Jump to content
Hundeforum Der Hund
FummelPee

Nächtliche Probleme

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen,

 ich habe ein nächtliches Problem mit unserer Junghündin, sieben Monate alt.

Übernommen haben wir sie mit 10 Wochen. Die erste Zeit hat die kleine Maus in ihrer Box neben unserem Bett geschlafen. Nach gegebener Zeit wurde sie dann an ihren zukünftigen Schlafplatz schrittweise gewöhnt.

Wir, die Familie, schlafen im Obergeschoss, die Maus mit unserer Ersthündin unten im Flur in ihrer Box.

Bis vor drei Wochen überhaupt kein Problem.

Seit drei Wochen jedoch jammert sie zu den unterschiedlichsten Zeiten in der Nacht.

Natürlich bin ich mit ihr raus, weil ich dachte sie müsste sich lösen. Aber Pustekuchen, dem ist nicht so.

Ihr scheint schlichtweg langweilig zu sein.

Habt ihr einen Rat für mich? Ist es nur eine Phase?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten morgen auch dir :) 

 

Ist die Box denn geschlossen? Ich habe generell nichts gegen eine Box, habe sie früher selber benutzt, weil nichts anderes funktioniert hat aber mit 7 Monaten erscheint mir eine geschlossene Box, als nicht sinnvoll. Vor allem wenn die erst Hündin frei herumlaufen kann.  Wie handhabt ihr das denn genau? 

 

 

Welche Rasse ist denn der Welpi? Und was macht ihr mit der kleinen über den Tag? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Langweile nachts halte ich eher für abwegig. :) 

 

Ich habe was gegen Boxen und kam bei allen Hunden ohne aus. Mir würde nicht einfallen, einen Hund da einzusperren. Hunde wechseln nachts auch mal ihre Liegeplätze, verlassen das Körbchen, legen sich ausgestreckt auf den Teppich und dann mal auf den kühleren Boden. Vielleicht haben sie auch mal Durst und gehen zwischendurch zum Napf.

Das kann man ihnen doch nicht verwehren. :(

 

Wenn schon unser lasches Tierschutzgesetz es verbietet, käme ich ins Grübeln...

 

https://www.kanzlei-sbeaucamp.de/hunde-in-hundeboxen-tierschutzgerecht/ 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum lässt du sie nicht sich frei bewegen während der Nacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure Antworten.

 Ich versuche mal auf alle Antworten mit einem Mal zu antworten.

 

Alsoooo, es handelt sich um ein Rottimädchen.

Am Tag wird spazieren gegangen, trainiert, wir butschern im Garten, machen Nasenarbeit, Gerätetraining, usw 

Natürlich nicht alles in dem Umfang an einem Tag. Hundeschule und Rettungshundestaffel fallen momentan leider noch aus. Wir gestalten es ganz individuell, ein überreizter und überforderter Junghund wäre eher kontraproduktiv.

 

 Die Geschichte zu der Box. Vom Tierschutz ist es (leider) nicht gänzlich verboten. Ich schreibe leider, da ich finde es gibt durchaus Menschen, die es sich damit zu einfach machen.

 Die Box unserer Hündin ist so groß, dass sie stehen/sitzen/liegen/ sich strecken kann und gefahrlos ein Trinknapf darin Platz findet. Auch quer passt die Prinzessin hinein.

Sie liebt ihre Box und zieht sich tagsüber gerne darin zurück. 

Ohne Box haben wir es mehrfach probiert. Erst wurde die Matratze unserer Ersthündin zerkaut und das Innenleben zum größten Teil verspeist. Der Magen war voll mit Schaumstoff!

Also Matratze entsorgt und Decken angeboten. Natürlich hat sie auch „erlaubte“ Dinge zum Bekauen.

Als nächstes wurden die Knöpfe für die Tür für die Fußbodenheizung zerkaut, dann die Fußleisten, dann die Wände, dann die Türzargen, die Kommode ... ... ... Vom Pinkeln und Koten in den Flur mal abgesehen.

Gesundheitlich ist übrigens alles in Ordnung. Ich war mehrfach mit ihr beim Arzt. Da der Körper Mangel lange kompensieren kann hatte ich Sorge, es könnte etwas übersehen werden. Wir haben sehr mit dem Gewicht zu kämpfen.

Ein Schlafen im Schlafzimmer kommt nicht infrage, da die kleine Maus dann Treppen gehen müsste.


Ich bin wirklich ziemlich ratlos, was nicht ganz so oft vorkommt.

Zumal sich auch absolut nichts verändert hat, was dieses Verhalten erklären könnte.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schön für deine ausführliche Antwort. :) 

 

Nun das Verhalten kenne ich von Rottis jetzt eher weniger. Ich hatte entweder super gemütliche oder Arschgeigen, wo ohne On Point gehorsam nichts gegangen wäre. Ja sicher alle haben irgendwo im Welpen und Junghundealter mal Sachen kaputt gemacht aber sie haben mir jetzt auch nicht das Haus umdekoriert.

Das mit der Matratze ist natürlich unschön. Habt ihr schon mal überlegt einen gesonderten Bereich abzusperren? Wo nichts drinnen ist, was lebensgefährlich werden könnte? 

 

Sei mir bitte nicht böse aber für mich hört sich das entweder nach Überforderung oder Unterforderung an, wenn denn Gesundheitlich alles abgeklärt wurde. Was ich übrigens super finde. 

 

Kannst du vielleicht mal euren momentanen Tagesablauf beschreiben? 

 

Was füttert ihr denn? Wenn ihr schon mit 7 Monaten mit dem Gewicht zu kämpfen habt, würde ich mal einen Blick darauf werfen. Vielleicht ein weniger energiehaltiges Futter? Ein zu energiehaltiges Futter kann unter anderem auch solche Dinge fördern. 

 

Das mit dem Treppen, ist so eine Sache. Da scheiden sich die Geister. Meine Rotti's haben von Anfang an Treppensteigen müssen und geschadet hat es noch keinem, solange es in einem Humanen Rahmen geblieben ist. Ich kenne auch keine glaubwürdigen Studien darüber. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es erscheint mir so, dass dieser doch noch sehr junge Hund überfordert ist mit eurem Programm, auch wenn du schreibst, dass es nicht alles an einem Tag passiert. Der Hund ist erst 7 Monate und ihr macht seeehr viele verschiedene Dinge. Das würde ich unbedingt und sehr deutlich zurückfahren. Der Hund ist überdreht und findet so nachts keine Ruhe. Auch Zerstörung von Dingen und Nagewut und Einkoten sprechen für diese These.

 

Abgesehen davon - warum sollte er keine Treppen steigen 1 x am Abend?

Ich weiß, dass Züchter das unbedingt verbieten wollen wegen HD, halte das persönlich aber für sehr übertrieben und eigentlich nur dazu geeignet zu sagen, wenn der Hund dann HD hat, er sei ganz sicher zu viele Treppen gestiegen.

Ich denke, wenn der Hund mehr Ruhe findet am Tag und nachts in Gemeinschaft mit euch schlafen kann, ist die Chance groß, dass er wieder ruhiger wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn dein Hund ohne Box alles zerkaut, dann behandelst du mit der Box das Symptom, nicht die Ursache. Deinem Hund geht es nicht gut, das lässt sich nicht schönreden. Ja, Welpen kauen auch mal was an, aber auch ein Welpe sollte nachts schlafen. Jetzt kann man diskutieren, ob euer Programm nicht passt oder ob der Hund die Trennung von euch über die ganze Nacht hinweg nicht verkraftet, aber jedenfalls ist es kein haltbarer Zustand. 

 

Pack den Hund zu euch ins Schlafzimmer und gut ist es, zum Treppenargument wurde ja schon genug gesagt. Und dann würde ich darüber hinaus im Auge behalten, ob euer Hund über Tag genug ruht und darauf achten, dass er langsam lernt, nicht an euch zu kleben (falls er es denn nicht schon kann). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Stunden schrieb Alanza:

Danke schön für deine ausführliche Antwort. :) 

 

Nun das Verhalten kenne ich von Rottis jetzt eher weniger. Ich hatte entweder super gemütliche oder Arschgeigen, wo ohne On Point gehorsam nichts gegangen wäre. Ja sicher alle haben irgendwo im Welpen und Junghundealter mal Sachen kaputt gemacht aber sie haben mir jetzt auch nicht das Haus umdekoriert.

Das mit der Matratze ist natürlich unschön. Habt ihr schon mal überlegt einen gesonderten Bereich abzusperren? Wo nichts drinnen ist, was lebensgefährlich werden könnte? 

 

Sei mir bitte nicht böse aber für mich hört sich das entweder nach Überforderung oder Unterforderung an, wenn denn Gesundheitlich alles abgeklärt wurde. Was ich übrigens super finde. 

 

Kannst du vielleicht mal euren momentanen Tagesablauf beschreiben? 

 

Was füttert ihr denn? Wenn ihr schon mit 7 Monaten mit dem Gewicht zu kämpfen habt, würde ich mal einen Blick darauf werfen. Vielleicht ein weniger energiehaltiges Futter? Ein zu energiehaltiges Futter kann unter anderem auch solche Dinge fördern. 

 

Das mit dem Treppen, ist so eine Sache. Da scheiden sich die Geister. Meine Rotti's haben von Anfang an Treppensteigen müssen und geschadet hat es noch keinem, solange es in einem Humanen Rahmen geblieben ist. Ich kenne auch keine glaubwürdigen Studien darüber. 

 

 

Guten Morgen,

wir versuchen trotz der Covid-19 Geschichte einen möglichst normalen Alltagsablauf zu haben. 
Wenn wir aufgestanden sind gehen wir grundsätzlich erstmal in den Garten, die Hunde können nach Lust und Laune zusammen toben, was sie lieben. Es macht richtig Spaß ihnen zuzusehen.

Ach so, der Garten hat knapp 2500qm. Wenn wir wieder im Haus sind bereite ich das Fressen zu. Beide Hunde werden hier gebarft. Anschließend zieht die kleine Maus sich zum Schlafen meistens in ihre Box zurück und möchte schlafen.

Entweder ich bin dann arbeiten (2,5 Std) oder ich erledige den Haushalt.

Wenn ich zurück bin gehen wir spazieren (ca 40 Minuten), es gibt Fressen in Form von Barf oder einmal die Woche gibt es etwas, das die Hunde sich erarbeiten müssen.

Im normalen Alltag würden wir mittwochs zur Rettungshundestaffel gehen, wobei dort dann zB ganz kurze Anzeigen, ein Spielkreis oder anderes gemacht wird. Da unser Ausbilder selber Hundetrainer ist wird sehr darauf geachtet alles positiv zu verknüpfen und den Hund nicht zu überfordern.

Freitags hatten wir sonst Junghundstunde bei einer Hundeschule.

Da das momentan ja wegfällt, festigen wir erlerntes, arbeiten an der Impulskontrolle oder machen mal etwas an den Geräten.

Und auch da achte ich sehr auf kurze Intervalle mit positivem Abschluss.

Es gibt aber auch genug Tage, an denen ich im Garten arbeite und die Hunde einfach dabei sein können.

 Die Kleine braucht auch immer wieder die Möglichkeit zu ruhen.

Nach dem Fressen abends ist hier Ruhe für die Kleine angesagt, die Große geht dann nochmal mit einem aus dem Haushalt eine große Runde.

Gegen 23 Uhr geht es dann nochmal nach draußen und ab ins Bett für alle.

Natürlich variieren die Spaziergänge hier je nach Wetter oder Terminen auch mal.

 

Beim Treppensteigen geht es nicht um die Gesundheit des Hundes, sondern um meine. Hoch ist für die Maus kein Problem, runter findet sie ganz fürchterlich und ich kann sie (momentan) nicht tragen.

 

 Die Motte war voller Parasiten, als wir sie übernommen hatten, wog mit 10 Wochen um die 9 kg. Sie ist leider erstmal in die Höhe geschossen und hat kaum zugenommen. Mittlerweile sind wir aber zum Glück soweit, dass sie in der Woche um die 800gr zunimmt und nicht mehr so schnell wächst.

So ein zerstörerisches Verhalten ist mir auch noch nie untergekommen. Scheinbar ist bei meiner Maus so einiges anders.

Im Welpenalter muss sie schlechte Erfahrungen gemacht haben, da sie fremden Menschen gegenüber extrem misstrauisch ist und ihre Ressourcenverteidigung nicht zu unterschätzen ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Stunden schrieb gatil:

Es erscheint mir so, dass dieser doch noch sehr junge Hund überfordert ist mit eurem Programm, auch wenn du schreibst, dass es nicht alles an einem Tag passiert. Der Hund ist erst 7 Monate und ihr macht seeehr viele verschiedene Dinge. Das würde ich unbedingt und sehr deutlich zurückfahren. Der Hund ist überdreht und findet so nachts keine Ruhe. Auch Zerstörung von Dingen und Nagewut und Einkoten sprechen für diese These.

 

Abgesehen davon - warum sollte er keine Treppen steigen 1 x am Abend?

Ich weiß, dass Züchter das unbedingt verbieten wollen wegen HD, halte das persönlich aber für sehr übertrieben und eigentlich nur dazu geeignet zu sagen, wenn der Hund dann HD hat, er sei ganz sicher zu viele Treppen gestiegen.

Ich denke, wenn der Hund mehr Ruhe findet am Tag und nachts in Gemeinschaft mit euch schlafen kann, ist die Chance groß, dass er wieder ruhiger wird.

Zum Tagesablauf habe ich gerade etwas geschrieben, ebenfalls zum Treppensteigen. Vielleicht magst du dir die Antwort durchlesen.

Sie kotet sich selber nicht ein, sonst würde sie es ebenfalls in der Box machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...