Jump to content
Hundeforum Der Hund
lodowodo

4 monate alter welpe bellt mich an und schnappt nach mir

Empfohlene Beiträge

vor 7 Stunden schrieb rabe:

Was soll ich hier wertvolles posten? Du weißt es doch sowieso viel besser als ich. Normalerweise ignoriere ich solche Antworten wie deine, aber bei der Überheblichkeit, die aus deinen Worten spricht, konnte ich die Finger nicht stillhalten. Trainer, Trainer, Trainer - was anderes hast du nicht drauf? Immer wenn einem nichts anderes einfällt, kommt der Spruch. Ich brauchte noch nie einen Trainer und, oh Wunder, meine Hunde haben auch so ihr Leben gelebt und sind (fast) immer gerade gegangen. Und so wird es auch mit meinem jetzigen Welpen werden. Und nebenbei: In Coronazeiten ist es auch nicht ganz so einfach einen Trainer zu finden.

Es geht hier aber nicht um dich und wie du es schaffst, deinen Welpen zu handeln O.o was du schaffst/kannst, können andere halt eben vielleicht nicht. 

Du kannst nicht davon ausgehen, weil du es deiner Meinung nach gut gemacht hast, es andere auch gut machen. 

 

Und nein, mir fiel nix anderes ein, aber wenigstens hab ich einen Tipp gegeben, während du hier nur rumspamst und stänkerst, weil du dich, warum auch immer zum Thema Welpe hier angesprochen fühlst, obwohl du weder TE bist, noch dich am eigentlichen Thema beteiligst.

Wieso sollte man so einen Tip nicht geben dürfen, wenn viele am Ende mit dem Latein sind?

Ich finde ehrlich gesagt dich überheblich, denn eine Antwort wie "also ich hab das ja können, hat immer geklappt" ist jetzt echt auch nicht preisgekrönt oder gar hilfreich. 

 

Ich schlage auch vor, dass sich aufs Thema konzentriert wird jetzt. Vielleicht hat ja noch jemand die zigsten Ideen für den TE. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@lodowodo ich würde dir den Ratschlag geben, eindeutig zu sein. Wenn er mal auf die Couch darf, mal nicht, ist es nicht so eindeutig. Der Welpe ist jetzt auf dem Weg zum Junghund und testet gerne auch mal den Spielraum aus.

 

Ich würde einen festen Platz, wenn er denn auf die Couch soll, etablieren, eine Ecke mit seiner Decke. Für mich ist dennoch auch wichtig, dass ich diesen Raum auch mal stressfrei für mich beanspruchen kann, es sollte dann nicht geknurrt werden oder so.

 

Wir haben hier gerade einen 8 Monate Cane Corso Junghund Dame, mit der haben wir das auch geübt, ist der Hund meines Sohnes. Sie haben da auch eine Ecke, klappt gut, zu Beginn wollte sie auch die ganze Couch gerne haben, hier habe ich dann ganz unaufgeregt ohne viel Worte nur ein ähäh, hier nicht gesagt und mit der Hand auf die Decke, also Ihren Platz gezeigt. ist sie dann hin , gab es ein, auch hier unaufgeregtes, so ist fein. Hat nicht so lange gedauert muss ich gestehen. 

 

Das mit dem etwas hibbeligen und aufgeregten Hund auf der Couch ist ja ein Klassiker und auch ein Lernprozess, klar, aber ich lege hier gerne auch den Spielraum fest. Ich übe das recht oft mit anderen Hundehaltern, meist sind es etwas aufgedrehte Hunde und haben es nur nicht anders gelernt, sie bekommen von mir nicht so viel Aufmerksamkeit, ich unterhalte mich mit dem HH, liegt er dann dort und bellt oder so, ich bin ja dann auch ein Neuling, beanspruche ich recht langsam diesen Raum, ich schiebe also den Hund ganz leicht zu Seite, in der Regel gehen sie sofort weg, dann auf die andere Seite, ich  stehe dann ruhig auf, geh um den Tisch und entscheide mich dann, ich möchte doch lieber hier sitzen wo du bist. Nach kurzer Zeit hört der Hund in der Regel auf und ich bekomme seine Aufmerksamkeit. Evtl. denkt der, hä, was ist das denn für ein blödes Spiel, warum meckert der denn nicht und setzt sich einfach da hin.

 

Bekomme ich die Aufmerksamkeit, also den Respekt auch des Hundes, lenke ich um und spreche ihn an, auch hier kurz und ruhig, so ist fein, so machst du das richtig, prima. nicht dann hochdrehen oder so, wieder zum Gespräch mit dem HH. meist legen sie sich dann unten hin, oder schauen ob sie doch auf die Couch dürfen. Bis dahin gibts ja auch den festen Platz mit der Decke. Kommt diese Aufmerksamkeit vom Hund, schaut mich oder den HH evtl. an, gibts eine freudige kurze Einladung, komm, du darfst, ein kleines zeigen auf die Decke, evtl. dann auch, wenn es ruhig ist, ein Leckerchen auf die DEcke dann auch und wenn alles gut läuft, wieder ein fein, prima, oder was ihr auch immer nutzen wollt.

 

Wichtig ist, eure innere Ruhe dazu, klappt es nicht, einfach ein ähäh, durch Körpersprache zeigen, ne, das ist blöd so.

 

Ist schwer zu beschreiben, aber wenn man das so verinnerlicht hat, geht das alles eigentlich recht unaufgeregt alles.

Meist ist das so ein gegenseitiges hochschaukeln, evtl. mal so als Spiel aufgebaut, aus Hundesicht, ich werde energischer, Mensch agiert mehr, ich dreh mehr hoch, Mensch reagiert heftiger, so in der Art.

 

Die andere haben es ja schon geschrieben, Schnautzgriff bitte vergessen, auch einfach so runter schubsen je nach Hundegröße nicht machen, wenn man den Raum beansprucht, geht der Hund eh weg.kein Druck, keine  lauten Worte, Ruhe halt und Eindeutigkeit vom Mensch Partner, komm ich zeige dir wie man das gut macht, dass kennst du noch nicht.

 

Positiv mitnehmen evtl. , ist kein Hexenwerk und man kann das gut üben, der Hund macht es nicht, weil er euch ärgern will.

 

Aber aus der Ferne immer schwer zu beurteilen, im echten Leben, wenn man also alles sieht, ist das eher wie gesagt gut umzulenken und zu lernen.

 

Evtl. war etwas dabei, was du umsetzen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo ,

 

vielen dank , zumindest für die ernst gemeinten tipps !

 

und natürlich haben wir uns vorher informiert und wussten was auf uns zukommt , trotzdem empfinde ich es nicht als schande sich tipps zu holen und auch jeder hund ist ja bekanntlich anders .

einen trainer haben wir übrigens , der corona bedingt aber natürlich keine hausbesuche macht und genau dort zeigt unser hund ja dieses verhalten und nicht draußen im einzeltraining .

 

vg , lari 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo nochmal! 

Vielleicht habt ihr ja die Möglichkeit, das Verhalten per Kamera aufzuzeichnen, dann könntet ihr es eurem Trainer auch schicken? 

Ich kann mir vorstellen, gerade, weil es aktiv grad nicht möglich ist, dass es für euren Trainer gut ist, wenn er "auf dem laufenden" bleibt, was eure Entwicklung angeht, dann ist später vielleicht auch leichter, an alles, was ihr bisher mit ihm gelernt habt, wieder anzuknüpfen? Nur eine Idee 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte anmerken, dass Trainer auch nicht gleich Trainer ist. Wenn der Trainer weiß, dass ihr den Schnauzgriff angewendet habt, und euch da nicht dringlichst von abriet, würde ich mich ganz schnell nach einem neuen umsehen, der auf dem neusten Stand ist.

 

Ansonsten gibt es auch gute Online-Resourcen zum Welpentraining inklusive Youtube-Channels (mein persönlicher Favorit ist immer kikopup, ist allerdings englischsprachig).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielen dank für die antworten und ich werde mir noch inspiration bei youtube holen . dort habe ich auch dog university gefunden und der trainer hat tolle videos .

 

vg , lari 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, ich habe mir das junghundevideo angesehen..... 

1. zeigt er keinen Trainingsansatz. Er zeigt wie die Hunde kommunizieren und rät dann Verhalten konsequent zu unterbinden. In Verbindung mit den Videos die gezeigt werden, soll man wohl körperlich werden. Problem, du bist kein Hund. Du kannst weder die vielen feinen Signale vorher geben, noch in der richtigen Intensität und auf hundert reagieren. Denn du bist kein Hund.

 

2. Unterbindet du Verhalten, sagst dem Hund jedoch nicht wie er sich verhalten soll. Das führt zu Frust. Der Hund wird sich in Folge einen anderen Katalysator suchen. Ob dir der mehr passt, ich hoffe es, denn sonst Deckels du das nächste Verhalten.

 

3. Kann man Hunden ganz einfach sagen was sie tun sollen. Das funktioniert über Lob und Belohnung. Der Hund lernt stressfrei und baut eine gute Beziehung basierend auf ein Vertrauensverhältnis auf.

 

Ich kann diese Art des Trainings nicht mehr sehen. Es basiert nicht auf den neuesten Erkenntnissen des Lernverhaltens. 

 

Einen guten You Tube Kanal habe ich empfohlen.... ansonsten bin ich dann hier raus....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doguniversity find ich auch nicht so prickelnd. kann man anschauen, wenn man schon ein wenig Ahnung hat, aber ich würde nicht alle Videos davon empfehlen....

 

Es wurden ja schon gute Tipps gegeben. Blöd, dass durch Corona die Suche nach einer passenden Hundeschule oder Trainer so erschwert wird, da geht es momentan vielen so. 

Ich kann das Online Trainingsportal von Hey-fiffi.com empfehlen. Da bekommst du gutes gewaltfreies Hundetraining.

Außerdem lege ich jedem frischgebackenen Welpenbesitzer das Buch "Auf kleinen, dicken Pfoten - Welpenwege zur Freundschaft" von Ulli Reichmann ans Herz. Dieses Buch nimmt einiges an Druck und Stress, sowohl dem Hund als auch dem Menschen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielen dank nochmal für eure zahlreichen und oft gut gemeinten tipps . 

 

hey-fiffy.com werde ich mir auf alle fälle mal ansehen . 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...