Jump to content
Hundeforum Der Hund
Katze

"Trennungshund" - wie bringe ich ihm das Alleinsein bei?

Empfohlene Beiträge

Liebe Sandra,

ja, darauf wirds hinauslaufen, das er die Box offen nutzen kann. Zwei Stunden finde ich übrigens gar nicht lange - großer Hund -> große Box, ich glaub wir "leiden" mehr, wenn wir nen Kinofilm mit Überlänge in nem Off-Kino gucken ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heya!

Sach mal, wie gehts euch denn inzwischen? hat das mit der Box geklappt? und wie gehts dir?

Hab grade erst festgestellt, dass du auch in Freiburg wohnst?!? Wenn du Lust hast mal einen Spaziergang zusammen zu machen, dann sag mal bescheid! Würd mich freuen!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Heya!

Sach mal, wie gehts euch denn inzwischen? hat das mit der Box geklappt? und wie gehts dir?

Hab grade erst festgestellt, dass du auch in Freiburg wohnst?!? Wenn du Lust hast mal einen Spaziergang zusammen zu machen, dann sag mal bescheid! Würd mich freuen!

Helena

Hallo Helena,

mit etwas Verspätung les ich deine Antwort...

Das mit der Box war total unnötig! Die ist inzwischen schon lang weg, stattdessen ist der Herr mit mir im Büro oder benimmt sich einfach ganz ganz klasse, wenn er allein zu Hause ist :D er liegt dann auf seiner Polsterecke, die er über alles liebt, und harrt der Dinge, die kommen. Er ist leise und macht nix kaputt - nur einmal hat er sich über die Topf mit lecker Kartoffeln vom Vortag hergemacht - aber damit kann ich gut leben ;)

Die vielen guten Ratschläge habe ich befolgt und hatte ihm Stück für Stück das Alleinsein beigebracht - also anziehn, Schlüssel, raus,mit und ohne Fahrstuhl runter, wieder hoch, rein, ausziehn... und das alle paar Minuten, dann längere Abstände. Naja, er hat's gerafft :klatsch:

Leider läuft der Trennungsfilm für mich noch weiter, allerdings auf anderen Ebenen als der "wie kriegen Diego und ich das jetzt alleine hin?" - auf der Ebene bin ich oft so glücklich mit und über den kleinen Süßen - er ist ein richtiger Sonnenschein :)

Und das mit dem Treffen kriegen wir sicher auch noch hin - ich freu mich schon drauf :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Alle Zusammen!!

Habe seit ca. 1 Monat einen einjährigen Jack Russell Terrier bekommen. Dieser ist eigentlich prima hört auf Wort, läuft nicht weg. Es gibt nur ein Problem, dass man ihn nicht alleine zuhause lassen kann: Sobald keiner mehr im Haus ist bellt er die ganze Straße zusammen, öfters kommt es auch noch vor das er groß in die Wohnung macht. Obwohl es schon ein paar Tage gut ging, hat er damit jetzt wieder begonnen. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Geld für eine Hundeschule oder so etwas habe ich leider nicht. Mein Vater hat schon damit gedroht das wenn der Hund nicht lernt alleine zu bleiben, dass er dann wieder weg kommen muss.

Kann mir vielleicht jemand sehr gute Tipps geben wie ich es ihm vll. beibringen kann???

Danke schon mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo liebe Hundefreunde! :winken:

Ich bin seit kurzem selber in der Situation einen Trennungshund zu haben (nach 3,5 Jahren Beziehung und 2 Jahren gemeinsamer Hund) und bin auf der Suche nach Infos sehr schnell auf viele viele Foren-Einträge und andere "Betroffene" gestoßen. Und auch wenn der Beitrag hier schon älter ist - vielleicht interessiert euch dieses Thema ja noch immer:

Weil mir das Wohl meines Vierbeiners sehr am Herzen liegt, habe ich versucht, Infos und Erfahrungen zu finden, wie man die Trennung für den Hund am besten gestaltet und im Alltag damit umgeht.

Ich hatte auf so etwas wie ein kleines Buch gehofft, in dem einer der bekannten Hunde-Experten (Rütter, Baumann, Feddersen-Petersen, Bloch etc.) ein paar Ratschläge gibt, was für den Hund am besten ist, ob der Ex-Partner Kontakt halten sollte, wie ein neuer Partner sich verhalten soll, wie der Hund Gefühle wie vermissen ausdrückt und was ich tun kann, wenn er z.B. jaulend an der Tür hängt oder nicht mehr allein bleiben will usw. usf. - eben Antworten auf alle Problemchen, die während oder nach einer Trennung mit dem Vierbeiner eben so auftreten können. :???

Weil ich auf wenig Lesenswertes gestoßen bin, habe ich beschlossen, mich einfach selbst an die Arbeit zu machen. Ich bin von Berufswegen freie Journalistin und werde mich in den nächsten Monaten mit meinem eigenen Projekt "Trennungshund" beschäftigen und meine (und gerne auch eure) Fragen an Hunde-Experten weiterreichen und dann das gesammelte Wissen in einem Buch zusammenfassen.

Ich würde gerne auch ein paar Erfahrungsberichte von Trennungshunde-Besitzern einbringen. Wenn ihr also Lust habt, das Projekt zu unterstützen oder auch einfach eine offene Frage habt, die ich mit in meine Interviews nehmen soll, dann schaut euch doch auf meiner Projekt-Webseite um: www.trennungshund.de

Dort erfahrt ihr alles weitere - ich will hier ja keinen Roman ins Forum tippen ;)

Ich würde mich über eure Nachrichten, Anregungen, Tipps freuen - und bin natürlich gespannt auf eure Erfahrungen, die mir und meinem Hund ja wahrscheinlich noch bevorstehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...