Jump to content
Hundeforum Der Hund
lars0976

Mist gebaut und zum achten Mal erwischt ohne Leine

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe User und UserInnen…

Ich habe mich hier neu angemeldet weil ich eine Antwort Suche und Scheiße gebaut habe... Eigentlich mache ich es immer nur gut wenn er ohne Leine laufen tut und es war nur eine Straße die wir überquert haben und zack das Ordnungsamt - irgendwie habe ich das Gefühl das diesmal was anders ist weil die Post lange braucht was auch an Corona liegen kann aber irgendwie... Schweißausbrüche und zittern und ich kann im Moment nicht mehr und Suche nach Auswegen die mir bleiben würden wenn mir wirklich die Haltung von Hunden nicht mehr gestattet wird oder ähnliches!? Er hat bis heute nicht einmal was verbrochen obwohl er mal der schlimmste Fall im Tierheim war und ich war zweieinhalb Jahre für ihn obdachlos und er war schwer krank und nur weil ich und meine Eltern an ihn geglaubt haben lebt er heute noch nach 4 Operation und viele Geschichten mehr und er ist mein ein und alles - immer wenn wir andere Hunde sehen und sie sind angeleint lasse ich ihn erst nach einer Frage dorthin und er hört und auch sonst bleibt er ausnahmslos immer stehen wenn ich Stopp sage und ähnliches und es war keine wirkliche Gefahr sondern wirklich nur eine Straße aus dem grünen heraus in das grüne hinein und ich dachte komm schon das passt... nun wie dem auch sei - bitte keine Urteile zu meiner Wenigkeit denn ich weiß was für ein a******** ich bin und schlimmer... wenn es wirklich so kommen würde und ich habe nichts Ähnliches an Themen gefunden was könnte ich machen rein rechtlich? Ich überlege ihn tot zu melden wo er sowieso mittlerweile relativ alt ist und wenn ich ihn dann wirklich nur noch an der Leine habe wäre es im Falle dass er mir weggenommen werden würde definitiv wahrscheinlich besser denn ihn würde keiner nehmen im Tierheim minus ihm wurden die Beine gebrochen und er lässt keine Hand an sich ran bis heute - 6 Vorbesitzer und nur Scheiße erlebt hat er früher aber ich habe ihn jetzt seit 8 Jahren gut und die letzte Vorbesitzerin hat Tränen geheult als sie ihn gesehen hat nach einem Jahr bei mir dass er überhaupt frei laufen konnte - er vertraut nur mir und drei weiteren Personen und würde wahrscheinlich eingehen im Tierheim - oder was wäre ein Kaufvertrag wert wo er ja nichts gemacht hat sondern die Schuld einzig bei mir liegt - mein Nachbar und bester Kumpel hat mir angeboten einen passenden Kaufvertrag mit mir zu machen und ich könnte Ihn geschummelt zurückdatieren… mit der Ansage dass ich es irgendwie vorher als Bauchgefühl schon wusste - es ist geschummelt aber ich meine es ja letztendlich nur gut und alleine diese Angst - ich konnte nie Familie haben selber was an meiner Kindheit lag und er war das einzige Lebewesen wahrscheinlich was mich geliebt hat in diesem Leben und das ist leider kein Spaß - deshalb hänge ich wohl ein wenig zu sehr an den Tieren die in meinem Leben waren und wollte eigentlich nie wieder ein Haustier haben aber meine Ex-Freundin hat ihn einfach dagelassen vor Jahren und ist dann nach Bayern abgezogen und so wurden wir eins - ist eine dieser beiden Lösungen irgendwo sinnvoll oder mache ich mir umsonst Angst? Wahrscheinlich nicht - er ist ein großer Hund - ein Labrador Appenzeller Mischling und als die Kontrolle war saß er ganz lieb dort und hat keinen Mucks gemacht und wir haben bis heute nicht irgendwo einen Problem gehabt wo er aggressiv war oder sonst irgendetwas und das auch nur weil ich immer aufgepasst habe wie ein Wahnsinniger halt in den richtigen Momenten denn er ist nur so ruhig geworden weil ich die Leine abgemacht habe aber das ist eine andere Geschichte und eine sehr lange... letztendlich war es ein großer Fehler den ich gemacht habe und ich hätte ihn zumindest an dieser Straße an die Leine nehmen müssen aber ich habe eine doofe E-Mail bekommen und war am träumen muss ich wohl zugeben und in einer anderen Welt für diesen Moment dass ich überhaupt nicht soweit gedacht habe... auch ein großer Fehler aber kümmer eine Fehler sollte nicht der Hund bestraft werden wie ich finde Minus er bekommt wirklich nur essen was ich selber essen würde auch und ich lebe für ihn auch wenn das wahrscheinlich auch nicht die gesündeste Einstellung ist aber... was tun wenn ich recht habe? Kann mir irgendwer einen Ratschlag geben oder zu den beiden genannten Ideen irgendwas sagen - habe auch überlegt in ein anderes Bundesland zu gehen und dort als Obdachloser zu leben für ihn und wie gesagt war ich schon zweieinhalb Jahre obdachlos für ihn denn ich hatte die Wahl - die Ex hat ihn da gelassen und eine Partei im Haus mochte ihn nicht und hatte Angst und so hieß es er geht oder wir gehen und ich habe ihm geschworen dass ich der letzte Besitzer bin und jetzt das- oder sollte es so kommen z.b. der Stadt vorschlagen irgendeine unterlassungs Unterlage zu unterschreiben von mir aus über 10000 € dass ich es nie wieder tun und wenn ich irgendwann mal erben sollte z.b. würden Sie Ihr Geld sicher kriegen dann 10000 € habe ich jetzt nicht in der Hand - ich habe selten Angst im Leben und selbst der Tod macht mir bei weitem nicht so eine Angst wie zu versagen bei ihm- ich bin kein großer Fan von Leinen denn wenn andere Hunde kommen frage ich immer ob er schnuppern darf und sage dass er nichts tut und ansonsten darf er nicht hin und es gibt ganz andere Punkte wo ich bei ihm aufpassen muss wie in der U-Bahn dass ihn keiner streichelt z.b. - mir wird immer gesagt das ist eine Gefahr an der Straße aber bei einer 8 Meter Leine zum einen und zum anderen wiegt er 60 kg und ich 55 - ich informiere mich vor wann Silvesterfeuerwerk gesendet aber würde er ziehen wäre er auf der Straße so oder so auf 2 oder 3 m ganz sicher - da bringt keine Leine was Leinenpflicht hin oder her und wie gesagt es ist noch nie was passiert - weil ich niemanden so gut kenne wie ihn das kann ich heute wohl sagen aber... ich habe Angst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Etwas schwer zu lesen  so ohne Punkt und Komma. :)

Wenn ich das richtig verstehe, bist du zum wiederholten Male ohne Leine erwischt worden in einem Gebiet mit Leinenpflicht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und irgendwie würde ich das nicht öffentlich diskutieren...Besser wäre es, sich darüber mit Leuten mit juristischem Hintergrund auszutauschen...davon gibt es ein paar hier... hast du denn irgendein Schreiben gekriegt, bzw. wie lauteten die bisherigen? Die müsstest du dann in diese private Disklussion hineinpacken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo lebst du und was ist dir bisher in den 8 Verwarnungen vorgeworfen worden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wiederholter Verstoß gegen die Leinenpflicht könnte teuer werden. Aber ich habe noch nicht gehört, dass jemandem deshalb ein Hund entzogen wurde.

Es sei denn, der Hund ist als gefährlich eingestuft. In dem Fall ist vieles anders.

 

Mein Tipp: mach nicht noch mehr Mist. Zahl einfach die Ordnungsstrafe und mach in Zukunft eine Leine dran. Fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt gehen wieder einige auf mich los, egal:

 

WAS EIN SCHEIß?

 

Da gehört ein Haustier raus und Ende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Gerhard 

Ich könnte gar nicht auf dich losgehen, denn dein Post ist für mich ziemlich kryptisch - keine Ahnung, was du damit genau sagen willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geht mir auch so. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich finde es schon vom Titel her klar.

 

8x ohne vorgeschriebene Leine 'erwischt', also wohl gar nie an der Leine, echt selber schuld.

Und wenn man den Eingangspost überfliegt, liegt da wohl einges mehr im Argen, gut für den Hund ist das bestimmt nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nundenn, ohne Hintergrund kann man dazu garnichs sagen, ausser: Hör endlich auf, Scheisse zu bauen und steh zu dem was passiert ist, Lügen haben kurze Beine und glaub mir, die kennen mehr Tricks als du. Ich glaube dir, daß du den Hund liebst, aber du verhälst dich nicht verantwortungsbewusst, ein wenig mehr Klugheit wäre sinnvoll.

 

Beantworte doch mal ein paar Fragen:

 

1. welches Bundesland

2. war die Leinenpflicht eine Auflage für dich oder galt die generell ?

3. ist der Hund als gefählich eingestuft ?

4. Ist es wirklich Labrador Appenzeller oder eher ein Listenhund ?

5. was stand in dem Schreiben ?

6 . hat es ohne Leine Vorfälle gegeben ?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.