Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lachi

Hunde in Spanien

Empfohlene Beiträge

Die entspanntesten Hunde und Halter habe ich in Holland kennengelernt. Überdurchschnittlich viele 'Kampfhunde' darunter, alle frei, meist auch auf der Strasse. Freundlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb Fricco:

die mit den Großen, meist Schäfis "Nein, nehmen Sie ihren Hund ran, meiner ist nicht so friedlich.")

 

Treffer!

Ich sage das auch ab und an, wenn mir ein Aufeinandertreffen mit einem nicht angeleinten Hund nicht koscher erscheint.

Warum wohl?

Siehe meinen Post weiter oben.

Ich habe schon erleben "dürfen", was sich daraus entwickeln kann, wenn der Halter (es war 'ne Halterin) ihren distanzlosen Labbi Tutnix in unseren RR reinlaufen lässt:

Die Bäume des betreffenden Waldgebietes waren umgehend übersät mit Steckbriefen, die darum "baten" eine Selma zu suchen und ihre Halter bekannt zu geben.

Tja, so kann das bei uns laufen.

Wen wundert es dann, wenn man besonders vorsichtig wird?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Dingen ist aber: Die allermeisten Hunde in Spanien und Frankreich gehen Hunden aus dem Weg, die nichts Gutes im Schilde führen und sich mit Artgenossen nicht vertragen. Ich vermute mal, dass sie einfach mehr Möglichkeiten hatten, das zu lernen. 

Natürlich gibt es Ausnahmen. Hunde, die sonst als Hof- und Wachhund gehalten werden und mal abhauen konnten, sind nicht immer friedlich gesinnt. Aber wir sprechen ja jetzt von den Hunden, die mit ihren Menschen ganz normal spazieren gehen - so wie wir alle es in diesem Forum täglich tun.

 

Übrigens bin ich gar nicht nur im einsamen Campo und an einsamen Stränden unterwegs, Frau Renegade. In der Bretagne z.B. sind wir an einer Küste, die bei Hundehalter sehr beliebt ist. Dort treffen wir im Sommer bei jedem Spaziergang sehr viele Hunde. Und es macht einfach großen Spaß, dort spazieren zu gehen. Da wird man übrigens eher darauf angesprochen, wenn der Hund angeleint ist. Und wenn man sagt: Weil mein junger Hund derzeit noch ein Tut-Nix ist - dann verstehen sie die Welt nicht mehr. Na und! Dann ist er halt ein Stürmling. 

So unterschiedlich kann es sein.

 

Aber zur Verteidigung Deutschlands: Wir haben vor allem im Norden Deutschlands gute Erfahrungen gemacht. Je nach Ort waren zwar die Hunde angeleint, aber unsere Hunde dann auch - weil es einfach viel zu viele Straßen in Deutschland gibt. Die Hundehalter waren aber zu 99 % wirklich cool drauf und wenn es möglich war und keine Gefahr bzgl. Autos bestand, ließen sie ihre Hunde frei. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb KleinEmma:

Frau Renegade

 

:???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lucie ist auch so ein Hund, der ohne Gekläffe so einfach so rumlaufen würde.

Sie macht einen Bogen um Hunde, die ihr nicht geheuer erscheinen oder zu ängstlich sind.

Aber sonst ist sie überall mitten drin, friedlich.

Wenn es ihr zu viel wird, geht sie einfach.

Kinder, Menschen, egal, sie macht freundlich oder geht eben.

 

Nur, selbst Lucie kann nicht , wie sie gerne wollte.

Wo denn ???

Auf den Wiesen darf sie nicht jagen, sie darf nicht einfach zu fremden Menschen laufen, sie darf eigentlich nur bei mir bleiben.

Und fremde Hunde, die darf sie auch nicht einfach so begrüßen.

Schon alleine in Berlin, ich frage inzwischen immer nach, ob Lucie zu den Hunden darf.#

Wie oft höre ich ein "NEIN", völlig erstaunlich für mich.

 

Ramse ist nun mal ein DSH, die sind so wie so an allem Schuld.

Da habe ich aufgehört zu vermitteln.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Werbung entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...