Jump to content
Hundeforum Der Hund
MMa

Hundewelpe zieht heute ein

Empfohlene Beiträge

Am 2.10.2020 um 10:07 schrieb Crime:

 

Ja denk ich. Namen und Wörter sind Dinge die hauptsächlich wir Menschen benötigen um stimmlich die richtige Tonlage zu treffen. Selbstverständlich haben Hunde im Laufe der domestikation gelernt auch Worte rauszuhören welche Ihnen das verstehen erleichtern aber wirklich brauchen tun sie es nicht.

 

Und ja wenn ich einer Person oder einem Zweithund gegenüber ein Donnerwetter loslasse wird sich auch der nicht angesprochene Hund angesprochen fühlen unabhängig der Nennung seines Namens. So hab ich es zumindest sehr häufig erlebt.

Oder wenn ein ranghoher Hund auf der Wiese einem Hund gegenüber mitgeteilt hat das er sich gerade eine Grenzüberschreitung geleistet hat. Dann stand beim richtigen Hund die gesamte Hundeschaft stramm.

na, ich erlebe es täglich anders.

Meine Hunde kennen ihre Namen ausgesprochen gut.

 

Bei mir steht nie Lucie stramm, wenn ich Ramse rufe .

Lucie ist nicht "ranghöher", sie setzt sich nur super durch.

Aber rufe ich Lucie, weis Ramse, er kann weiter laufen.

 

Ranghöher---- Lucie kann Ramse (lucie ist 50% weniger als Ramse) bescheid geben, was sie will oder nicht.

Ramse nimmt brav Rücksicht. Aber nicht immer, dann weis Lucie bescheid.

Das geht ohne Knurren oder so.

Kommunikation!!!

 

Und Hunde können menschliche Begriffe , wie "Ball", "Sitz" , "Platz".... sehr gut differenzieren und deuten.

 

Wie war das mit dem Colli, der bis zu 200 (zweihundert) Plüschtiere per Name unterscheiden konnte?

 

 

Rufe ich Lucie, kommt Lucie, Ramse sieht nur mal kurz hnterher, ob es Leckerlis gibt.

Rufe ich "Ramse , lass den Blödsinn" , schnarcht Lucie unbeirrt weiter.

 

Selbst wenn ich mit beiden untwewegs bin, muss ich mir schon viel Mühe geben, ohne Namen zu rufen, Beide zu mir zu holen.

Schneller geht es mit "Lucie, Ramse hier".

Und jaaa, rufe ich Ramse, kommt Ramse .Lucie latscht unbeeindruckt wieter,

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb agatha:

Wie war das mit dem Colli, der bis zu 200 (zweihundert) Plüschtiere per Name unterscheiden konnte?

 

Da du besagten Collie nennst.

Er konnte auch Objekte, die er nie zuvor gesehen hat, beim benennen bringen. Er brauchte also die Namen/Wörter nicht kennen um zu wissen was gemeint ist.

Das ist ganz genau das was ich aussage.

 

Ich sage nämlich nicht das Hunde nicht ihren Namen heraushören und auf sich anwenden können bzw. ich sag ja sogar explizit das Gegenteil

 

Zitat

Selbstverständlich haben Hunde im Laufe der domestikation gelernt auch Worte rauszuhören welche Ihnen das verstehen erleichtern

 

aber wie besagter Collie

 

Zitat

wirklich brauchen tun sie es nicht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb Crime:

Er brauchte also die Namen/Wörter nicht kennen um zu wissen was gemeint ist.

Logisch musste er die kennen. So konnte er den Gegenstand dem Wort zuordnen, das er noch nicht kannte.

Und es gibt keine Rangordnung bei zufälligen Fremdhundegruppen. Dieses Modell ist für alle Hundegruppen überholt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Crime du wirst es nicht glauben, Colli konnte erkennen, dass er genau das Objekt bringen musste, was er eben nicht mit Namen kannte.

Und die Körpersprache des HH konnte er nicht sehen.

@gebemeinensenfdazu hat es schon geschrieben.

 

Arme Hunde, die nach jahrtausend Zusammenleben mit dem Menschen ihre Laute nicht deuten können.

Gilt übrigens für alle "Haustiere".

Da gibt es Pfiffe auf weiter Distanz von Schäfern, ohne Sicht auf HH, können Hunde deuten und danach handeln.

Warum also sollten Hunde nicht ihre Namen kennen ? Laute die sie auf sich beziehen, ganz eindeutig.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Logisch musste er die kennen. So konnte er den Gegenstand dem Wort zuordnen, das er noch nicht kannte.

Und es gibt keine Rangordnung bei zufälligen Fremdhundegruppen. Dieses Modell ist für alle Hundegruppen überholt.

 

Nein, Rico konnte auch ihm bis dato unbekannte Gegenstände herausfinden

 

Zitat

Doch Rico kann erstaunlicherweise noch viel mehr. Platziert man ein für Rico neues Spielzeug zwischen all den bekannten und fordert ihn nun auf, das neue „Känguru“ zu holen (obwohl er dieses Wort vorher noch niemals gehört hatte), so sucht Rico jetzt alle Gegenstände ab. Durch ein hoch abstrahierendes Ausschlussverfahren gelangt er zu dem Schluss, dass der einzig ihm unbekannte Gegenstand das Känguru sein muss und bringt exakt diese zurück. Logisches Denken eines Hundes ist somit erwiesen, da eine solche Fähigkeit nur durch eine solche eigenständige Denkleistung erbracht werden kann.

Quelle: https://hunde-erziehung24.com/hundetraining-hund-rico-erkennt-200-unterschiedliche-gegenstaende/

 

 

Selbst genug Situationen erlebt die nahelegen das es eine Abstufung gibt. Ob man das nun Rangordnung nennt oder einfach als Autorität bezeichnet. Wie auch immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb agatha:

@Crime du wirst es nicht glauben, Colli konnte erkennen, dass er genau das Objekt bringen musste, was er eben nicht mit Namen kannte.

Und die Körpersprache des HH konnte er nicht sehen.

@gebemeinensenfdazu hat es schon geschrieben.

 

Arme Hunde, die nach jahrtausend Zusammenleben mit dem Menschen ihre Laute nicht deuten können.

Gilt übrigens für alle "Haustiere".

Da gibt es Pfiffe auf weiter Distanz von Schäfern, ohne Sicht auf HH, können Hunde deuten und danach handeln.

Warum also sollten Hunde nicht ihre Namen kennen ? Laute die sie auf sich beziehen, ganz eindeutig.

 

 

Sry. Liest du überhaupt was man schreibt? Ehrlich gemeinte Frage weil meine Antwort auf deinen Beitrag wortwörtlich mein vorheriger Beitrag wäre bzw. teilweise schreibst du ja genau das was ich geschrieben hab als Argument gegen mich. Das ist etwas verwirrend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Crime:

 

Nein, Rico konnte auch ihm bis dato unbekannte Gegenstände herausfinden

 

 

Genau, weil er den Gegenstand sucht,bei dem er noch keinen Namen zuordnen kann. Allerdings bin ich von der Border Collie Hündin ausgegangen, deren Besitzer ehemaliger Professor für Verhaltensforschung ist und der das Verhalten mit Versuchsreihen analysierte. Und diese löste das Problem eben über das genannte Ausschlussverfahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Unabhängig von der Sprache können sie auch Botschaften allein durch die Intonation empfangen

...

"Sitz" oder "Platz" in englisch, spanisch und französisch – kein Problem. Hunde verstehen die Intonation.

Quelle: https://www.mdr.de/wissen/umwelt/hunde-verarbeiten-sprache-aehnlich-wie-menschen-100.html

 

Zitat

Aber die Tests zeigen eindeutig, dass Hunde uns zuhören – auch wenn es dabei nicht um sie geht.

Quelle: https://www.derstandard.de/story/2000111957268/hunde-verstehen-gesprochene-woerter-besser-als-gedacht

 

Zitat

"Hunde können also nicht nur unterscheiden, was wir sagen und wie, sondern auch einordnen, was mit der Aussage wirklich gemeint war"

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/hunde-verstehen-inhalt-und-tonfall-einer-aussage-a-1110161.html

 

usw.

 

Sie hören uns zu selbst wenn wir sie nicht ansprechen, können zurodnen was wir meinen selbst wenn wir etwas andere sagen und können Kommandos wie Sitz, Platz durch die Intonation verstehen.

Wieso dann nicht einen neuen Namen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wen fragst du das gerade? 
Das ist doch unstrittig. Dennoch kann man doch vermeiden, dass er sich auch da noch  umgewöhnen muss, wenn sich wenn er sich schon an eine neue Welt gewöhnen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Am 9.10.2020 um 12:15 schrieb gebemeinensenfdazu:

Wen fragst du das gerade? 
Das ist doch unstrittig. Dennoch kann man doch vermeiden, dass er sich auch da noch  umgewöhnen muss, wenn sich wenn er sich schon an eine neue Welt gewöhnen muss.

 

Damit wären wir 1x im Kreis rum.

 

Am 29.9.2020 um 17:11 schrieb Crime:

 

Ich denke genau das Gegenteil ist der Fall.

Ich glaube Hunde sind was ihren Namen betrifft überaus flexibel insbesondere wenn zu einem Namenswechsel auch ein Besitzerwechsel durchgeführt wird.

 

Selber jahrelang im TH erlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...