Jump to content
Hundeforum Der Hund
mouse85

Morgens Barf, abends Dosenfutter? Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

vor 12 Minuten schrieb laraderdackel:

Hättest du da einen Tip für mich welche Marke das war? Ich finde derzeit nur mit Innereien. Für den Urlaub wäre es eine Erleichterung😁

 

Schau mal hier: https://www.lunderland-tierfuttershop.de/fleisch-in-dosen/lunderland-fleischdosen/

Ich nehem gerne Pute oder Huhn, ist derzeit allerdings nicht lieferbar. Aber Rind und Rinder Maulfleisch finde ich qualitativ recht ordentlich.

Kehlkopf würde ich persönlich nicht nehmen (Schilddrüse)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 31.7.2020 um 09:10 schrieb mouse85:

Ich würde meinen Hund gerne in Zukunft "teilbarfen". Konkret würde das heißen, dass sie morgens von mir gebarft wird und abends hochwertiges Dosenfutter erhält.

 

Hat jmd. mit diesem Konzept Erfahrung gesammelt? Ist die Aufteilung so sinnvoll, oder wäre die Gabe des Dosenfutter morgens (aufgrund der Verdauung) empfehlenswerter als abends?

 

Da jeder Hund anders ist, bringen dir die Erfahrungen anderer in dieser Hinsicht nichts - da hilft nur ausprobieren, beobachten, anpassen.

Vielleicht klappt das ja problemlos, versuch' s 😀

 

Ich habe teilgebarft, komplett gebarft, teilgekocht, komplett gekocht... immer auf die Verdauung des jeweiligen Hundes zugeschnitten.

Oder auf die Fress- und Mäkel-Phase, in der der jeweilige Hund gerade steckt :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch eher morgens das frische Futter geben. Aber generell muss man einfach immer individuell schauen wie der Hund damit zurecht kommt.

 

@Renegade welche Dosen gibst du denn? Ohne Innereien findet man ja nicht so oft.

 

Edit.  Gerade gesehen  :

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.