Jump to content
Hundeforum Der Hund
Renegade

Meiden.... wie erkennt man das?

Empfohlene Beiträge

@gebemeinensenfdazu Heißt du könntest deinen Hund nicht an eine Helferin übergeben? Warum nicht? Und hast du sie nicht sogar von Welpe an? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie befreit sich aus jedem Griff und will dann zu mir flüchten- den Stress will ich ihr nicht zumuten und das ist auch gar nicht nötig. Wenn ich dabei bin, macht sie jede Untersuchung mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay... Das lässt tief blicken... ;)

 

@Renegade Sorry, zurück zum Thema. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lässt du deinen gestressten Hund alleine? Wohl eher nicht. Und weder Tierarzt noch Sprechstundenhilfe wollen einen gestressten Dobermann, wenn es auch einen ungestressteren gäbe. Abgesehen davon habe ich da FFP3 auf- insofern besteht eh kein Infektionsrisiko.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb fritzthecat:

Ist das jetzt Corona-bedingt, oder ist das dort immer so?

 

In der besagten TA Praxis ist es Usus, dass die Halter bei der Behandlung ihre Hunde selbst beruhigen, halten, Hilfestellungen leisten.

Unter den Corona Bedingungen ist es so, dass ich mit im Behandlungsraum bin, in der gewünschten Distanz und zum Zuschauen "verdammt" bin.

 

Wenn das immer so wäre, würde ich mir eine andere Praxis suchen. Jetzt warte ich erst mal ab, wie sich die Dinge entwickeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso läßt es tief blicken, wenn der Hund sich von einer fremden Person nicht festhalten läßt?

Sammy flüchtet schon, wenn ich nur seine Leine an jemand anderen übergebe.

 

Bei uns darf ich weiterhin mit rein und die Hunde auch selber halten.

 

Als Benny jetzt wegen der Studie zu einem Tierarzt musste, durfte ich zwar mit rein, aber ihn dann nicht selber halten 😕

 

Das hat mir nicht so gepasst.

Vor allem, weil die MfA sich Verstärkung von einer zweiten holen musste, um den viereinhalb Kilohund zu halten 🧐

 

Ansonsten hab ich nix zu sagen 😅

Zum Thema Meiden ist ansonsten aus meiner Sicht alles gesagt worden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Shary:

@gebemeinensenfdazu Heißt du könntest deinen Hund nicht an eine Helferin übergeben? Warum nicht? Und hast du sie nicht sogar von Welpe an? 

 

Das hat nicht damit zu tun, ob ein Hund seit dem Welpenalter bei seinem Halter lebt oder erst als junger oder erwachsener Hund zum jetzigen Halter kam. Mir fallen viele Gründe ein, warum Hunde sich nicht von einer fremden Person an die Leine oder gar auf den Arm nehmen lassen möchten. Dir nicht?

 

vor 6 Stunden schrieb Shary:

Okay... Das lässt tief blicken... ;)

 

Solche unnötigen und fiesen Spitzen, abgeschlossen mit Zwinkersmiley, lassen viel tiefer blicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 2.9.2020 um 16:55 schrieb fritzthecat:

 

Da definierst du Meideverhalten ein wenig unorthodox. Wieso sollte er ohne negative Erwartung, nach positivem Aufbau, Meideverhalten zeigen? Du unterscheidest nicht zwischen ignorieren und meiden? Ich würde sagen, er ignoriert die Pferde, nicht, dass er sie meidet. 

Ignorieren oder Meiden.

Eigentlich zwei Begriffe, die Verhalten beschreibt, was kaum in der Wirkung zu unterscheden ist.

Meiden ist für mich ein Verhalten, in dem die Ursache des Verhaltens im "Blick" behalten wird.

Also Hund weis, dass die Ursache da ist, aber er weis auch, dass er sie ignorieren soll. (wichtig ist dabei das "soll")

Ignorieren, Ursache wird einfach ignoriert, interessiert nicht mehr.

Von sich aus .

Ich sehe sogar dabei, dass Meiden ind lässige Ignorieren umschlagen kann.

 

Ramse ignoriert Fahrräder, gelbe Säcke, Müllautos.....

Als ich ihn zu mir nahm, mied er diese Dinge (recht ängstlich an mich gelehnt)

jetzt ignoriert er sie, sind ihm "schnuppe", Alltag , gehört dazu...

Bei einem Meideverhalten braucht er mich.

 

Beim TA lasse ich nie ein Tier von mir alleine.

Egal welches Tier. Sie vertrauen mir, also bin ich es, die sie festhalten, sie beruhigt.

Bei OP warte ich bis zur Wirkung der Narkose, dann lasse ich meine Tiere los.

In der Aufwachphase bin ich dabei.

Ich halte meine Tiere, egal welcher Art.

 

Natürlich muss ich dann auch wirklich für die TA verlässig sein.

 

Ich habe noch nie verstanden, wie Halter sein Tier so am Thresen des TA abgeben kann und es dann nach der OP/Behandlung wieder dort in Empfang nimmt.

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir ist noch eingefallen zum Thema TA.

Viele meiner Tiere hätten sich vom TA

ohne meine Anwesenheit behandeln lassen.

Z.B. Lucie, aber ich denke immer, ich helfe ihr, gebe ihr Vertrauen in die Situation.

Viele Tiere, selbst Ramse, verhalten sich in meiner Abwesenheit ganz anders, als ich es sehen will.

(Hund flüchtet, windet sich aus Gechirr raus, beißt um sich,,,, )

Aber ich dennke, meine Anwesenheit (ruhig, zufassend, dem TA echt helfend) kann Meideverhalten erst gar nicht aufkommen lassen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...