Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dirkdog

Schnüffelsucht / Abhauen

Empfohlene Beiträge

So nach meiner Vorstellung jetzt mein Problem. Unser Hund den wir jetzt vier Jahre haben, ein Malinoi - Kangal Mix aus Griechenland, ist eine wirklich super Schmusebacke, verträgt sich mit Katzen, mit Kindern und ist eigentlich zu jedem freundlich. Wie gesagt Hundeschule, mit Pravur gemacht. Doch unser Hund hat ein Problem: Schnüffelsucht. An ein normales Spazierengehen ist nicht zu denken, alles was er Schnüffeln kann, wird die Nase dran oder drauf gehalten. Die Pigmentierung ist schon von der Nase, weil er sie nur am Boden hat. Wenn er mal eine Fährte aufgenommen hat ist er fast nicht mehr davon abzubringen. Dann zieht er wie ein wilder und reißt einem bald den Arm aus. Ich schimpfe dann immer und ziehe ihn zu mir und sage aus. Das ist aber nur von kurzer Dauer. Das Problem ist das meine Schultern mittlerweile echt am Limit sind. Ich war sogar schon soweit das ich gesagt habe der Hund kommt weg, zu einer Suchhundetruppe oder Jäger. Aber natürlich würde ich ihn niemals hergeben. Der Hund hat eine so super Nase, er riecht Wild schon bevor ich es sehe. Ein losmachen im Feld das er mal laufen und rennen kann ist nicht möglich, er wäre weg. Er kommt zwar wieder, aber erst nach geraumer Zeit. Meine Frage nun ist wie man das unterbinden kann oder zu mindestens abschwächen um wenigstens entspannt Spazieren zu gehen. Los machen muss ich nicht unbedingt, wir haben eine Schleppleine, aber ein entspanntes Gassi gehen wäre schon mal sehr hilfreich. Über Tipps wäre ich super dankbar.

 

Grüße Dirk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann mach mit ihm Nasenarbeit, damit er das ausleben kann: ZOS, Mantrailing,...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Jagdersatztraining bei einem kompetenten Trainer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dein Hund hat die Hundeschule nach Deiner Aussage mit  "Pravur" gemacht.

Dann müßte er ja auch mit "Pravur" das Abrufkommando beherrschen???

 

Meine Jagdhündin ist mit ihrer Nase immer im Einsatz, aber ihre Nasenpigmente hat sie noch nicht abgeschabt. ( Antwort auf  Satz von Dir@Dirkdog ) Trotz ihrer acht Lebensjahre (geschätzt)

 

Ich sehe da mal weiter das Training in der Hundeschule.

 

 

Meine zwei Hunde wissen, dass sie an der kurzen Leine nicht jagen, nicht spielen , sondern ziemlich gut bei mir bleibend durch die Stadt laufen.

 langes , gezieltes Training--- auch wenn die Jagdhündin sämtliche Spuren in der Nase hat, nützt nichts, es wird brav an der Leine gelaufen.

(und die Spuren von Stadtfüchsen sind echt gemein, oder die Eichhörnchen.....)

Und mein DSH weis inzwischen auch, dass er nicht in den Angriff gehen darf. Er wird von mir trotzdem mit Maulkorb in der Stadt gesichert.

Alles hartes Training für mich als HH

 

 

Im Wald und Wiesen usw, da dürfen sie laufen, schnüffeln und ihrer Spur folgen.

Ramse, der DSH hat sein Abrufkommando verinnerlicht, er darf auch bei wildreichen Gegenden in den Freilauf.

Selbst Menschen stellt er nicht mehr im Freilauf,  Erfolg eines  hart trainierten Abrufes..

(so ein Jahr Training denke ich)

 

Ich habe beide Hunde auf ein Halsband trainiert, das per Fernbedienung ein Signalton abgibt. Das komische Sprühen  mit Wasser ist meinen Hunden zu doof.

Das Wasser am Hals ist egal, sie Baden täglich draußen und das Sprühgeräusch kennen sie als "juchhu, es geht raus".

(ich sprühe gerne meine Haare fest)

Aber der Piepston am Halsband, da habe ich wirklich trainiert , da kommen sie gerne zu mir, da gibt es viel Leckerli, Belohnung, was auch immer.

Der Piepston wurde von mir trainiert in meinem Garten, echt Kleinschrittig, erst so das Piepen in meiner Hand, dann  am Hals, dann auf kurzer Distanz, dann am Tor......

 

Ansonsten hilft nur Auslastung,  ich laufe täglich mindestens zwei Stunden auf Wiesen .... immer Abwechselungsreich.

 

Nasenarbeit für meine Jagdhündin, also gezielte Spurensuche mit mir auf den Wiesen, sie ist an der 30m Leine.

Leckerlisuche im Garten, aber auch Apportieren, Ballsuche, Leckerliebeutel...

 

Die Nasenarbeit auf den Wiesen mache ich täglich, Ramse als DSH apportiert Ball, da kann er rennen und suchen .

Lucie darf Verstecktes suchen oder eben nach Mäuse buddeln, den Standbock aufspüren und so weiter.

Nur Nachjagen darf sie nicht! sie kann inzwischen sogar den Liegeplatz ruhig anzeigen, durch ihre "vereisung" nenne ich das.

Sie steht ruhig vor,  Blick zum Liegeplatz. Oder sie zeigt mir die Kraniche an....

 

Der DSH würde gerne hin rennen, aber er kommt im Freilauf zu mir, will seinen Ball bitte jagen.

(Training)

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Malinois-Kangal-Mix? Rly?

Und das größte Problem soll ein Spurproblem/Jagdtrieb sein?

 

Bei einem Herdenschutzhund-Mix?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum nicht? Ein Kangal jagt und ein Malinois erst recht. Mit dem kann man ziemlich gut fährten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb Crime:

Malinois-Kangal-Mix? Rly?

Und das größte Problem soll ein Spurproblem/Jagdtrieb sein?

 

Bei einem Herdenschutzhund-Mix?

Nun, ein Herdenschutzhundmix sollte wohl erst mal Herden schützen dürfen.

Und dazu gehört das Aufspüren, Sicherstellen mal dazu.

 

Vor dem Beschützen.

 

je, ich bin DSH gewohnt, die gehen im Kreis.

Sie schützen, in dem sie die Spur lesen und ihre Kreise drehen.

 

Ganz anders als meine Jgdhündin, die liest eine Spur und folgt ihr zielgerade.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...