Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jukita2904

Stubenrein

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben! 

Kurz zu mir bin Julia 24 aus dem schönen Rheingau nun zu meinem schmuser (labrador Schäferhund Mix} 5monate laut tierschutz. 

Ich möchte hier kein shitsstorm auslösen oder sonstiges! 

Ich möchte einen Tipp oder einen Rat 

Casper (Unsere Hund) wurde vor 2 Wochen ein Teil unserer Familie den wir nie wieder missen wollen.. 

Casper kam aus Ägypten ist kastriert und lebte da wohl im Keller und draußen 

Er kennt nicht liebe Zuneigung Gassi fressen oder oder oder... Wir wollen keinen vorzeigehund. 

Casper ist ängstlich gegenüber neuem was total und völlig inordung ist für uns.. Er läuft mittlerweile gut an der Leine und mit den Autos wird es auch besser er achtet nicht mehr soo extrem auf sie... 

Casper lebt wie gesgat seit 2 Wochen bei uns er kennt kein Gassi wir gehen alle 2 biss 3 st raus nach jedem fressen spielen oder schlafen... Aber casper macht draußen nichts sobald wir rein kommen löst er sich... Überall auf dem Boden... Nachts schläft er durch... 

Wir haben gehört das wir Zeitung austeilen sollen und ihm beibringen sollen darauf zu machen und dann die Zeitung nach draußen auf einen stillen Ort wo er sich lösen kann drauf zu legen was haltet ihr davon? Ich persönlich nichts ich lass ihm die Zeit die er brauch 

 

Als er hat sich in 14tagen noch kein einziges Mal draußen gelöst 

Hat jemand einen Rat oder tipp wie wir weiter vorgehen können? 

 

 

 

Zu unsere Wohnung 90qm kein Garten... Wohnen an einer Hauptstrase. Aber 10min entfernt Feld Wald weihnberge. 

 

Wir sind uns bewußt das oft Hunde aus dem tierschutz Probleme haben! Und das man sich damit vorher auseinander setzten sollte... Uns stört es nicht das er drinne macht... Wir geben ihm die Zeit die er brauch um sich draußen sicher zu fühlen! 

 

Ich bedanke mich vorab schon einmal bei euch 

Lg 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er wurde in seinem Leben bisher nur drinnen oder in einem Zwinger gehalten und hält die Art von Boden für den Platz, wo es möglich ist, sich zu lösen. Das muss in seinem Hirn erst umgeschrieben werden. Es ist nicht nur die Unsicherheit draussen. Evtl. auch abgelenkt sein.

Das braucht Zeit und Geduld.

An einen ganz ruhigen Platz gehen, dort verweilen. Evtl. mit einem Althund, der ihm vormacht, wo man überall Bein heben kann.

Wenn es klappt, ordentlich mit Stimme und Leckerlis feiern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum nicht mit der Zeitung? Wir hatten eigentlich immer Hunde, die sich als Welpen im Garten lösten. Aber unser letzter Welpe mochte zunächst überhaupt nicht draußen machen, obwohl der ältere Hund es tat. Wir haben im Baumarkt eine große Schale besorgt, Zeitung darauf gelegt und das hat er akzeptiert. Sie lernen es alle nach und nach. Als er älter wurde, akzeptierte er ein kleines Rasenstück und mit etwa 5-6 Monaten machte er nach und nach draußen. 
Die Zeitung erspart Euch doch das Saubermachen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du mitbekommst das er drinnen macht könntest du ihn versuchen auf ein Lösungswort zu konditionieren. "pipi" zum Beispiel

Dann würde ich mit ihm mal eine längere Tour mit einem anderen Hund machen und diesen dann für jedes Pipi machen draussen mit "fein machst du "pipi" und Leckerlie loben. ( natürlich mir dem Besitzer abgesprochen)

Dann würde ich versuchen ihn mit "mach pipi" ebenfalls  dazu zu bringen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.