Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hund_gesucht

Hund und Katzen?

Empfohlene Beiträge

Als ich meinen ersten Hund aufgenommen habe, lebten bei mir viele Katzen. Es war also auch klar, dass der Hund mit diesen klar kommen muss. Den Hund habe ich als Gassigänger im TH kennen gelernt. Das finde ich eine sehr gute Voraussetzung, weil man sich dann schon etwas kennt. Als wir uns dann entschlossen haben den Hund zu übernehmen, haben wir ihn 2 halbe Tage mit nach Hause genommen um zu sehen wie er auf die Katzen reagiert. Es war ein 5-jähriger, sehr sportlicher Rüde der bis dahin fast nichts kennen gelernt hatte. Er kannte auch kein Haus von innen und mir erschien es als ob für ihn von Anfang an klar war, zu dem Haus gehören die Katzen. Es klappte vom ersten Tag ohne jegliche Probleme. Auch spätere Hunde kamen immer gut mit den Katzen zurecht.

 

Ich habe dann aber, als ich selbst Pflegestelle für Hunde aus dem Ausland war, erlebt, dass eine Katze ausgezogen ist, als dort ein sehr katzenlieber Hund, der vorher bei mir war, eingezogen ist. Die Katze hat den Hund einfach nicht akzeptiert, so dass die Familie den Hund nach einigen Wochen zurückgebracht hat.

 

Mir wären 7 Stunden auch zu lange. Zudem kommen oft im Alltag noch mehr Zeiten dazu, an denen der Hund alleine bleiben muss.

 

Wichtig finde ich auch, dass ihr euch klar darüber seid, dass man sein Leben auch nach dem Hund richten muss. Nicht jeder "funktioniert" so wie man sich das im Vorfeld vorstellt, z.B. gibt es viele Hunde die nicht gerne am Fahrrad laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Hund aber allein bleiben soll, vll. auch von Anfang an, ist er ja auch mit 2 Katzen allein. Dieses Risiko würde ich nicht eingehen wollen. Auch wenn es zunächst so scheint, dass beide damit klar kommen, würde ich mich nicht darauf verlassen wollen, dass das so bleibt, wenn sie allein sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank nochmal für alles Antworten! Da sind einige Anregungen dabei die ich noch gar nicht bedacht habe... ich glaube da gibts erstmal noch viel Redebedarf in der Familie und ich tendiere fast schon wieder zum :Geht doch nicht... 

Naja da werden wir erstmal einige Dinge noch zu besprechen und abzuwägen haben. 
 

Danke und Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso- es ist doch kein Problem, dreimal in der Woche jemanden kommen zu lassen, oder ihn da in eine Pension zu geben. Wenn der Hund krank ist, brauchst du doch auch eine Betreuungsperson.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben derzeit 12 Hunde und 5 Katzen in unterschiedlichen Alter. Alles kein Problem. Wenn überhaupt, haben Katzen erst mal ein Problem mit den Hunden. Das gibt sich aber und einige Katzen können sogar "Hundesprache" (Körpersprache ) lernen. 

Fazit bei uns:

Eigene Hunde und Katzen sind akzeptiert ( gehören dazu )

Fremde Hunde und Katzen sind suspekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.