Jump to content
Hundeforum Der Hund
milan1899

Hundefutter zum abnehmen

Empfohlene Beiträge

Guten Tag allerseits.

 

Ich bin Thomas, komme aus Innsbruck, und bin neu hier im Forum.

Möchte mich gerne bei euch um ein geeignetes Futter erkunden.

Habe die letzten beiden Tage viele Foren durchstöbert, um ein geeignetes Futter  zu finden.

 

Nun bräcuhte ich doch noch mal einen spezifischen Rat.

 

Am Samstag war ich beim Tierarzt, da mein Hund, ein deutscher Schäferhund, abends nach dem Spazierengehen desöfteren humpelte.

Letztes Jahr sehr selten, doch die letzten Wochen fast immer, wenn wir eine größere Runde machten (Bergauf und Bergab, da viel Gelände hier ist).

 

Der Tierarzt diagnostizierte leichte Arthrose in den vorderen Ellebogen.

Er meinte, das einzigste was langfristig hilft, ist es dass meine Hündin abnimmt.

Sie ist 6 Jahre alt und wiegt 37 kg.

 

So nun also weg von billigem Supermarktfutter und Fleischresten vom Metzger, Supermarkttheke.

Auch die Leckerlis reduziere ich nun drastisch.

 

Aber was ist ein gutes Fertigfutter mit welchem Sie auch abnehmen kann?

 

Also bei Trockenfuttern habe ich mir mal folgende rausgepickt:

-REICO Champion (bin gestern drauf gestoßen, ziemlich (über)teuer, gute Qualität, Meinungen spalten sich in Foren in positiv und negativ, auch aufgrund der Verkaufspolitik

-Platinum (war eigentlich mein Favorit, bis ich in einem Forum gelesen habe, dass dadurch Hunde eher dicker werden, und dass auch ab und zu Plastikreste in der Verpackung ist. Fleischanteil liegt wohl auch nicht so hoch. wie der Hersteller angibt)

-Josera (eventuell. Light & Vital) (Günstiges Trockenfutter, mit einigen guten Erfahrungen darüber, jedoch wenig Fleischanteile, und viel gemahlene Anteile, Geflügelprotein)

-Markus Mühle (nur gemahlenes Fleisch)

-RINTI (Herstellerangaben 65% Fleisch, auch ziemlich teuer, ähnlich REICO und Platinum)

 

Bei Nassfutter habe ich folgende gefunden:

-REICO MaxiDog Vit (69% Fleisch, jedoch auch Fleischnebenprodukte, sehr teuer, gute Qualität)

-Platinum (83% Fleisch? für Nassfutter relativ günstig, jedoch auch über 4€/kg)

-Hermanns (Bio Inhaltsstoffe,)

-Terra Canis (soll owhl hochwertig sein? 50% Fleisch, teuer)

-Wolf of Wildness (80% Fleisch, günstig, jedoch höhere Mengen notwendig, laut Tabelle)

 

So ziemlich viele Produkte, was mir die Auswahl nicht erleichtert.

Was könnt ihr so empfehlen? Erstmal zum Abnehmen, später zum Gewicht halten.

 

Auf was muss ich achten? Rohproteingehalt max.? Rohfettgehalt max.?

 

Bin jedem Dankbar für Ratschläge, damit es meinem Vierbeiner bald besser geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was und wieviel bekommt sie denn zur Zeit bzw. mit was und mit welcher Menge ist sie übergewichtig geworden?

Wie lange sind eure täglichen Runden? Freilauf oder nur Leine?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trockenfutter vom Supermarkt. 

So billiges Zeugs. 

Kenn keine Gewichtangabe, da wir bis jetzt immer nach Hunger des Hundes dosiert haben. 

 

Bei Wanderungen auch manchmal Rohe Eier und Leckerlies. 

 

Freilauf auf unserem Hof, jedoch kein Alleingang, da sie sich alleine nicht oft vom Haus entfernt. 

 

Spazieren gehen wir nicht alle Tage, aber ansonsten mind. 1km, Wochenende auch mal 5-10km. selten etwas mehr. 

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das klingt leider, als hätte sie zu wenig Bewegung.

Ich kann dir nur sagen, was ich an deiner Stelle tun würde: ein gutes Futter, davon eine angemessene Menge, abgewogen. Futtertagebuch führen. Und, ganz wichtig: mehr BEWEGUNG!

Aber nicht gleich täglich 10 km am Fahrrad... langsam anfangen, langsam steigern. Aber wirklich täglich -hättest du denn dazu die Zeit? Warum gehst du nicht täglich spazieren, gibt es dafür einen Grund?

 

Ein 6jähriger, gesunder Schäferhund sollte mMn mindestens 1,5-3 Stunden Auslauf am Tag haben, damit meine ich gehen, traben, mal rennen, spielen, schnüffeln, Aufgaben (Dummytraining, Suchspiele,...) Dann verbrennt er Kalorien, baut Muskulatur auf, Geist und Körper werden fit gehalten.

Dann purzeln die Pfunde wahrscheinlich ganz von selbst.

 

Die Sorte des Futters spielt dabei eher eine Nebenrolle, wenn es eine halbwegs ordentliche Marke ist, die sie gut vertägt und gerne frisst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb milan1899:

Spazieren gehen wir nicht alle Tage, aber ansonsten mind. 1km, Wochenende auch mal 5-10km. selten etwas mehr. 

 

Nun... da würde ich die Spaziergänge auf jeden Tag ausdehnen. 3-5 km am Tag sollten schon drin sein. Das hat auch den Vorteil, dass sie die Gelegenheit hat Muskeln aufzubauen. Muskeln unterstützen und entlasten den Bewegungsapparat. Gelenke werden weniger beansprucht. 

 

Und alles ist besser, als supermarkt-billig-Kram. Ich würde auf möglichst wenig Zusätze achten, viel Muskelfleisch, weniger Fett. Kein Futter, das im Wesentlichen aus Innereien besteht. Man kann Futter strecken mit weniger kalorischen Zutaten - Möhren, Sellerie, Zucchini usw. Dazu passen Reinfleischdosen, zum Beispiel Lunderland hat eine gute Qualität. Ist erstmal etwas teuer, kann (muss) aber mit Gemüse gemischt werden.

 

Mal zur Veranschaulichung: Ich habe einen Schäferhund-Mix. Sie ist etwa 10 Jahre alt und wiegt aktuell 37 kg und könnte auch gern weniger wiegen. Eine 800g Dose Lunderland strecke ich auf zwei Tage, also 400g täglich. Dazu bekommt sie ca. 300g Gemüse täglich und einen Esslöffel gutes Öl (z.b. Leinöl, Hanföl, Lachsöl...). Ein paar Zusätze für die Gelenke und Vitamine und fertig ist die Mahlzeit. Das reicht, dass sie ihr Gewicht hält und es ist noch Luft für ein schönes großes Leckerli pro Tag.  Abnehmen tut sie, wenn wir vernünftig spazieren gehen können, was aus gesundheitlichen Gründen in der Vergangenheit oft nicht möglich war. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also erst mal finde ich, dass der Hund viel zu wenig Bewegung, Auslauf bekommt :( Dann noch billiges Supermarktfutter, dem oft (versteckter) Zucker enthalten ist, und "so viel bis er satt ist" 😕 

Der Hund braucht täglich Auslauf, 1km ist bei uns nicht mal die kleine Pipi Runde bei starkem Regen. Dringend mehr Bewegung, dann gibt es diverse Light Futter und man kann jedem Futter frisches Gemüse, roh und geraspelt oder gekocht, beigeben. Dann gibt es Stellen, an die man sich wenden kann, um einen Diätplan erstellen zu lassen. Auch, wenn man bei Fertigfutter bleiben will.

Ich bin kein großer Fan der Inhaltsstoffe, aber seit es bei uns in der Praxis das Futalis gibt, das nach verschiedenen Bedürfnissen erstellt wird und einige Hunde Übergewicht haben, sehe ich mit dieser Fütterung dass die Hunde in gesunder Geschwindigkeit Gewicht verlieren und neue Agilität und Lebensfreude bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb neongolden:

Futalis

 

Ist das eine Empfehlung?

Ich hatte als Enya noch recht klein war, mir dort mal eine "individuelle Trofu Zusammenstellung" machen lassen. Die Ernährungsberaterin, die uns schon zu Zeiten von Selma kompetent beraten hatte, wandte sich schaudernd ab.

Aber gut, musss ja nicht die Regel sein.

 

@milan1899 Bewegung, Bewegung, Bewegung! Langsam und planvoll damit beginnen.

Gerade DSHe, die ja eh schon sehr leicht und früh Bewegungsprobleme haben, müssen eine gesunde und gut aufgebaute Muskulatur haben, die das Skelett wirkungsvoll unterstützt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb neongolden:

Ich bin kein großer Fan der Inhaltsstoffe, aber seit es bei uns in der Praxis das Futalis gibt, das nach verschiedenen Bedürfnissen erstellt wird und einige Hunde Übergewicht haben, sehe ich mit dieser Fütterung dass die Hunde in gesunder Geschwindigkeit Gewicht verlieren und neue Agilität und Lebensfreude bekommen.

 

vor 3 Stunden schrieb Renegade:

 

Ist das eine Empfehlung?

Ich hatte als Enya noch recht klein war, mir dort mal eine "individuelle Trofu Zusammenstellung" machen lassen. Die Ernährungsberaterin, die uns schon zu Zeiten von Selma kompetent beraten hatte, wandte sich schaudernd ab.

Aber gut, musss ja nicht die Regel sein.

 

 

Siehe oben. Ich schrieb extra, dass ich die Inhaltsstoffe nicht toll finde. ABER:

Für die Dauer, bis das Wunschgewicht erreicht ist, finde ich Futalis durchaus eine vertretbare Lösung. Nicht für immer. Sie bieten auch eine Kombi aus Trocken- und Nassfutter an. Ich kenne mittlerweile einige Hunde, die von der angepassten Fütterung damit wieder ein gutes Gewicht erreicht haben. Übergewicht ist immer ungesund. In Hundeforen scheint es anders, aber in der Realität ist die Mehrzahl der Hundehalter nicht dazu bereit, sich eingehend mit Ernährung und optimaler Nährstoffversorgung ihrer Hunde auseinander zu setzen. Leider. Man sieht es ja hier im Thread.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde kein Diätfutter nehmen oder die Rationen kürzen.

 

Ein gutes Futter bzw mehrere verschiedene, angemessene Portion und mehr Beschäftigung für den Hund. Dann sollte das ein Selbstläufer sein, denn die Ursache für das Übergewicht ist leider sehr offensichtlich.

 

Meine Hündin bekommt NaFu: Platinum, Auenland Concept, Loisachtaler.

Alles querbeet für die Abwechslung. Als kurzen Input zu "welche Sorte".

 

Es gibt aber auch noch mehr was ich füttern würde, wenn meine Hündin es vertragen würde.

 

Alternativ kannst du auch selbst kochen oder frisch füttern. In diesem Zusammenhang kann ich das Buch "Hunde richtig füttern" von Zentek/Meyer empfehlen. Wobei das auch bei Dosenfütterung informativ sein dürfte, wenn man sich generell noch nicht wirklich mit Ernährung bei Hunden beschäftigt hat. 

 

Zu der Bewegung: es müssen nicht jeden Tag 10km sein, aber wenn das nicht möglich ist, dann braucht der Hund eine andere Art der körperlichen Auslastung. Ich weiß nicht wie ihr wohnt und was für Möglichkeiten es gibt, aber konkret habe ich sowas wie eine Art Parcour vor Augen. Bisl Agility Light quasi ohne die beginnende Arthrose zu verschlimmern aber dennoch Körpergefühl und Muskelaufbau zu fördern.

Schäferhunde schnüffeln ja gerne und viel. Irgendwo hab ich gelesen, dass Nasenarbeit auch ordentlich Kalorien verbrennt. Gleichzeitig hast du eine tolle geistige Auslastung für den Hund. In die Richtung solltest du auch unbedingt mal schauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für Eure Antworten, 

 

werde mir alles zu Herzen nehmen. 

Bin heute auch knapp 1.5km spaziereb gegangen im Gelände (wohne in Gelände, wenig Flachland)

 

Jedoch ist sie vorhin bissl krum gegangen, nachdem sie bissl rumgelegen ist. 

Nun gehts schon wieder. 

 

Kann mir jedoch jemand expliziet eines von den mir vorgeschlagenen Futter empfehlen oder was dazu sagen? 

 

Danke und LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden


×
×
  • Neu erstellen...