Jump to content
Hundeforum Der Hund
_Shiva_

Leinenpflicht ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen liebe Tierliebhaber,

ich wusste nicht sie echt wo ich diese Thema einpacken soll. 

Zu der Thematik wir wohnen im DG eines Mehrfamilienhauses. Unter uns sind noch 2 Wohnungen, welche von einer Familie bewohnt werden. Direkt unter uns die Eltern mit 2 Kindern plus unkastrierter Rüde und ganz unten Tochter mit Mann, 3 kleinen Kindern und Hündin. Nun die Problematik und zwar laufen die Hunde entweder mit den Erwachsenen oder oft auch mit den Kindern zwischen den Wohnungen hin und her. Leider Gottes ohne Leine, Halsband oder Geschirr. Wir haben eine 9 Monate alte Hündin und diese ist immer an der Leine im Treppenhaus und im Hof. Jetzt ist unsere Hündin zum ersten Mal Läufig und gestern dann der worst Case...der Rüde kam mit der Tochter aus der unteren Wohnung geschossen. Natürlich wollte er direkt auf unsere Hündin drauf und da habe ich ihn aus dem Affekt heraus sehr unsanft gebremst. Ich habe das schon mehrmals gemacht, da er auch volle Kanone jedes Mal auf unsere Hündin zu ist als sie noch ein Welpe war. Habe auch schon darum gebeten und das mehrmals ihre Hunde im Treppenhaus anzuleinen. Leider ohne Reaktion und Einsicht. Und da ich keine Lust auf einen ungewollten Deckakt habe weiß ich nicht so genau was ich da am besten tun kann. Der Vermieter hat uns schon nicht weiter geholfen als es um die regelmäßigen Lärmbelästigungen ging. Also denke ich es wird in der Hinsicht auch eher sinnlos es nochmals beim Vermieter anzusprechen. Ich verliere so langsam die Lust auf so Leute Rücksicht zu nehmen, aber da ich so erzogen wurde und ich auch Verantwortung für meinen Hund ernst nehme und mir somit nichts vorzuwerfen habe werde ich weiterhin meinen Hund an der Leine führen. Meine Frage ist nun was würdet ihr tun? Gibt es in Haus und Hof eine Leinenpflicht? Ist es okay, dass ich den anderen Hund unsanft abblocken und was ist wenn er Mal zubeißt, weil er zu der Hündin will? Es ist zwar nur eine Französische Bulldogge, aber die Rasse ist eigentlich unerschwinglich. Das lustige ist bei der Hündin davor haben sie sich sowas nicht getraut, denn die war größer. 

PS.: Unser Hund denkt, dass alle anderen Hunde total nett sind und würde den Rüden momentan auch nicht wegschnappen.🤦🏼‍♀️

LG Sarah und Yuumi

IMG_20210309_102603_278.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb _Shiva_:

was würdet ihr tun?

 

ausziehen

 

vor einer Stunde schrieb _Shiva_:

Gibt es in Haus und Hof eine Leinenpflicht?

 

Das müsste wohl der Vermieter festlegen, ist ja sein Haus und Grundstück, da es ihn nicht interessiert ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Mixery:

 

ausziehen

 

 

Das müsste wohl der Vermieter festlegen, ist ja sein Haus und Grundstück, da es ihn nicht interessiert ...

Ja wir suche in der Tat schon nach einer anderen Wohnung. Leider geht das nicht von ein auf den anderen Tag. Ich kann es auch nicht nachvollziehen, denn die Kinder könnten von den eigenen Hunden auf der Treppe umgerannt werden. Und ich möchte daran ehrlich gesagt nicht beteiligt sein weswegen ich die Hunde auch Versuche zu stoppen. Was leider selten gelingt, da sie mit vollem Anlauf in einen reinkrachen. Und am Ende wird es vielleicht heißen, dass mein Angeleinter Hund es war. Ich hoffe wir finden schnell eine neue Wohnung und das man sich dort gegenseitig Respektiert und Rücksicht nimmt. Vielen Dank für deine Antwort. ☺️ 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Prinzip ist die Rücksichtnahme auf Nachbarn und Mitbewohner im Zivilgesetzbuch geregelt,

Jeder, egal ob Mieter oder Eigentümer, ist verpflichtet "unzumutbare Be­lästigungen" anderer Bewohner zu vermeiden.

Vor Gericht würde die "Unzumutbarkeit" nach dem durchschnittlichen Erleben von Menschen beurteilt. Dabei fließen auch ortstypische Gepflogenheiten mit ein.

 

Trotzdem ist das natürlich eine Auslegungssache und klagen kann teuer und frustrierend werden. Zumal man ja mit den Leuten dann womöglich weiter in einem Haus wohnen muss.

 

Ausziehen ist ja leider nicht immer möglich und beim Umzug in eine andere Mietwohnung weiß man nicht, ob's nicht wieder andere Probleme gibt.

 

Ich würde auf jeden Fall immer das Gespräch suchen. Erstmal mit den anderen Mietern und dann noch mal zum Vermieter. Wenn es hauptsächlich nur um die Läufigkeit geht - das geht ja vorbei. Vielleicht besonders dann nochmal mit ein paar Pralinen oder so bei den Nachbarn fragen ob sie mal eine Zeitlang den Hund an die Leine nehmen könnten.

 

Als letztes Mittel - wenn ein Umzug ausgeschlossen ist, würde ich das Problem mal einem Anwalt schildern. Evt. wäre ja ein Mitabzug möglich, der könnte den Vermieter motivieren eine Leinenpflicht im Treppenhaus durchzusetzen. Ich denke, ganz allgemein, muss man selber und Besucher ja zur Wohnung gelangen ohne von einem Hund belästigt zu werden. Gibt ja auch Hundephobiker.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@dolby Das Problem ist, dass meine Hundetrainerin gesagt hat ich soll Kontakt an der Leine meiden. Da ich gerne mit ihr Fahrrad fahren möchte und sie an der Leine andere Hunde lernen soll zu ignorieren. Als ich das angesprochen habe wurde gesagt ja klar kein Problem. Dann wurde sie an der Leine,nachdem ich Wochen lang daran gearbeitet habe ,endlich ruhiger. Und mit einer Begegnung im Treppenhaus als ich auf dem Absatz an der Tür vorbei wollte ging die Tür auf und so ging es alles von vorne los. Dann habe ich nochmals die Situation mit den anderen Mietern versucht zu erläutern und worum es mir geht. Da wurde mir tatsächlich unterstellt, dass mein Hund zu wenig Bewegung hätte und sie den Kontakt ja bräuchte. Ich gehe mit ihr morgens und Abends ca 20 Minuten und 2 Mal am Tag Minimum 45 Minuten. Ich mache mit ihr Übungen im Feld und auch Suchspiele etc. Und das immer an der Schleppleine um korrigieren zu können und ich mich sicherer fühle. Wohin gehen der Auslauf beider Hunde unter uns nichtnmal 30 Minuten am Tag beträgt. Nun gut ich bin darauf nicht eingegangen und hatte nach dem Gespräch auch nicht das Gefühl das es was gebracht hat. Zumindest lassen sie ihre Hunde ohne Absprache im Hof nicht mehr einfach auf uns zu rennen (was sie am 2. Tag als Yuumi mit 12 Wochen bei uns war direkt gemacht haben und fand ich auch nicht okay). Seit ich bei Wiederholtem abwehren des Rüdens vor ein paar Monaten auf die halbherzig "Entschuldigung" mit einem halbherzigen "alles klar" geantwortet hatte gehen nur noch die Kids mit den Hunden hoch und runter. Es herrschte vorher wegen Ständiger Lärmbelästigungen der beiden Familien durch das gemeinsame Feiern in der Wohnung unter uns und die Stundenlangen Bass und Geschrei Einlagen jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag Abend schon etwas dicke Luft. Hat sich auch nicht geändert ist halt eine Familie im EG die Tochter mit ihren 3 Kindern und unter uns deren Eltern mit 2 Kindern (eine davon Volljährig). Ich möchte halt einfach nicht, dass die Hunde die Kinder umrechnen und es mir in die Schuhe geschoben wird obwohl ich Rücksicht nehme und den Junghund anleinen. Zumal diese auch oft ganz nach oben Rennen und vor unserer Wohnungstür stehen. Die Hündin ist schon in unsere Wohnung gerannt als ich zum Gassi gehen die Tür geöffnet habe. Der Rüde wird ständig von unserer Wohnungstür weg gelockt. Und jetzt wo sie Läufig ist wird nicht mal da die Möglichkeit des Anleinens, Halsband- oder Geschirrtragens in Erwägung gezogen. Ich lasse mittlerweile das Schutzhöschen an oder Trage sie sogar runter um eine unerwünschte Deckung zu vermeiden. Hab den Hunden auch schon mehrmals im Weg gestanden und sie unsanft gestoppt. Weil sie voll in einen rein Rennen. Ich finde es halt bei 4 Kindern zwischen 5 und 10 Jahren sehr fahrlässig. Und langsam habe ich kein Verständnis mehr für so ein rücksichtsloses Verhalten. Ich habe die Hündin davor auch nie ohne Leine laufen lassen, da sie angeblich Angst vor ihr hatten. Ja, weil sie gebellt hat wenn ihr die Hunde auf die Pelle gerückt sind. Ich stecke ja nicht aus Spaß mehrere Hundert Euro in die Hundeschule und besuche Kurse um an mir und dem Hund zu arbeiten.😓 

Naja ich Versuche bis ich eine neue Wohnung habe erstmal ein Aufeinander treffen zu vermeiden und trage sie runter 😂

Werde mich Mal beim Vermieter melden vielleicht reagiert er ja doch Mal. Bei der Lärmbelästigung hat er nur gesagt Polizei rufen. Also ist die Hoffnung da eher gering das er etwas unternimmt. Ein Umzug wird wahrscheinlich nicht zu vermeiden sein. 😕

Liebe Grüße und Danke für die Antwort. ,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Leinenpflicht im Treppenhaus von MFH dürfte wohl in jedem Landeshundegesetz in D verankert sein. Ich weiß z.B. von Berlin, das die Leine da sogar nur 1m lang sein darf (vollkommen praxisfremd auf glatten Treppen, aber darum geht es hier ja nicht).

Aber da müsstest Du für Euer Bundesland schon selbst nachsehen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb KuK:

Eine Leinenpflicht im Treppenhaus von MFH dürfte wohl in jedem Landeshundegesetz in D verankert sein. Ich weiß z.B. von Berlin, das die Leine da sogar nur 1m lang sein darf (vollkommen praxisfremd auf glatten Treppen, aber darum geht es hier ja nicht).

Aber da müsstest Du für Euer Bundesland schon selbst nachsehen.

 

Hab ich schon nach geschaut für Hessen. Habe aber nur die Regelungen für Feste oder Veranstaltungen, Bus und Bahn usw gefunden. Ich werde allerdings heute Mal bei unserer Gemeinde nachfragen. Die können mir da bestimmt weiter helfen. 

Ich kann ja nächstes Mal sagen, wenn ich sie sehe das Yuumi nen Hautpilz hat und sie ihre Hunde im Treppenhaus lieber erstmal anleinen sollten. 😂

Ich werde bis zu einer Lösung erstmal gucken das ich den Kontakt unterbinden sobald mir einer der Hunde begegnet. Und hoffe, dass alles gut geht. Ich meine eigentlich sollten mir die Kinder von anderen egal sein ist ja nicht meine Pflicht mir da Gedanken zu machen. Und ich Filme es damit mir keiner Unterstellen kann das ich fahrlässig handle. 

Ich habe eine neue Trainerin kontaktiert, die her kommt und sich die Situation Mal anschaut. Vllt kann sie mir ja Tipps geben wie ich es hin bekomme, dass meine Hündin nicht mehr so freudig reagiert sondern einfach vorbei geht. Sollte mit viel Training ja möglich sein. 🤔 

Vielen Dank  und liebe Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich kenne ich das so das es beim Mietvertrag auch eine Hausordnung gibt, ansonsten beim Vermieter nachharken wie das so ist.

Und sonst, würde ich wenn mich die Tiere bedrängen einfach zutreten, denn KEINER weder Mensch noch Tier macht sich an mein Tier ran.
ICH bin verpflichtet es zu schützen und wenn ich dadurch andere Schädigen muss (die es nicht raffen bzw. ihre Viecher im Zaun halten können) deren Pech.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@JB-6 Einen derartigen Tipp finde ich gefährlich, öffentlich zu geben. Es könnten sich Leute angesprochen fühlen, die ohnehin ein Aggressions- und/oder Umgangsproblem haben. Hier ist schließlich nicht von angreifenden Hunden die Rede.

Ich habe jedenfalls in letzter Zeit das Gefühl, dass normale/freundlich Umgangsformen irgendwie out sind und sich immer mehr schwer damit tun...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb JB-6:

Eigentlich kenne ich das so das es beim Mietvertrag auch eine Hausordnung gibt, ansonsten beim Vermieter nachharken wie das so ist.

Und sonst, würde ich wenn mich die Tiere bedrängen einfach zutreten, denn KEINER weder Mensch noch Tier macht sich an mein Tier ran.
ICH bin verpflichtet es zu schützen und wenn ich dadurch andere Schädigen muss (die es nicht raffen bzw. ihre Viecher im Zaun halten können) deren Pech.

Kannst ja mal einen fremden Riesenschnauzer oder einen fremden Rottweiler im Treppenhaus "wegtreten", bin gespannt was mit deinem Fuß passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...