Jump to content
Hundeforum Der Hund
gara_123

Hundeerziehung

Empfohlene Beiträge

Hallo vielleicht kann mir jemand helfen da meine 5 Monate alte Mischlingshündin immer von der Wiese die Kuhhaufen frisst und wenn ich es ihr wegnehme beisst knurrt und dreht durch hat jemand Tipps was ich dagegen tun kann sie biss mich bereits Blutig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu! 

Hast du es mit tauschen versucht? Sprich, ihm etwas unwiderstehlich leckeres anbieten (Käse, lieblings leckerli, leberwurst etc.), das ihn von dem Mist ab- und weglenkt. 

 

Ansonsten kannst du noch über sein Futter schauen. Vielleicht fehlen ihm Faserstoffe oder so? Muss nicht sein, kann aber. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Tauschen kannst du auch vorher schon daheim üben, vlt. mit einem Signalwort wie „Gib“, dann kennt er es draußen schon und weiß, dass du als Tausch etwas Leckeres für ihn hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein Hund so seine Ressource verteidigt, kann man versuchen gegenzusteuern, indem man tauscht, wie oben beschrieben, gegen eine noch höherwertige Sache.Und zuhause eben auch üben:

NICHT, ihm Dinge wegnehmen zu können, das verstärkt die Beisserei nur, sondern sich dem Essen zu nähern und ihm was sehr Gutes dazuzugeben. Dass es sich lohnt für ihn.

Hundetubenleberwurst ist bei uns das Hochwertigste in den Augen der Hunde.

Und Signalworte sind nicht verkehrt, wenn er mal kapiert hat, was damit verbunden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gara_123 ist etwas wenig um da wirklich viel zu schreiben finde ich, dennoch ein Gedanke, du hast ja auch schon tolle Tipps bekommen.

 

ich würde den Kuhfladen gleich nutzen um etwas aufzubauen, umzulenken, kann dir später gleich helfen, Stichwort aufnehmen, oder von mir aus das Thema Giftködertraining.

 

Hier musst du aber auch sehr aufmerksam und schnell sein, du musst zumindest gleichzeitig beim Kuhleckerchen sein wie dein Hund, biete etwas tolles anderes an , die Tube Lberwurst finde ich gut, also verknüpfen, anzeigen ja, fressen nein, aber für das Anzeigen bekomme ich eine Hammer Belohnung. Klappt natürlich nicht sofort, aber wenn du mit Leine auf der Wiese stehst, lob ihn, super gefunden, ähähäh nicht fressen, schau mal hier, dafür bekommst du das tolle hier, ein paar mal dann macht das klick im Kopf und Hund lernt, o.K. Kuhfladen zwar gut, Partner findet das toll wenn ich ihm das zeige, dafür gibts ein Hammerleckerchen und mein Partner freut sich noch wie Wolle, ein tolles Spiel wo ich was von habe, aus Hundesicht gesehen. Daraus kannst du später viel aufbauen, Suchspiele, Ansätze zum apportieren, Kopfarbeit halt.

 

Wichtig, nicht gefrustet sein dabei, zu Beginn wirst du nicht immer schnell genug sein, frißt er, nicht meckern, sag ein neutrales schade, oder och, hier würde ich kein nein nutzen, zeig etwas mit deiner Haltung, naja, nächstes mal, ohne jetzt zu traurig zu wirken, neutral halt.

 

Sowas kann man auch zu Hause aufbauen, denn auch da heißt es eigentlich, ja , da liegt Wurst auf dem Tisch, nicht dein, meins, auch hier kann man üben, ich mache das auf dem Boden, ja, da liegt meine Wurst auf dem Boden, das esse ich gleich, nicht du, dazu kann man gleich seinen Individualbereich mit aufbauen, mit Handbewegung genügt da völlig, nach kurzer Zeit wird der Hund sich setzen oder legen und dich wahrscheinlich anschauen, hääää, da liegt Wurst, bekloppt? will ich haben, da kannst du dann, also wenn eine ruhige Kommunikation statt findet, schnell loben und an der anderen Seite gibt es dafür was super tolles für dich, dem Hund. Hund wird schnell verknüpfen, zeig meinem Partener lieber mal die Wurst oder was auch immer an, evtl. hat der das ja nicht gesehen ;-), dann freut der sich und ich schnorre ei Turboleckerchen ab, oder Lob, oder was auch immer es da im Tausch an toller Belohnung so gibt.

 

Vielleicht war was dabei, was dir helfen kann, Ziel ist hier umlenken, Alternativen anbieten.und ja, deine Körpersprache ist auch ein Thema, dass kann man aber schlecht alleine, dass muss man lernen, du würdest sehen, bei Trainern oder erfahrenen HH, dass sich dein Hund da anders verhalten würde und auch ein ja, es gehört auch alles irgendwie zum lernen des Welpen, bei 5 Monaten wird das nun aber auch langsam Zeit, denn es ist nun kein Welpe mehr, sondern ein Junghund, der in wenigen Monaten in seine Pubertät dann kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...