Jump to content
Hundeforum Der Hund
hundplusherz

Vorurteile über den Aussie

Empfohlene Beiträge

 

Hallo zusammen!
Hört ihr auch so oft Sätze wie „Was? Du hast einen Australian Shepherd? Der muss doch den ganzen Tag beschäftigt werden!“ oder „Puh, das sind sehr intelligente Hunde - wenn du die nicht richtig erziehst und sie nicht dauernd beschäftigst, machen sie dir das Leben ganz schön schwer!“

Meine liebe Cassie und ich hören ganz schön oft solche Aussagen. Wie ist das bei euch?
Wir haben vor kurzem ein Video dazu gemacht und freuen uns wenn ihr mit uns eure Erfahrung zu diesem Thema teilt

https://youtu.be/g2b6o0vkn-Q

 

Alles Liebe an Euch
Veronica & Cassie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist kein Vorurteil, sondern ein Urteil. Viele Leute können ihre Aussies nicht gut durchs Leben führen und sind total überfordert mit diesen energischen, schnellen Hunden und ihrer Cleverness.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viele Aussies leiden unter einer Schilddrüsenunterfunktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...und viele Exemplare von Moderassen werden nicht seriös gezüchtet und kommen schon mit Dachschaden auf die Welt.

Die Zuchttiere von seriösen Vereinen haben einen Wesenstest.

Unglücklicherweise landen gerne die Ahnungslosen bei Vermehrerhunden und dann potenzieren sich die Probleme in Rekordzeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und speziell die Aussage

vor 20 Stunden schrieb hundplusherz:

Der muss doch den ganzen Tag beschäftigt werden!

wird häufig zur selbsterfüllenden Prophezeihung!

Da wird der junge Hund zum Action-Junkie erzogen, weil man es ja allen Unkenrufen zum Trotz hinbekommen will, und wenn die Ambitionen beim Halter nachlassen, hat man dann so einen Klischee-Problemfall. Mal abgesehen davon, dass gerade diese "hyperaktiven" Rassen am Anfang vorallem drei Dinge lernen müssen: Ruhe, Ruhe und Ruhe.

Im Gegensatz zum Border Collie würde ich beim Aussie schon sagen, dass er auch als normaler Familienhund gehalten werden kann (es soll allerdings auch Ein-Frau/Mann-Exemplare geben, die auf andere Menschen gut verzichten können). Aber sie lernen halt in der Regel sehr schnell -und zwar auch die Fehler, die man so macht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Veronica,

 

ich glaube mit solchen Vorurteilen muss man wohl leben lernen - bzw. einfach ignorieren. Hundehalter anderer Rassen kennen das bestimmt auch z. B. Dackel kann man nicht erziehen.

Alle Spitze bellen ständig.

Ich hatte auch einen Australian Shepherd und kenne deshalb sämtliche Sprüche und Vorurteile zu dieser Hunderasse. Jetzt habe ich einen Border-Collie-Mischling und höre fast dieselben Sprüche: Wie können Sie sich das nur antun, so eine anspruchsvolle Hunderasse, können Sie den Hund den ausreichend beschäftigen ohne  Schafherde???

 

Ich sage dann immer, dass ich wusste, welche Hunderasse ich mir ins Haus geholt habe und dass ich gerade deswegen den Hund so liebe, weil er mich fordert und er eben viel Bewegung und Beschäftigung braucht. Ein langweiliger Couchpotatoe-Hund passt nicht zu mir.

 

Also lass Dich nicht verrückt machen - Hauptsache Du liebst Deinen Hund und er bekommt die Zeit und Bewegung, die er braucht.

 

Liebe Grüße

 

Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...