Jump to content
Hundeforum Der Hund
4420

Knurren beim Fressen

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen¬†ūüėĀ, ich hoffe Ihr k√∂nnt mir helfen! Wir haben eine eineinhalb Jahr junge franz√∂sische Bulldogge. Super lieb, auch zu unserem frischen Nachwuchs, der gleich akzeptiert wurde. Folgt soweit bestens, au√üer wenn wir Besuch haben, da kann er pl√∂tzlich nichts mehr (wer kennt es nicht¬†ūüėÖ). Aber ein Problem haben wir seit paar Wochen. Er wird zunehmend nerv√∂s, sobald man ihn f√ľttert. Schaut, als h√§tte man ihn geschlagen und traut sich kaum an seine Sch√ľssel hin und zudem knurrt er nun, wenn man sich n√§hert! Habe schon versucht, ihn tagelang aus meinen H√§nden fressen zu lassen, was auch bestens funktioniert hat und hab heute nochmals versucht, ihn aus seinem Napf fressen zu lassen - das selbe Problem wieder!¬†

Kennt jemand Tipps oder wei√ü jemand, woran es liegen k√∂nnte? Bin am verzweifeln¬†ūüėĒ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ist denn euer F√ľtterritual? Ist er allein im Raum, ist der Nachwuchs in der N√§he? Bekommt er auch mal das Futter weggenommen? Muss er sitzen und warten, bis er dran darf?

 

Irgendetwas scheint ihn ja stark zu verunsichern. Hast du selbst eine Idee, auch wenn sie dir selbst noch so verr√ľckt erscheint?

 

Wie ist es mit Leckerlis? Wie verhält er sich da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ritual ist, er muss daneben Sitz machen und erst dann wenn ich "Jetzt" sage, darf er fressen. 

Ja das Futter bekam und bekommt er auch mal weggenommen, und wir haben den Futterplatz nun auch in die K√ľche verlegt. Nein unser Nachwuchs ist nicht in der N√§he, hab ihm aber mal Leckereien gegeben, als unser Kleiner bei mir auf dem Arm war, alles gar kein Problem.¬†

Leckerlis nimmt er auch ohne Probleme und ja, in seinem Blick sieht man stark Verunsicherung und auch irgendwie Angst¬†ūüėĒ

Kann mir aber beim besten Willen nicht erkl√§ren, warum. Bin auch gedanklich weit zur√ľck gegangen, falls ich mal w√§hrend der F√ľtterungszeit irgendein Fehler gemacht haben sollte, aber mir f√§llt es nicht ein¬†ūüėĒ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb 4420:

Ritual ist, er muss daneben Sitz machen und erst dann wenn ich "Jetzt" sage, darf er fressen. 

Ja das Futter bekam und bekommt er auch mal weggenommen,

 

 

La√üt diesen Unsinn bleiben. Warum sollte ich einem Hund sein Futter wegnehmen, das geh√∂rt ihm. Nat√ľrlich kann das einen Hund auch verunsichern, wenn er sein Essen erst hingestellt bekommt und ihm das dann wieder weggenommen wird. Mein Hund mu√ü auch nicht Sitz machen oder warten, da√ü ich "Jetzt" sage, solang Madame halbwegs gesittet mitkommt und wartet, bis ich das Essen abgestellt habe ist alles in Ordnung. Ich mu√ü meinen Hund doch nicht mit Regeln drangsalieren, wie w√ľrde man selbst sich f√ľhlen, wenn jemand was Leckeres in der Hand hat, von dem ich wei√ü, da√ü es f√ľr mich ist und dann darf ich erst noch vollkommen sinnlos Kunstst√ľcke vollf√ľhren?

S√§ugetiere haben ihre Unterschiede, aber grunds√§tzlich funktionieren sie relativ √§hnlich. Und eine verl√§√üliche Vertrauensbasis d√ľrfte allen recht wichtig sein.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stellt ihm das Futter hin und laßt ihn in Ruhe fressen - du willst ja auch nicht deinen Teller weggenommen kriegen.


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Ansicht, man m√ľsse einem Hund jederzeit sein Fressen wegnehmen k√∂nnen ist sehr veraltet. Im Zweifelsfalle erzieht man sich einen Ressourcenverteidiiger, der knurrt und umsich beisst - sehr schlecht bei Kleinkind - oder einen sehr unsicheren Hund, der nie wei√ü, kann ich jetzt fressen oder nehmen sie es mir wieder weg. Und im Zweifelsfalle dann auch mal verteidigt.

Einem Hund beizubringen, das, was ihm zusteht, nicht zu verteidigen, macht man heute anders.

Man gibt ihm das Fressen und man lässt ihn in Ruhe. Nähert man sich dem Napf, dann nur, um ihm dahin noch etwas ganz besonders Gutes DAZUZUGEBEN. So entwickelt der Hund die Sicherheit, es ist seins, er kann in Ruhe fressen, niemand will was, im Gegenteil, er kriegt noch was obendrauf.

So lernt er es zu dulden, dass man sich seinem Fressen nähert. Nicht andersrum.

 

Angesichts des Nachwuchses, der in absehbarer Zeit auf allen Vieren an dem Napf vorbei kommt, solltet ihr eure Stategie schnellstens ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke f√ľr die Tipps¬†‚ėļÔłŹ Wir werden es jetzt √§ndern und versuchen¬†

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund verteidigt sein Futter nur, wenn es Sachen gib die er besonders lecker findet. 

Wenn euer Hund generell ein "happs und weg" -Hund ist, w√ľrde ich bei einem Kleinkind sehr vorsichtig sein.¬†

Da ich bisher immer "ich esse vll sp√§ter noch mal was "- Hunde hatte, waren Kinder am Napf ( f√ľr den Hund *lach* )nie das Problem.¬†

Das ging dann eher "okay, du darfst mein Futter haben, ich nehm mir daf√ľr deinen Keks"......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...