Jump to content
Hundeforum Der Hund
JanaBanana

Hund nach Impfung krank ?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben !

 

Unser Jamie, 6 Monate wurde letzte Woche Montag geimpft ( normale Impfung + Tollwut- ging erst jetzt weil vorher Giardien &co). Zum Zeitpunkt der Impfung und auch bis Samstag ging es ihm super. Sonntag fing sein Auge an zu Tränen. Abends wurde daraus dann eine Bindehautentzündung. Montag bin ich damit zum Arzt. Es gab Augentropfen und da die Ärztin meinte er wäre empfindlich am Hals gab es Hustensaft dazu. Gestern nachmittag viel mir auf das er sich ständig am Kopf rubbelt und plötzlich blutete auch das Zahnfleisch ( ich vermute er hat da zu fest mit der Kralle gerubbelt) . Seit gestern Abend ist der Kot erst fest und wird dann zum Ende hin breiig.. Habe überlegt vllt liegt es am Hustensaft? Heute hat er immer noch Bindehautentzündung aber denke etwas besser. Allerdings habe ich vorhin mal in seinen Mund geschaut und das Zahnfleisch ist an den Zahnrändern etwas dick und rot..

 

Ich verstehe diese ganzen verschiedenen Symptome nicht. Hängt das alles noch mit der Impfung zusammen ? Oder klingt das nach einer ernsthaften Erkrankung oder oder oder :( man mache mit echt Sorgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde noch einmal zum Tierarzt gehen. Der müsste sich auch mit Nebenwirkungen bei Impfungen auskennen, falls seine Beschwerden damit zu tun haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 19.1.2021 um 18:52 schrieb JanaBanana:

Hallo ihr Lieben !

 

Unser Jamie, 6 Monate wurde letzte Woche Montag geimpft ( normale Impfung + Tollwut- ging erst jetzt weil vorher Giardien &co). Zum Zeitpunkt der Impfung und auch bis Samstag ging es ihm super. Sonntag fing sein Auge an zu Tränen. Abends wurde daraus dann eine Bindehautentzündung. Montag bin ich damit zum Arzt. Es gab Augentropfen und da die Ärztin meinte er wäre empfindlich am Hals gab es Hustensaft dazu. Gestern nachmittag viel mir auf das er sich ständig am Kopf rubbelt und plötzlich blutete auch das Zahnfleisch ( ich vermute er hat da zu fest mit der Kralle gerubbelt) . Seit gestern Abend ist der Kot erst fest und wird dann zum Ende hin breiig.. Habe überlegt vllt liegt es am Hustensaft? Heute hat er immer noch Bindehautentzündung aber denke etwas besser. Allerdings habe ich vorhin mal in seinen Mund geschaut und das Zahnfleisch ist an den Zahnrändern etwas dick und rot..

 

Ich verstehe diese ganzen verschiedenen Symptome nicht. Hängt das alles noch mit der Impfung zusammen ? Oder klingt das nach einer ernsthaften Erkrankung oder oder oder :( man mache mit echt Sorgen

 

Trage das bitte in den Impfpass möglichst genau ein, damit du es dem Tierarzt vor der nächsten Impung zeigen kannst. 

Ich notiere bei all meinen Tieren die Impfreaktionen, weil ich das sonst vergessen würde.

Vielleicht suchst du mal einen Tierheilpraktiker auf und lässt das Immunsystem ein bißchen aufpolieren mit natürlichen Mitteln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal vorweg: Mein Hund hat seine Impfungen hinter sich, jetzt wird er die nächste Impfung im nächsten Jahr bekommen und dann allerhöchstens nochmal mit 7Jahren.

Meine jüngsten Erlebnisse mit Impfungen bestätigen zwar nicht meine Meinung, daß Hunde viel zu oft geimpft werden, aber immerhin bestätigen sie doch, daß auch impfen nicht ungefährlich ist.

Bevor ich meinen jetzigen Welpen bekommen habe, war ich schon einige Wochen auf der Suche und wollte mir einen Schwarzen Terrier holen, Die Welpen aus dem aktuellen Wurf waren bereits vergeben, aber aus einem früheren Wurf war ein Welpe noch da, weil er eine Impfreaktion mit kompletter Lähmung der Hinterbeine gezeigt hat. Nach teurer Wassertherapie usw hat er sich zwar fast vollständig erholt, wird aber sein Leben lang Therapie brauchen.

Mein nächster Versuch war ein Riesenschnauzer, schon beim Züchter besucht, schon alles abgemacht, schon die Hälfte angezahlt. Dann kam die Impfung - zwei der Welpen aus dem Wurf zeigten eine Impfreaktion. Einer hat sich wieder erholt und der, den ich mir aus gesucht hatte, ist leider gestorben. Geld habe ich zwar wiedergekriegt, aber der Welpe wäre mir lieber gewesen.

Deshalb - Impfungen und Tierarzt im allgemeinen - nur das allernötigste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb rabe:

nur das allernötigste.

 

Zum Allernötigsten gehört aber die Grundimpfung. Daran geht kein Weg vorbei. Andernfalls hast du evtl. einen Welpen mit Parvo, der elendig dahin stirbt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sowas in der Richtung hat eine in der Welpengruppe erzählt . Ihr erster Hund ( Welpe) hat erst nur schlecht gefressen, da dachten die an die Umstellung, dann kam Fieber dazu.
 

Der Kleine hat es nicht geschafft. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb KleinEmma:

 

Zum Allernötigsten gehört aber die Grundimpfung. Daran geht kein Weg vorbei. Andernfalls hast du evtl. einen Welpen mit Parvo, der elendig dahin stirbt.

Ich hatte geschrieben, daß mein Hund die Impfungen hinter sich hat und daß ich ihn nächstes Jahr nochmal impfen lasse. Und das, obwohl ich die im nächsten Jahr auch schon nicht mehr für dringend erforderlich halte. Aber jetzt weiß ich ja wenigstens schon, daß er den Impfstoff verträgt. Wenn er die nächste Impfung hat, dann hat er genug Abwehrstoffe in sich, daß sie für´s ganze Leben reichen.

Das wird dir zwar kein Tierarzt bestätigen, sondern sie werden bis auf´s Blut dagegen streiten, ist aber trotzdem so. Ich möchte auch niemanden davon überzeugen und gerne könnt ihr eure Hunde jedes Jahr weiter impfen lassen, ich mache es nur wenn es nötig wird, also falls man mal ins Ausland will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Impfungen halten in der Regel bis zu 7 Jahren, evtl. auch länger - wenn die Grundimmunisierung stimmt.

Selbst die Impfkommision rät zu Impfungen alle drei Jahre.

Jährlich ist out. Definitiv.

Außer Parvo, die hält unter einem Jahr und ist nur gegen sehr wenige Stämme.

Und Tollwut muss man eigentlich nur wenn man ins Ausland will alle drei Jahre impfen. Und dies sollte man aber auch tun, wenn man nur zuhause bleibt, denn - kommt es zu einem Tollwutfall im Kontaktbereich, werden alle nicht geimpften Tiere getötet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 46 Minuten schrieb rabe:

Ich hatte geschrieben, daß mein Hund die Impfungen hinter sich hat und daß ich ihn nächstes Jahr nochmal impfen lasse. Und das, obwohl ich die im nächsten Jahr auch schon nicht mehr für dringend erforderlich halte. Aber jetzt weiß ich ja wenigstens schon, daß er den Impfstoff verträgt. Wenn er die nächste Impfung hat, dann hat er genug Abwehrstoffe in sich, daß sie für´s ganze Leben reichen.

Das wird dir zwar kein Tierarzt bestätigen, sondern sie werden bis auf´s Blut dagegen streiten, ist aber trotzdem so. Ich möchte auch niemanden davon überzeugen und gerne könnt ihr eure Hunde jedes Jahr weiter impfen lassen, ich mache es nur wenn es nötig wird, also falls man mal ins Ausland will.

 

Ich hatte deshalb an die Grundimmunisierung erinnert, weil du diese Serie der toten Welpen aufgezählt hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@JanaBanana Wie geht es denn deinem Hund inzwischen? Konnte man die Ursache finden? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...