Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Gemüse für den Hund

Empfohlene Beiträge

Ich füttere meine Hunde bevorzugt roh, gebe aber auch Reinfleischdosen.

Mischen tue ich IMMER mit Kohlehydraten und Gemüse.

Oft bekommen sie aber auch Reste von unserem Essen dazu. Diese Portionen sind aber eher klein. Da achte ich nur auf Zwiebeln, dass sie sie nicht bekommen.

 

Als Gemüse habe ich bisher entweder getrocknete Gemüsechips oder Frostgemüse verwendet. Das Frostgemüse beziehe ich auch von der Firma, von der ich das rohe Fleisch beziehe.

 

Das Trockengemüse wird mehrere Stunden eingeweicht, allerdings stört mich seit langem, dass ich diese Gemüsestückchen dann oft unverdaut im Kot der Hunde erkenne. Das ist offensichtlich nicht verarbeitet worden.

 

Nun habe ich vor, mir selbst meine Gemüsemischung zu machen, zu pürieren und einzufrieren. Dafür habe ich - eigentlich für Babynahrung - Silikonformen, die ich fülle, einfriere, dann rauslöse und in Beuteln im Frierer aufbeware. So kann man größere Mengen herstellen.

 

 

Welche Gemüse verwendet ihr, wenn ihr für eure Hunde Vorräte im Gefrierer anlegt?

 

Sind alle gekocht?

Welche verwendet ihr roh?

 

Gebt ihr auch Kräuter dazu, frisch?

 

Auch gekochte Kartoffeln, auch mit Schale?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bestelle mein Gemüse für die Hunde immer tiefgekühlt über den Großhandel, wo ich auch für den Laden bestelle 😅

 

Blumenkohl

Broccoli

Möhren

Zucchini

Steckrüben

Kürbis

Pastinaken

Spinat

 

Himbeeren

Äpfel

 

Frisch, nicht TK:

Rucola

Salatgurken

Süßkartoffeln

Melone

Kopfsalat

 

Ich dünste generell alles an Gemüse, weil ich finde, dass meine Hunde es besser verwerten.

Dann wird alles püriert und ich friere es in Boxen, in die die Menge für einen Tag passt, ein.

 

Praktischerweise kann ich so "mal eben" 50kg Gemüse vorbereiten.

So ein Kochkessel ist schon praktisch 😁

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb gatil:

Silikonformen

 

Die würden mich interessieren. Zur Zeit fülle ich nämlich Georges Tagesrationen in Beutel ab.

 

Bei George mussten wir erstmal herausfinden, wie seine Ernährung aussehen sollte. Er kam mit Bosch Junior Trockenfutter zu uns. Davon hatte er extreme Blähungen und ständig Durchfall. Nach der dritten teuren Sorte mussten wir aufgrund der Corona-Ausgangssperre auf eine Marke eines Supermarkts bei uns umstellen. Seltsam aber wahr: Diese Sorte verträgt er sehr gut.

Aber: nur Trockenfutter = Durchfall. Nassfutter geht gar nicht. Gekochtes Fleisch geht auch nicht (Durchfall). Aber rohe Hühnerbeine verträgt er gut. Reis geht nicht, Nudeln mag er nicht. 

 

Somit bekommt er morgens eine Portion Trockenfutter, nach der langen Morgenrunde ein Hühnerbein und abends "nur" Gemüse.

 

Wir kochen für ihn Möhren, Zucchini, Apfel und Kartoffeln mit Schale. Das frisst er sehr sehr gerne. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Silikonformen - da gibt es sehr viele in unterschiedlichen Größen. Ich würde mal nach "Silikonformen Babynahrung" suchen. Sie sind nicht billig, aber dadurch, dass der gefrorene Inhalt leicht rauszulösen ist, braucht man nur eine, die man immer wieder füllt, friert, leert und wieder füllt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tina+Sammy Wow, 50 kg, da habe ich keinen Topf für.....

Und bekomm ich auch nicht püriert......

Aber du hast ja noch ein paar Hunde mehr als ich.

 

Ich denke, mein größter Topf wird gefüllt mit dem, was ich dann so bekomme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KleinEmma Silikonformen gibt's in deutschen Supermärkten mittlerweile in jeder Backabteilung, in allen möglichen Größen :)Ich hab auch viele, auch in Knochen- und Pfotenform 😁

Ich backe damit Kekse für die Hunde, im Sommer mache ich Eis für sie darin.

 

@gatil ja, 50kg auf einen Haufen zu machen ist schon ein Gewinn.

In meinen 8 Wochen coronafrei hab ich es echt verflucht, alle paar Tage einen Topf voll zu kochen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch so meine Gemüse "Kochorgien".

Da jage ich in etwa das, was hier schon aufgeführt wurde, grob durch die Küchenmaschine und dünste das Gemisch dann.

Danach wird fein püriert. Das hat mir die Ernährungsberaterin so empfohlen: möglichst fein pürieren.

Als Portionierhilfe nehme ich die Plastikschalen von Fertigsalaten, Matjes etc. Der Inhalt reicht immer für 2-3 Tage.

Ich sehe darin kein Problem, dass ich das Gemüse nicht extra für jeden Tag auftaue. Es wird ja nach dem Auftauen kühl aufbewahrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entweder frisch oder TK Gemüse/Obst. Dabei eigtl alles was der Hund so darf. Finchen ist eh ein Gemüse- und Obstfreak. :D Was es auch immer mal wieder gibt sind Haselnüsse.. so 1 oder 2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 39 Minuten schrieb Renegade:

Ich sehe darin kein Problem, dass ich das Gemüse nicht extra für jeden Tag auftaue. Es wird ja nach dem Auftauen kühl aufbewahrt.

 

Ist auch kein Problem.

Hier mussten ja nicht immer 5 Hunde ernährt werden 🤭 und da hatte ich das Gemüse auch immer für 2-3 Tage im Kühlschrank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meist Möhre, Paprika, Broccoli, wobeich den Broccoli meist tiefgekühlt nehme- entweder püriert mit Tomatenmark oder Kokosflocken, je nach Menge reicht das für 1- 2 Tage und wird aufgewärmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden


×
×
  • Neu erstellen...