Jump to content
Hundeforum Der Hund
Renegade

Die Rüdin - Wer hat Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

vor 8 Stunden schrieb Renegade:

Mein Gedankengang war natürlich: was passiert bei einer Pyometra, wenn eine Kastration (obwohl bei "Rüdinnen" quasi kontraindiziert) unumgänglich sein sollte?

 

Meine Rüdin war kastriert. Kam schon so zu mir.

Ich weiß nicht, wie sie unkastriert gewesen wäre, aber es ist auch egal. Dann hat man halt eine Hündin, die sich ab und zu wie ein Rüde benimmt. Schlimmer als ein "echter" Rüde kann das doch nicht sein, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renegade Uschi war immer um die Läufigkeit besonders Reizbar und neigte zu sehr impulsiven Überrekationen grade ggü anderen Hunden, nach der Kastra wurde sie sehr viel souveräner und toleranter und konnte sich auch mal zurücknnehmen/halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mir jetzt nur die erste Seite durchgelesen - das ist nicht euer Ernst, oder?

Wollte mir schon mal eine Hundehalterin weißmachen, daß ihre Hündin beim Pinkeln das Bein hebt. Haben meine alle Beide gemacht, nur mit einem winzigen Unterschied: Sie gingen gaaanz leicht in die Hocke und haben ein Bein nach vorn angehoben und nicht wie ein Rüde nach hinten weg gestreckt. Das machen viele Hündinnen, um sich nicht die Pfoten zu bepinkeln. Scharren nach dem Kacken oder Pinkeln ist auch völlig normal und Aufreiten bei anderen Hunden ist ein Zeichen von Dominanz. So hat Rübe fast jedes Spiel mit ihrer Tochter Reykah beendet.

Ach ja, da waren ja auch noch die rüpelhaften Beißerein - wahrscheinlich mit anderen Hündinnen? Warum darf ne Hündin nicht dominant sein? Seit froh, daß nicht mehr passiert ist, ich kenne es eigentlich so: Rüden machen auf Macho, gehen kurz aufeinander los und genauso schnell wieder auseinander. Aber wenn Hündinnen sich fetzen, fließt meistens Blut und oft bleibt eine liegen.

Aber weiterhin viel Spaß mit euren Rüdinnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 52 Minuten schrieb rabe:

Rüden machen auf Macho, gehen kurz aufeinander los und genauso schnell wieder auseinander. Aber wenn Hündinnen sich fetzen, fließt meistens Blut und oft bleibt eine liegen.

 

Das habe ich schon öfter gehört, kann das aber nicht bestätigen.

 

Ich lebe in Spanien und hier laufen halt auch Streuner rum - entweder haben sie nen Besitzer und die lassen die Hunde streunen oder die Hunde sind ausgesetzt. Darunter auch unkastrierte Rüden. Hätte ich die Nerven dazu, könnte ich öfter mal Rüden-Kämpfe fotografieren oder filmen. Am Ende hat meistens einer von beiden deftige Verletzungen. Hier liegt übrigens ein tot gebissener Rüde, jetzt im Verwesungsstadium. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb KleinEmma:

 

Das habe ich schon öfter gehört, kann das aber nicht bestätigen.

 

Ich lebe in Spanien und hier laufen halt auch Streuner rum - entweder haben sie nen Besitzer und die lassen die Hunde streunen oder die Hunde sind ausgesetzt. Darunter auch unkastrierte Rüden. Hätte ich die Nerven dazu, könnte ich öfter mal Rüden-Kämpfe fotografieren oder filmen. Am Ende hat meistens einer von beiden deftige Verletzungen. Hier liegt übrigens ein tot gebissener Rüde, jetzt im Verwesungsstadium. 

Nun ja, das mag sein. Da gehe ich mal ganz stark davon aus, das die Motivationslage bei Streunerrüden in Spanien ne ganz andere ist als bei unseren Wohlstandsrüden auf dem Gassigang.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, wie geil. Hab sogar ein Foto von meiner "Rüdin" gefunden, wie sie doch tatsächlich das Bein hebt und markiert. Sowas aber auch.

 

Ganz komische 005.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt Hündinnen, die wie Rüden markieren. Mein Hund macht das zum Beispiel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb rabe:

Ich habe mir jetzt nur die erste Seite durchgelesen - das ist nicht euer Ernst, oder?

Wollte mir schon mal eine Hundehalterin weißmachen, daß ihre Hündin beim Pinkeln das Bein hebt. Haben meine alle Beide gemacht, nur mit einem winzigen Unterschied: Sie gingen gaaanz leicht in die Hocke und haben ein Bein nach vorn angehoben und nicht wie ein Rüde nach hinten weg gestreckt. Das machen viele Hündinnen, um sich nicht die Pfoten zu bepinkeln. Scharren nach dem Kacken oder Pinkeln ist auch völlig normal und Aufreiten bei anderen Hunden ist ein Zeichen von Dominanz. So hat Rübe fast jedes Spiel mit ihrer Tochter Reykah beendet.

Ach ja, da waren ja auch noch die rüpelhaften Beißerein - wahrscheinlich mit anderen Hündinnen? Warum darf ne Hündin nicht dominant sein? Seit froh, daß nicht mehr passiert ist, ich kenne es eigentlich so: Rüden machen auf Macho, gehen kurz aufeinander los und genauso schnell wieder auseinander. Aber wenn Hündinnen sich fetzen, fließt meistens Blut und oft bleibt eine liegen.

Aber weiterhin viel Spaß mit euren Rüdinnen.

 

Und du beklagst dich über den Ton hier?

Wenn du andere Erfahrungen gemacht hast, ist doch okay - nichts anderes wurde in diesem Thread nachgefragt.

Im Gegensatz zu deinen durchaus fragwürdigen "Dominanz"beobachtungen habe ich zumindest mal Zitate aus einschlägiger Literatur von renommierten Hundeexperten vorgebracht.

Lies doch mal nach, es könnte ja sein, dass auch du etwas dazu lernen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal Bilder:

IMG_20210309_114802.jpg.c81df87bf91d0a9cacbcc2832e7b5f84.jpg

 

 

IMG_20210309_115101.jpg.08ee8cbee8437ded9da602b6cb79b674.jpgNichts mit in die Hocke gehen, nichts mit Bein nach vorne, Madame markiert auf Rüdenart. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...