Jump to content
Hundeforum Der Hund
Chrissy1979

Wir stehen vor einem Rätsel. Schockzustand ohne Befund

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum,
 

Seit ein paar Monaten ist nun unsere Heidi bei uns und wir lieben sie sehr, aber wir stehen vor einem großen Problem. 

Innerhalb von 4 Monaten hatte sie schon 3 Zusammenbrüche. 

Der erst war vor ca 2 Monaten. Und der war richtig schwer. 

Plötzlich übergab sie sich ständig, fing an zu zittern, Blutzucker und Blutdruck extrem weit unten. Sehr schwacher Puls. 

Ab ins Krankenhaus, dort wurde sie behandelt. 

 

Akutes leberversagen sagte das Blutbild. 

Sie bekam Infusionen, Glucose, elektrolyte und wurde von oben bis unten durchgecheckt. 

Keine Diagnose also wurde auf Gift oder leptospirose getippt. 

Sie war 4 Tage dort und Medikament hat sie darüber hinaus Vitamin k, Hepato und ein Antibiotikum wegen eben dem Verdacht auf leptospirose. 

Der Test stand noch aus. 

Das hat sie dann ne Weile bekommen und in regelmäßigen Abständen wurde die Leber kontrolliert, weil es immens hohe Werte waren. Die besserten sich aber stetig und leptospirose war Negativ. 

Kurz nach dem Krankenhaus hatte sie wieder einen leichten Zusammenbruch. 

Der Blutzucker war extrem weit unten wieder und ich gab ihr als Sofortmaßnahme Honig. Dann ging es ihr schnell besser und sie war wieder normal. 

Auch ihre Leber war wieder hergestellt. 

 

Bis vor ein paar Tagen. Da brach sie erneut zusammen. Da half auch Zucker nicht mehr. Also wieder ab ins Krankenhaus und die gleiche Prozedur. Diesmal wurden andere Richtungen abgecheckt. 

Der erst Verdacht war Morbus Addison. Die Symptome passten 100 % und auch ihre kleinen nebennieren passen dazu. Das Blutbild sagt aber eindeutig nein. Sie produziert genug eigenes cortisol. Was ja bei Addison nicht der Fall ist. 

Die Leber ist wieder angegriffen, aber nicht ganz so schwer wie das letzte mal. Also kein leberversagen. 

 

Jetzt stehen wir wieder da ohne etwas zu wissen. 

 

Herz und Kopf sind ohne Befund. Auch sonst ist nichts klinisch zu sehen. Außer die kleinen nebennieren. 

 

Jetzt kommt sie wieder heim aber die Angst bleibt, das jederzeit wieder ein Zusammenbruch kommt. 

 

Hat jemand schon Ähnliches erlebt ? Oder hat ne Idee ? 

Wir sind am verzweifeln. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie dprt nicht weiter wissen :spezialisierte Klinik- was wurde schon gemacht ? Ultraschall , CT, MRt, Biopsie...

@Sam1984hat auch einen Hund mit angegriffener Leber, ihr geht es nach Ernährunsumstellung (Fleischreduktion) viel besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein leider nicht. Drück euch und vor allem Heidi die Daumen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 25.9.2020 um 17:54 schrieb gebemeinensenfdazu:

 

@Sam1984hat auch einen Hund mit angegriffener Leber, ihr geht es nach Ernährunsumstellung (Fleischreduktion) viel besser.

 

Sie Hündin hatte einen Shunt und wurde deshalb operiert. Darüber hinaus muss die Hündin eine Diät erhalten. 

 

 

Ich hätte jetzt auch an Morbus Addison gedacht aber das wurde ja ausgeschlossen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Shunt kann auch zu neurologischen Störungen führen aber ob die anderen Symptome passen weiß ich nicht. 

 

Wurde das mal angesprochen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wilde Meute 

vor 4 Minuten schrieb Wilde Meute:

und wurde deshalb operiert

Nein, der Verdacht hatte sich nicht bestätigt - sie war in einer spezialisierten Klinik und dort wurde das ausgeschlossen. Sie kriegt meines Wissens nur  Diät und ist relativ stabil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt das hatte ich verwechselt!

 

In diesem Fall wird aber eine Ernährungsumstellung wohl eher zweitrangig sein.

Da  muss erstmal noch etwas Diagnostik laufen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wurde auf Hepatitis untersucht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Ideen.
 

Es wurde eigentlich alles getestet. Hepatitis und ein Shunt ist auch ausgeschlossen. 
bei dem ersten „Anfall“ hatte sie akute Hepatitis, ist durch Behandlung und Medikament recht schnell wieder weg gegangen. Diesmal waren die Werte der Leber nicht so katastrophal. Nur leicht über den Wert. Aber der „anfall“ war identisch wie beim ersten Mal.  
 

also Addison wird ja weiter beobachtet. Weil die nebennieren dafür sprechen aber das Blutbild sagt sie produziert gerade genug eigenes cortisol. 
 

in einer Woche müssen wir zur nachkontrolle in die klinik. 
 

momentan geht es ihr soweit gut. Leider hat sie Durchfall und ist etwas schlapp. Aber denke ist normal unter den Umständen. 
 

das macht einem einfach Angst wenn man nicht weiß was es ist und nicht behandeln kann, dann muss man wieder jederzeit damit rechnen das sie wieder zusammenbricht. 
 

:( 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie Hepatits hatte, ist die Leber sicher noch immer betroffen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...