Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gutschi

Meine Hündin verliert Haare

Empfohlene Beiträge

Hallo,

seit langer Zeit melde ich mich wieder auf der Seite.

Meine früheren Anfragen wurden beantwortet und das hat mir weitergeholfen! Danke nochmals für das Interesse!

Jetzt habe ich ein erneutes Problem mit meiner Bea:

seit ca 2 Wochen verliert sie enorm viel Haare. Das hat nichts mehr mit dem Fellwechsel zu tun, denn ich kann das Fell büschelweise und ganz sacht rausziehen! Bürsten bzw. kämmen lässt sie sich nicht, was auch vorher schon so war.

Da ich die Chihuahua-Hündin erst seit Ende April habe, sie mein 1.Hund-8Jahre alt-ist, fehlt mir natürlich die Erfahrung!

Ich tue ALLES für meine Bea, und das ist wahrscheinlich mein Fehler!!!!

Der frühere Besitzer hat sie mir gebracht und auch etwas Futter für die ersten Tage-Wolfsblut.

Einige Male habe ich weiter dieses Futter bestellt und dann dachte ich, meine Bea müsse Abwechslung auf dem Speiseplan habe und somit habe ich ständig neues Futter bei Fressnapf gekauft! Gutes Futter, das wurde mir immer empfohlen.

Jetzt hat mir meine Schwiegertochter gesagt, dass ich das Futter nicht hätte wechseln sollen und der massive Haarausfall dadurch verursacht wurde.

Was soll ich jetzt machen...wieder auf das Wolfsblut-Futter umsteigen?

Bitte gebt mir einen Rat, ich möchte alles richtig machen, denn ich liebe die Kleine so sehr!

Herzliche Sonntagsgrüße!

Gutschi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein Hund Futter nicht verträgt, zeigt sich das in erster Linie an Problemen im Magen- Darmbereich. Dass dann das Fell ausfällt, habe ich noch nicht gehört.

Meine bekommen anstelle von ihrem normalem Futter (roh mit Gemüse und Kohlenhydraten) immer wieder mal Trockenfutter und auch Dose, was gerade da ist. Sie vertragen es gut. Ich halte Abwechslung für wichtig. Wenn der Hund es vom Magen- Darm verträgt.

 

Ich würde an deiner Stelle zum Tierarzt gehen und ein Blutbild machen lassen und hören, was er zum Fellverlust sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm, war die Kleine evtl. in letzter Zeit läufig? Selber hatte ich noch nie Hündinnen, aber habe das öfter gehört.

 

Und Haarausfall nur wegen Futterwechsel? Das glaube ich eher nicht. Die Haare können mal stumpfer werden, wenn das Futter nicht passt, oder wenn Biotin fehlt. Oder die Hunde kratzen sich oder haben auch mal Entzündungen in den Ohren wegen falschem Futter oder z.B. bei Umstellung auf Barf, aber dass so viele Haare nur deshalb ausfallen glaube ich nicht.

 

Lass doch mal bitte ein Blutbild machen beim TA, dann sieht man, ob deiner kleinen Bea irgend etwas fehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen lieben Dank für die Antworten!

Läufig ist meine Bea nicht. Habe sie vor 8 Wochen kastrieren lassen, was sie super gemeistert hat!

Eine Futter-Unverträglichkeit habe ich bei ihr auch nicht bemerkt. Verdauung klappt, Appetit ist zu gut - eben nur die Fellgeschichte belastet mich. Das Fell ist auch stumpf, was früher nicht gewesen ist!

Also nehme ich den Rat an und gehe zum TA!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie kürzlich kastriert worden ist, dann findet doch ein Wechsel der Hormone statt. Könnte vielleicht daran liegen ...

Manche Hunde bekommen nach einer Kastration auf einmal Locken, die vorher glatte Haare hatten und andere quasi ein Babyfell, das schwer zu pflegen ist.

Vielleicht verlieren Hunde bzw. Hündinnen nach der Kastration auch mal Haare? 

Aber so auf Entfernung kann man schlecht raten, der Gang zum TA ist wirklich in dem Fall besser.

 

PS: Gerade noch für dich recherchiert und das hier gefunden:

 

Nach der Kastration

Durch die neue hormonelle Situation sind Veränderungen im Stoffwechsel, im Verhalten und im äußeren Habitus möglich.

Auffällig könnten vermehrte Unterwolle („Welpenfell“) oder auch dünneres Fell sowie teilweise Haarausfall sein.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb Petra-Kid:

Wenn sie kürzlich kastriert worden ist, dann findet doch ein Wechsel der Hormone statt.

Wenn die Kastration medizinisch notwendig war, muss man in kauf nehmen, dass der Hund ein Kastratenfell bekommen kann. Es kann aber auch viele andere Gründe geben, wichtig ist ein guter TA.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ein gesundes und gutes Neues Jahr wünsche ich allen!

Für die Antworten danke ich, weiß aber noch keine Lösung des Problems!

Ich bin so traurig und unglücklich. Beim Tierarzt war ich noch nicht-Weihnachen-, das mache ich gleich am Montag.

Ich hätte mal gewusst, ob vielleicht Kokosöl den Haarausfall verursachen kann. Ich mache jeden Morgen eine Messerspitze Kokosöl ins Trockenfutter. Das soll gegen Zecken gut sein.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber Zecken um diese Jahreszeit?

 

Und gehört es nicht über das Fell verteilt, anstatt auf das Futter?

 

https://www.tropicai.com/magazin/kokosoel-gegen-zecken/

 

= ist eher eine Werbung Seite, aber da wird das Kokosöl auch im Fell verteilt gegen Zeckenbefall. Und das bräuchte es jetzt nur in der Zeckensaison, Wenn es bei euch viele Zecken gibt. Bei uns z.B. gibt es sehr wenige und auch nur einer meiner Hunde sammelt die ein, die anderen praktisch nicht.

 

Im Futter soll es angeblich gegen Würmer helfen, da bin ich aber persönlich eher skeptisch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Gutschi kann ich mir kaum vorstellen...

Unsere Hunde bekommen das schon lange ins Futter(auch Kokosflocken) und bei Bedarf auch ins Fell. Keiner hatte bisher irgendwelche Fellprobleme.

Aber Unverträglichkeiten gibt es ja alle mögliche...da muss sich dann ein Tierarzt drum kümmern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur ein Hinweis: Die Hündin meiner Freundin verlor auch sehr viel Fell. Sie hatte dann an ein paar Stellen kein Fell mehr. Zudem hatte sie Juckreiz. 

Sie wurde hier beim Tierarzt auf den Kopf gestellt und in Deutschland auch nochmal. Nix gefunden und die Vermutung war: Allergie auf irgendein Lebensmittel. Also bekam sie ein Spezialfutter. Keine Besserung.

Und dann überlegten meine Freundin und ihr Mann: Wann fing das ganze Drama an? Sie kamen darauf, dass es mit dem Lockdown (bei uns in Spanien) anfing und mit den Corona-Maßnahmen. Seitdem nutzten die Besitzer vermehrt Desinfektionsmittel für die Hände.

Sie ließen das Zeugs weg und siehe da: Das Fell der Hündin ist wieder ganz normal. Sie hat auf das Mittel reagiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...