Jump to content
Hundeforum Der Hund
Eishun

Grüsse aus der Schweiz

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb agatha:

ein herzliches Willkommen.

 

ich wünsche mir so sehr, dass in unserer Welt mehr Menschen mit einem wissenschaftlich fundierten Wissen auf den Hundeplätzen auflaufen.

meine Hunde habe ich bisher immer als Abfallprodukte der deutschen Hundeplätze aus dem Tierschutz bekommen.

Mein erster Hund war ein DSH aus der Zucht der Grenzhunde der DDR, seine Mutter war auf den Hundeplätzen .

Mein zweiter Hund war von den Hundeplätzen der russischen Kasernen.

Und so zieht sich die Spur bis zu meinem jetzigen DSH.

 

ich hoffe immer auf die Ablösung des bisherigem Alten.

 

 

Wir haben hier das Glück, dass wir auch für Gruppenleiter in Hundevereine gute Basisausbildungen haben. Da lernt man Lernverhalten, allgemeines Verhalten usw.

Trotzdem gibt es noch genug der alten Schule. Jedoch ist viel mehr verboten als in Deutschland, Stachel- und Würgehalsbänder sind bei und komplett verboten.

 

Was mich aber oft stört ist auch, wie häufig die Leistung wichtiger ist, als die Gesundheit. Wenn ich sehe, wie zum Teil im Schnee ohne aufwärmen Agility trainiert wird, dann graut es mir einfach. Oft wäre das Wissen da, es wird aber anders gemacht, weil man gerade "keine Zeit" hat oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Eishun bei uns in Deutschland sind Stachelhalsband und Teletak (elektrohalsband) in der Anwendung auch für die Allgemeinheit auch verboten.

Der Besitz nicht !

Und das Teletak für bestimmte Berufsgruppen, wie Jäger oder Diensthunde, auch nicht.

 

Und auf unseren Hundeplätzen , vor allem der privaten Hundeplätze , von VDH-Züchtern in privater Hand geführt, gehören all diese Zwangsmittel zum täglichen Alltag.

Wie sonst sollten wohl all diese Hunde ihre international geführte Siegerausstellung absolvieren. Da entscheidet schon eine Sekunde beim Ablassen.

 

Immer wenn tausende von Euro zu verdienen gehen beim Verkauf des entsprechenden Hundes, dann schaltet sich das Gewissen des VDH aus.

Mein jetziger DSH aus dem Tierschutz stammt aus der Zucht des 2016 weltweit schönsten DSH . Er ist ein Abfallprodukt der Zucht.

 

ich hoffe immer auf die jungen Menschen, die für ihre Zucht brennen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 33 Minuten schrieb agatha:

@Eishun bei uns in Deutschland sind Stachelhalsband und Teletak (elektrohalsband) in der Anwendung auch für die Allgemeinheit auch verboten.

Der Besitz nicht !

Und das Teletak für bestimmte Berufsgruppen, wie Jäger oder Diensthunde, auch nicht.

 

Und auf unseren Hundeplätzen , vor allem der privaten Hundeplätze , von VDH-Züchtern in privater Hand geführt, gehören all diese Zwangsmittel zum täglichen Alltag.

Wie sonst sollten wohl all diese Hunde ihre international geführte Siegerausstellung absolvieren. Da entscheidet schon eine Sekunde beim Ablassen.

 

Immer wenn tausende von Euro zu verdienen gehen beim Verkauf des entsprechenden Hundes, dann schaltet sich das Gewissen des VDH aus.

Mein jetziger DSH aus dem Tierschutz stammt aus der Zucht des 2016 weltweit schönsten DSH . Er ist ein Abfallprodukt der Zucht.

 

ich hoffe immer auf die jungen Menschen, die für ihre Zucht brennen.

 

 

Bei uns ist sogar der Handel damit verboten. 

 

Bei der Zucht läuft definitiv vieles nicht, wie es sollte.

Wir haben neu die sogenannten "grünen Weisungen". Bei der SKG darf es pro Rasse nur einen betreuenden Rassehundeclub geben. Bisher war es so, dass jeder der züchten wollte, diesem Club angehören und auch da seine Hunde ankören lassen musste. Mit den grünen Weisungen kann man das jetzt direkt bei der SKG und muss nicht mehr zum Rasseclub. Das nimmt den alt eingesessenen etwas die Macht. Es könnten nicht mehr einfach ein paar Vorstandsmitglieder über die ganze Zucht einer Rasse entscheiden.

 

Ich weiss zum Beispiel von einem Rasseclub, da geht die Welpen Vermittlung über den Club. Der Züchter entscheidet schon, wem er die Welpen verkaufen will, aber der Kontakt geht erst mal über den Club. Auch bei der Welpen Abgabe (alle gleichzeitig) ist jemand vom Club dabei. Mir wäre das ganz klar zu viel Einmischung von Seiten des Rasseclubs. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bei uns hat der eine Verein, der VDH die Macht.

Bei der Zucht vieler Hunde, wie dem DSH in der Schönheitslinie ist das absolut zerstörend.

Das Deckungsmonopol liegt bei wenigen gekörten Rüden,die Züchter sind mit den entscheidenen Richtern des VDH vereint.

Da geht es um echt viel Geld.

ich hatte einen Rüden aus einer Zucht, wo ein DSH für 350 tausend Euro in die vereinigten Emirate verkauft wurde.

ich will nicht wissen , was für Deckungsprämien für Zitan gezahlt werden...

Zitan vererbt Farbe aber nicht Gesundheit.

alles Liebe für Dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kuhls-Oppermann , ich würde Dich gerne fragen, ob Du Deinen Rüden, bei dem Du

im Alter von 3 Jahren  eine HD diagnostiziert bekommen hast, durch die Gesundheitsuntersuchung zwecks Einsatz als Deckrüde, zum Decken einsetzt??

 

Rammstein erhielt im Alter von einem Jahr anlässlich seiner "Körung" seine Diagnose, die ihn als "Mülleimerhund" still und leise in den Tierschutz verschwinden lies.

 

Ich weis, du liebst deine Hunde und sie bleiben auch dann bei dir.❤️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...