Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ari_Rosh

Moin moin... aus Haifa

Empfohlene Beiträge

Das ist doch super und wird eure Bindung eventuell noch mehr stärken. 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz herzlichen Dank fuer all eure Hilfen.

Hatte eben mit dem Vorbesitzer gesprochen, der Bella mit der Flasche auf zog (ausgesetzte Welpe im Gebuesch gefunden) und ihm von meinen Problemen erzaehlt. Er war sehr geruehrt und bot mir auch an, Bella zuruck zu nehmen.

Ich mag Bella sehr, moechte sie gerne behalten.

Meine Nachbarn sind stinksauer auf mich, dass sie Nachts wegen dem Gejaule und Gebelle nicht mehr schlafen koennen (Wohnungsverlust droht) und so entschloss ich mich schweren Herzens, Bella zuruck zu geben. Vorbesitzer freut sich sehr, zumal er einen sehr grossen Hof hat, fast ohne Nachbarn, wo Bella nach Lust und Laune ohne Kette herum tollen kann. Sie ist zwar So-Do tagsueber alleine, macht dort jedoch keinerlei Probleme. Der Vorbesitzer und Kuenstler lebt in einer Gegend mit viel Natur, wie man im Video sehen kann. Zuletzt im Video (kann es hier nicht posten, seh ich grad) kurz der See Genezaret ("Jam Keneret" sagen wir). All das habe ich natuerlich nicht zu bieten und ich habe kein Auto, regelmaessig irgendwo hin zu fahren. Das muesste per Bus gehen und die verlangen Maulkorb. Nein, ich denke retour ist fuer alle 3 das Beste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist aber schade, dass es nicht geklappt hat. :( Aber es ist immerhin ein Trost und total prima, dass sie dort frei herümdüsen kann.

 

Vielleicht passt für dich ein erwachsener Hund besser, der schon in der Stadt und in Wohnungen groß geworden ist? Mal im Tierheim schauen? Bei Youtube gibt es übrigens auch viele Erziehungstipps.

Tipps für Hunde aus dem Tierheim | Tierwissen | WDR

 

P.S.: Du kannst ja auch einfach nur die Video-Adresse posten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Laikas:

...erwachsener Hund besser, der schon in der Stadt und in Wohnungen groß geworden ist? Mal im Tierheim schauen?


Israel ist, glaub ich, das hundefreundlichste Land der Welt.
Bei dem Schutz den hier Vierbeiner geniessen...?

Und Schutz ebenfalls, falls Quaelerei entdeckt wird.
Da ist ein Fall aus Bat Yam vor 2 Wochen, wo einer so sehr mehrere Minuten seinen gefesselten Hund schlug, dass der nur noch nach jedem Boxschlag in den Bauch jaulte (Ich haette den Typ krankenhausreif geschlagen, sowas kann ich ausstehen. Grund der Schlaege egal, man bestraft kein Tier durch Schlaege!!!
Der Halter wollte, so seine Aussage, seine Freundin damit verletzen, die ihn vorher verliess und machte davon fuer sie das Video ueber seine brutale Tat. Die Ex-Freundin hat das Video sofort veroeffentlicht und erhielt innerhalb von wenigen Stunden ein paar Hunderttausend Klicks. Aaaaaber dazu kamen an die 200 Israelis am gleichen Abend mit ihren Hunden vor das Haus des Schaenders und wollten den Quaeler fast lynchen. Die Polizei holte sofort den Hund daraus und erholte sich in den Tagen danach sehr gut. Und der Taeter kam in eine geschlossene Anstalt. Irgendwann demnaechst ist seine Gerichtsverhandlung und er wird ganz sicher ein paar hundert Pflichtstunden im Tierheim aufgebrummt bekommen. Meist werden solche... Individien ... dadurch geheilt. Saftige Geldstrafe gibts dazu, natuerlich ans Tierheim. Dazu kursiert das Bild des Verbrechers im Netz, dass alle gewarnt sind, ihm niemals einen Hund anzuvertrauen.
Ueberall wo Missbrauch bekannt wird, versammeln sich immer Israelis vor dessen Haus, machen richtig Aerger, bis Tier befreit und Taeter hinter Gitter.

Gibts so ein solidarisches Handeln auch in Deutschland? Ich kann mich leider nicht daran erinnern.

Neuanschaffung...
Muss also vorerst auf Vermittlung durch Deutschsprachler ausweichen, denn die durch Corona geschlossenen, fuer mich kostenlose Sprachschulen koennen mir nicht helfen, dass ich dialogfaehiger werde.
Es wird ganz sicher bald eine feste Fellnase kommen, da mache ich mir keine Sorgen.
Bis dato lese ich hier fleissig eure Beitraege.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 41 Minuten schrieb Ari_Rosh:

Gibts so ein solidarisches Handeln auch in Deutschland? Ich kann mich leider nicht daran erinnern.

 

Naja, hier weiß man leider nicht, wer die Giftköder heimlich auslegt oder die misshandelten toten Tiere irgendwo zurückgelassen hat. Als der Kampfhund Chico eingeschläfert wurde, gab es ja einen Riesenaufstand und Demonstrationen von vielen Leuten, um das zu verhindern. Hat mich gewundert. Vermutlich solidarisiert man sich in Deutschland eher über Internetgruppen oder vielleicht noch im dörflichen Bereich. Total verschwunden ist das nicht ...

 

Ich drücke dir aber feste die Daumen, dass du bald Hundehalter wirst und alle glücklich und zufrieden sind! 🍀

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb Ari_Rosh:

Ganz herzlichen Dank fuer all eure Hilfen.

Hatte eben mit dem Vorbesitzer gesprochen, der Bella mit der Flasche auf zog (ausgesetzte Welpe im Gebuesch gefunden) und ihm von meinen Problemen erzaehlt. Er war sehr geruehrt und bot mir auch an, Bella zuruck zu nehmen.

Ich mag Bella sehr, moechte sie gerne behalten.

Meine Nachbarn sind stinksauer auf mich, dass sie Nachts wegen dem Gejaule und Gebelle nicht mehr schlafen koennen (Wohnungsverlust droht) und so entschloss ich mich schweren Herzens, Bella zuruck zu geben. Vorbesitzer freut sich sehr, zumal er einen sehr grossen Hof hat, fast ohne Nachbarn, wo Bella nach Lust und Laune ohne Kette herum tollen kann. Sie ist zwar So-Do tagsueber alleine, macht dort jedoch keinerlei Probleme. Der Vorbesitzer und Kuenstler lebt in einer Gegend mit viel Natur, wie man im Video sehen kann. Zuletzt im Video (kann es hier nicht posten, seh ich grad) kurz der See Genezaret ("Jam Keneret" sagen wir). All das habe ich natuerlich nicht zu bieten und ich habe kein Auto, regelmaessig irgendwo hin zu fahren. Das muesste per Bus gehen und die verlangen Maulkorb. Nein, ich denke retour ist fuer alle 3 das Beste.

Klar . Hund gestern zu sich holen, kurz über Probleme jammern

 

Und Hund weg geben.

Ich bin ja doll  begeistert,soo ein Hundewasauchimmerliebhaber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb agatha:

Klar . Hund gestern zu sich holen, kurz über Probleme jammern

 

Und Hund weg geben.

Ich bin ja doll  begeistert,soo ein Hundewasauchimmerliebhaber.


Deine Reaktion ist verstaendlich und du hast im Prinzip ja auch recht.

Mir stand nur zuletzt die Wahl, Wohnen verlieren oder Hund weggeben.
Ich darf einen Hund im Haus halten, wenn er die Nachbarn Nachts nicht beim Schlafen stoert.

Im Uebrigen, der Vorbesitzer hat sich riesig gefreut, Bella wieder in die Arme schliessen zu koennen und sagte dazu, er wird sie nie wieder weggeben.
Aus meiner Sicht geht es auch um das Wohlergehen des Hundes.

Wie wuerdest du reagieren, wenn du vorher nicht wuestest, dass der Hund dich in solch eine Lage bringen wuerde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann verstehen, dass es für dich besser ist, dass Bella wieder ausgezogen ist.

 

Aber schön ist es natürlich nicht, dass sie nun hin- und hergereicht wird. Ich hoffe sehr für sie, dass der Besitzer sie nun doch behält und es sich nicht noch einmal überlegt, sie wegzugeben. Natürlich nur, wenn es ihr dort wirklich gut geht...

 

Dir empfehle ich, wirklich gut zu überlegen, welcher Hund zu deiner Lebenssituation in der kleinen Wohnung passt, und dass du vielleicht vom zukünfigen Hund besser Bescheid weißt, ob er für deine Wohnsituation geeignet ist.

Alles Gute.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Ari_Rosh:


Deine Reaktion ist verstaendlich und du hast im Prinzip ja auch recht.

Mir stand nur zuletzt die Wahl, Wohnen verlieren oder Hund weggeben.
Ich darf einen Hund im Haus halten, wenn er die Nachbarn Nachts nicht beim Schlafen stoert.

Im Uebrigen, der Vorbesitzer hat sich riesig gefreut, Bella wieder in die Arme schliessen zu koennen und sagte dazu, er wird sie nie wieder weggeben.
Aus meiner Sicht geht es auch um das Wohlergehen des Hundes.

Wie wuerdest du reagieren, wenn du vorher nicht wuestest, dass der Hund dich in solch eine Lage bringen wuerde?

wenn Du für den Hund wirklich einen liebevollen Dauerplatz gefunden hast, dann verstehe ich dich .

 

Wie ich handeln würde! So wie ich gehandelt habe. mein Hund hatt mein Mann ausgesucht,

Der Hund griff Menschen an, stellte sie ....

Meine Enkelmädchen, meine erwachsenen Kinder, alle wurden angegriffen, hatten Angst und blaue Flecke.

Meine Mann bekam seine Diagnose, noch zwei Jahre, langsame Unbeweglichkeit, Sprach- und Schluck- und Atmunggsverlust und Tod.

ich habe trainiert , den Hund dann voller Verzweiflung im Tierheim abgegeben.

Nur an dem Zwinger des Tierheims habe ich mich umgedreht und Hund wieder mit genommen.

2 Jahre habe ich und meine Familie gebraucht, er ist heute der dollste, liebevollste Familienhund. Nur für mich, meine erwachsenen Kinder und die Enkel.

Alle anderen Menschen lässt er weiter nicht an uns ran.

 

Aber hätte ich damals so eine liebevolle Stelle gefunden, hätte ich den Hund abgegeben, da hast du recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 30.10.2020 um 14:10 schrieb Karlotte:

Aber schön ist es natürlich nicht, dass sie nun hin- und hergereicht wird. Ich hoffe sehr für sie, dass der Besitzer sie nun doch behält und es sich nicht noch einmal überlegt, sie wegzugeben. Natürlich nur, wenn es ihr dort wirklich gut geht...

 

Dir empfehle ich, wirklich gut zu überlegen, welcher Hund zu deiner Lebenssituation in der kleinen Wohnung passt, und dass du vielleicht vom zukünfigen Hund besser Bescheid weißt, ob er für deine Wohnsituation geeignet ist.

Alles Gute.

 


Von Sonntag bis Donnerstag ist der Hund 8-12 Stunden alleine, und das seit 4 Jahren. Bella stehen dabei im Atelier des Kuenstlers ca. 100qm zur freien Verfuegung. Und wenn er sagt, er wird Bella nie wieder hergeben (er weinte vor Hundeuebergabe an mich), dann glaube ich ihm das. 

Er erzaehlte auch, wie die sterilisierte Bella sich um den Wurf einer wilden Katze kuemmerte, die sich im Atelier ebenfalls einnistete. Immer wenn die Katze auf Beutezug unterwegs war, legte sich Bella zu dem Wurf und beschutzte sie dort. Und immer wenn die Mama zurueck kam, raeumte Bella das Feld. 

Meine erste Huendin namens Afra bzw. zweiter Hund, eine Collie, schlief auch immer in der Hundehuette, wo sich vorher 3 Katzen eingenistet hatten. Schade, hab die Fotos nicht mehr, wo sich jeden Abend sich die Katzen in ihr Bauchfell einkuschelten.

Danke fuer deine Empfehlung. Natuerlich wird Bella eine/n Nachfolger/in haben, aber diesmal kleinere Natur aus dem Haifa Tierheim (geplant) und nur Welpen. Die Kosten dort 300 ₪ (₪: Israelisch Schekel - durch 4 = €), plus Hundesteuer (in Jerusalem 600₪, in Haifa) 300₪, Impfungen etc 600₪, diese Summe von 1500₪ steht mir fruehestens erst Mitte Dezember zur Verfuegung. Ein guter Freund der auch Hunde liebt, begleitet mich zum Tierheim, man spricht dort nur Hebraeisch und mein Hebraeisch ist noch nicht dialogfaehig. Er uebersetzt fuer mich.
Hab ich den Hund, kostet er mich an Pflichtkosten (Steuer & Impfungen) nur noch ca. 600₪ jaehrlich. Also, von den Kosten kann ich mir das problemlos leisten, auch wenn bei uns das Arbeitslosengeld nur halb so hoch ist, was man in Deutschland bekommt.

Und kommt der Hund, werde ich natuerlich besser vorbereitet sein. Sehr viel in den 2 Tagen gelernt.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...