Jump to content
Hundeforum Der Hund
patrizia97

Knurren und Schnappen.

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

unser Bruno ist nun fast 8 Jahre alt und wir haben ihn vor 3,5 Jahren aus dem Tierheim geholt. Angeblich mit einer nicht gerade schönen Vergangenheit. 
Er hat scheinbar viel durchgemacht. Zuerst hat er sich sehr an meinen Bruder gehalten. Ist ihm überall hin nachgelaufen und so weiter. Seit etwa 2 Jahren lässt er aber nicht mehr jeden nah an sich ran. Vor allem mein Bruder wird sehr abgewiesen. Bruno knurrt ihn an, zeigt die Zähne und hat auch schon 2 mal geschnappt und ihn damit so verletzt, dass er genäht und einmal auch operiert werden musste. Mein Bruder ist deshalb ziemlich fertig, weil er einfach nicht weiß, wieso sich Bruno ihm gegenüber so verhält. Wir können uns das einfach nicht erklären. Ich darf alles machen, ihn sogar ein bisschen spielerisch ärgern usw. Mein Bruder kann ihn teilweise nicht einmal streicheln. Kuscheln oder ähnliches ist absolut gar nicht mehr möglich. 
Das ist wie eine Wesensveränderung. 
Bruno heftet sich somit eher an mich und vertraut mir von Allen am Meisten. Ich genieße das ja, aber habe auch Angst, ihn mit meiner Familie alleine zu lassen. 
Kann mir jemand weiterhelfen? 
Irgendwas muss sich tun. Ich weiß nur nicht was und ich weiß auch nicht wie. Es kann jederzeit wieder soweit sein, dass er schneller beißt als nur knurrend warnt. Ich möchte einfach mal wieder länger als eine Nacht in Ruhe außer Haus sein können. 

Mein Bruder hat selbsverständlich mittlerweile auch Angst um seine Hände und das Vertrauen zwischen den Beiden ist echt im Eimer. Bruno ist ein Jagdhund und wenn die zwei zusammen jagdlich agieren müssen funktioniert alles super. Nur der normale Alltag eben nicht! 

Ich brauche Hilfe! :) 
Danke!
LG Patrizia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb patrizia97:

Bruno ist ein Jagdhund und wenn die zwei zusammen jagdlich agieren müssen funktioniert alles super. Nur der normale Alltag eben nicht! 

 

War er schon ausgebildet, als er zu euch kam?

Oder hat das dein Bruder getan?

 

Wird er von deinem Bruder jagdlich geführt?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

WIE wurde er denn ausgebildet?

 

Für mich klingt das so, s würde er von deinem Bruder nichts nettes erwarten und hält ihn sich deswegen von vornherein fern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gab vor uns noch einen anderen Besitzer, 
er hat ihn zum Nachsuchehund ausgebildet. Weil er sich nicht mit dessen Dackel verstanden hat, wurde er wieder ins Tierheim gebracht.  
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Knurren,Märchen,Schlafplätze,Machtphantasien,Wölfe und Partnerschaften

      Ausgekoppelt aus dem Thread in dem es um den Mann, den Junghund und das Geschirr ging.                                                                                              

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Knurren = Vertrauen(sbruch)?

      Hallo ihr Lieben,   Oli ist mein erster Hund, ein Chihuahua-Rüde, 7 Monate alt. Ich habe ihn erst seit 3 Wochen. Ich würde sagen, wir waren (sind?) auf einem guten Weg, was unsere Beziehung angeht. Klar, er testet hier und da mal Grenzen und manchmal ist es ganz schön anstrengend, stets schnell genug zu reagieren 😜, aber wir lernen ja beide noch.   Vom Typ her ist er ruhig, bellt fast nicht und guckt eher erst mal, ehe er handelt, ist aber dennoch neugierig und gewöhnt s

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Scheu nehmen/ An Knurren arbeiten?

      Hallo liebes Forum, mal wieder eine Frage   Vorab sag ich schon mal, dass mein Hund in keiner dieser Situationen Anstalten gemacht hätte, nach vorn zu gehen, er ist auch nicht panisch, also verliert nicht völlig den Verstand und flippt aus vor Angst. Es ist wirklich Skepsis, die in Ängstlichkeit umschlägt, er bleibt ansprechbar.   Von Anfang an war mein Hund sehr skeptisch und auch etwas ängstlich bei Menschen, die er gruselig findet, das wären Kleinkinder, manche Rentner un

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Fehlverhalten in Form von Knurren

      Hallo zusammen,  ich hoffe hier auf Hilfe die dringend benötigt wird. Meine kleine Prager Rattler Hündin hat seit längerem ein totales „Fehlverhalten“ sie ist eine absolute Pöblerin. Sei es draußen oder sogar in den eigenen vier Wänden.  Ich erkläre mal eine typische Situation draußen und auch in der Wohnung.  Wir gehen raus, setzen uns kurz auf eine Bank da ich mich mit jemandem unterhalten möchte, Yuki sieht jemanden in rund fünf Metern Entfernung und beginnt direkt leise zu Knu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Stubenreinfrage und Schnappen

      Hallo,   wir sind jetzt seit November´17 stolze Besitzer unserer kleinen Maya, die ein Dackelmischling ist. Inzwischen ist die Maus schon 7 Monate alt und für den ersten Hund, läuft es doch überraschend gut und wir sind überglücklich. Aber dennoch gibt es die ein oder andere Kleinigkeit, wo wir uns noch nicht auskennen.   Ich hab im Internet mal recherchiert und gefunden, dass die meisten Hunde mit 6-8 Monaten, bereits gute 3-4 Stunden stubenrein sind...Maya schafft zwei maxi

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.