Jump to content
Hundeforum Der Hund
neongolden

Rezept für Hund vom Hausarzt

Empfohlene Beiträge

Ausstellen eines Rezeptes kostet nur beim Privatpatienten etwas, nämlich 3,15 Euro, eventuell noch die Kosten der Briefmarke für die zugeschickte Rechnung zusätzlich. Ein gesetzlich versicherter Patient bekommt seine Rezepte "umsonst", egal ob grünes, rosanes oder Privatrezept. Und so wäre es ja immer noch günstiger als das Medikament vom Tierarzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb AnjaBla:

Ausstellen eines Rezeptes kostet nur beim Privatpatienten etwas, nämlich 3,15 Euro, eventuell noch die Kosten der Briefmarke für die zugeschickte Rechnung zusätzlich. Ein gesetzlich versicherter Patient bekommt seine Rezepte "umsonst", egal ob grünes, rosanes oder Privatrezept. Und so wäre es ja immer noch günstiger als das Medikament vom Tierarzt.

 

Das ist dasselbe wie bei den Kosten für das Medikament: die Frage ist nicht, was es kostet, sondern wer es bezahlt. Wenn ich das Ausstellen eines Rezeptes für meinen Hund von meiner Krankenkasse bezahlen lasse, dann ist das Betrug. Ergo: wenn es irgendwie möglich wäre (was ich bezweifel), dann wäre ich dem Moment Privatpatient und muss das Rezept bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Krankenkassen zahlen aber nichts für die Ausstellung eines Rezeptes :) Die Dinger gibt es tatsächlich in der gesetzlichen Krankenkasse für lau, geschenkt. Wir in der Arztpraxis machen die umsonst, wir bekommen dafür nichts, rechnen nur eine Statistikziffer ab, die kein Geld bringt, nur sagt, der Patient war in der Praxis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 3.6.2020 um 15:12 schrieb AnjaBla:

oder der Patient muss den Differenzbetrag selbst zahlen (wenn er ohne aut idem unbedingt nur die eine Firma will, ohne Allergie, weil die halt besser schmecken oder so, sowas gibt es wirklich!).

 

Den Differenzbetrag muss der Patient doch auch mit aut idem bezahlen. (?)

Wo Du die Schilddrüsenmedikamente erwähntest: L-Thyroxin ist ja so ein Beispiel, bei dem ein Herstellerwechsel eine Überprüfung und ggf. Änderung der Dosierung nötig macht.

(D.h. eigentlich müsste der Arzt zunächst N1 verschreiben, dann mindestens einmal Blutprobe + Labor -die Krankenkasse spart dabei keinen Cent, wenn sie alle paar Jahre einen neuen Hersteller auf der Liste hat...)

Deshalb bekomme ich mein Rezept dafür mit dem Häkchen -und zahle drauf. (Und da ich eine halbe Tablette am Tag nehme und mein jetziger Arzt mir pflichtgemäß nur eine 50er Packung verschreibt (die die Apotheke jedes Mal bestellen muss...), bei der die Differenz zum Listenmedikament relativ höher ist, kostet mich das ungefähr das gleiche wie eine 100er.)

 

Am 3.6.2020 um 16:27 schrieb Karlotte:

Vasotop gibt es meines Wissens immer nur in 28er-Packung.

 

Es gibt auf jeden Fall auch 3x28 (evtl. sogar 6x28), aber mit >100€ spart man da eher wenig (was bei einem teureren Medikament aber auch normal ist -bei preiswerten Medikamenten sind die Differenzen zwischen verschiedenen Packungsgrößen ja deshalb so gering, weil der Großteil der Kosten logistischer Art ist).

http://www.tierfutter-discount.com/product/10198/msd-pack-3-x-vasotop-2-5-mg-fur-hunde-28-tabletten.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KuK Ist so für ein Schilddrüsenmedikament aber eher ungewöhnlich... Bei diesen werden normalerweise auch ohne aut idem immer die gleichen von der Apotheke herausgegeben, oft von Henning. Es gibt tatsächlich ein paar Medikamente, bei denen man die Firma nicht wechseln soll, Marcumar, ein Blutverdünner, wäre dafür noch ein Beispiel. Da würde ich nochmal nachfragen, warum das bei dir so ist, ich versteh das nicht. Auch dass der Differenzbetrag selbst gezahlt wird von dir wundert mich gerade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man sollte bei SD Erkrankungen die Firma nicht wechseln, weil es bei unterschiedlichen Firmen zu minimalen Abweichungen der Dosis kommt. 100 Mikrogramm bei Hexal sind nicht 100 Mikrogramm bei 1A Pharma zB. 

Und diese minimalen Unterschiede können je nach Erkrankung starke Auswirkungen auf das Wohlbefinden des Patienten haben.

 

Ich weiß gar nicht ob bei mir das Kreuz gesetzt ist, aber mehr als die Rezeptgebühr bezahle ich nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KuK Ich habe gerade nochmal überlegt und vermutlich eine Erklärung dazu, schreibe ich dir gleich mal per PN, da muss ich wieder etwas ausholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm also ich habe vom TA auch schonmal ein Reszept für ein "Menschenpräperat" bekommen (Doxy) und das dann in der Apotheke zum normalen Preis bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden


×
×
  • Neu erstellen...