenoder habt ihr ge

      in Hundefutter

    • Ruhe/Entspannung über Ernährung/Barf?

      Hallo!   Ich barfe meine Hündin seit etwa 1 ½ Jahren. Sie erhält Fleisch und Gemüse in einem Verhältnis von 75:25. Sie erhält überwiegend Rindermuskelfleisch, aber auch 1x die Woche Lachs sowie ab und zu Lamm und Wild.   In ihrer Gassigruppe wurde mir berichtet, dass sie sehr hyperaktiv ist und schnell speichelt und allgemein, sie schnell aufdreht.   Sie ist fast 4 Jahre alt und ein Cockerspaniel-Mädchen (kastriert). Bei mir ist sie auch immer etwas zappelig.  

      in BARF - Rohfütterung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.