Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bithya

Erster Hund in Sicht... und jetzt ist da die Panik...

Empfohlene Beiträge

@gebemeinensenfdazu Ja darüber sind wir informiert. Hatte mit der Züchterin auch ein langes Gespräch darüber..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kergut Danke für deinen Input: Das "Büro" besteht nur aus meinem Mann und einer Mitarbeiterin die zuhause auch einen Hund hat. Er ist selbständig, teilt sich die Arbeit selbst ein und hat Zeit für den Welpen. 1 Tag die Woche bin ich ausserdem auch im Büro mit dabei und betreffend stubenrein haben wir auch schon viele Ideen und Möglichkeiten... und bald schon sind ja dann Sommerferien!

 

@Zurimor Danke für deinen Input und ich verstehe deine Einwände. Das Borderline hatte ich zunächst echt überlesen..dann musste ich aber 😁

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bithya ein  Sozialbegleithund in Schulen und ähnlichen muss meiner Meinung  nach eine überdurchschnittlich hohe Reizschwelle mitbringen. 

Oft  "halten "Hunde es aus ,aber dass ist mehr als unfair. 

Die Border  die ich kenne  hätten es aber  auch nicht  ausgehalten. 

 

Dann  kommt es zu Verhaltensbesonderheiten ,was bleibt dem Hund  für eine Möglichkeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@black jack Ah, danke...ich verstehe... aber gell..das mit dem Begleithund ist ja echt auch nur eine Idee und ich bin wirklich sehr flexibel um einfach mal zu schauen, wie sich die Kleine entwickelt und was ihr liegt, was sie mag... es ist uns wirklich ein grosses Anliegen ihr ein gutes Leben zu ermöglichen... aber das geht ja wohl allen Hundehaltern so 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bithya warum möchtet ihr denn einen Border  ?

 

Am Ende werdet ihr es entscheiden, dann wird es auch das Richige sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@black jack Ja das stimmt..

 

Ich habe jedenfalls viel Input von euch bekommen..und Wohlwollen gespürt. Ich danke vielmals für alle Beiträge und v.a. auch für jene ganz zu Beginn...im Moment ist die "Panik" weg durch gewisse Beiträge habe ich gemerkt, dass ich das ja eigentlich wirklich will..und gut machen will

 

..aber wir werden heute Abend und die nächsten Tage sicher nochmals alles gut besprechen und auch mit der Züchterin nochmals das Gespräch suchen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt bestimmt BCs die konstant überdreht sind, ich kenne keinen, aber ich kann ja nicht alle kennen.

 

Zweifellos drehen sie schnell hoch, meine 3/4 BC ja auch, aber die ich kenne kommen auch wieder runter.

 

Es sind halt keine ruhige Hunde. Auch wenn Wega zuhause rumliegt, ist sie, sobald sie merkt, dass wir raus gehen, und sie kann meine Gedanken lesen, bereit. Sie passt immer mit einem halben Ohr auf, ob ich, ihre Herde, gehen will.

So gehört sich das mE auch für einen Hütehund, rumhängen aber sofort 100% da, wenn es was zu tun gilt.

 

Ich weiss, das das viele abschreckt, mich nicht! Mich würde abschrecken, wenn der Hund mich nicht bemerkt, wenn ich ihn überreden müsste loszugehen, er lieber pennt als mit mir etwas zu machen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Bithya:

Vielen Dank allen, die sich die Zeit nehmen auch wirklich Antworten zu geben :-).

 

@laraderdackel meintest du meine Eltern oder die Eltern des Hundes? Mein Vater arbeitet noch, aber wird bald Rentner und meine Mutter arbeitet nicht und widmet sich ihren Haustieren. Die Eltern der Hunde arbeiten beide nicht am Vieh, beide machen Obi.

 

Hundetrainer suchen, danke, mach ich..Hundeschule hab ich schon.

 

Und wegen der Panik..ich war ja nie schwanger, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass das ähnlich sein könnte von wegen "krieg ich das überhaupt hin"..wäre ich jemals schwanger gewesen, wäre die Panik wohl bei einem Kind auch da gewesen..wahrscheinlich noch viel arger :-).

 

@agatha danke für deine Bedenken..so war das ja nicht gemeint..mal schnell ne Runde drehen, dann ist gut so. Wir wollen nicht einen Hund, weils grad ne Modeerscheinung ist oder was auch immer. Wir wollen einen tierischen Begleiter in unserem Leben, wollen mehr nach draussen, gefordert sein und fördern, eine neue Aufgabe übernehmen und einem Hund ein artgerechtes Leben bieten... ausserdem liegt der ja nicht nur im Büro rum, sondern darf mit auf Baustellenbesuche etc. und wird beschäftigt. Es würde mich interessieren, was du mit deinen Hunden machst, wie du dich organisierst und ob du Tipps hast..mal ganz abgesehen von der Hunderasse.

 

 

danke für Deine liebe Anfrage.

Ich hatte nur erwachsene Hunde (Notfälle) aus dem Tierschutz oder hatte die Hunde gefunden , meine mehr als 60 Jahre lang.

Und ich habe mein Arbeitsleben lang jeden Tag so zwei Stunden nach der Arbeit , je nach Hund, Beschäftigung mit viel Abwechslung 

durch gehalten.

Die Morgens und Nachmittags-und Abendrunde zum Erleichtern nicht eingeplant.

Ich hatte neben den DSH einen Rottweiler-Doggenmix, eine schotische Schäferhündin und Rüden, einen Mix (schottischer Schäferhund

und zwei Griffons-Jagdhunde.)

Wir haben viel im Gelände gemacht, Suchen, Kinder finden , Verstecken mit Kinder spielen.

Später habe ich die Hunde als Begleithunde eingesetzt (jetzt Therapiehunde genannt)

Also unsere Freizeit mit Kinder und Hunde geplant (Zelten, Rad fahren, Wandern...)

Da mein Mann und ich Lehrer waren , sind, haben wir viele Pausenzeiten für die Hunde.

Die letzte Zeit waren wir viel mit dem Mittelalterverein unterwegs, Hund in der Komatherapie, im Altenheim....

 

 

Aber eigentlich ging es mir in meinem Beitrag nur darum, auf zu zeigen, dass Hunde eigentlich täglich Neues schnüffeln, erleben sollten

Muss aber nicht zwingend sein, der BC in meiner Umgebung ist im Garten, läuft drei mal am Tag um die Häuser und wird immer ruhiger.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...