Jump to content
Hundeforum Der Hund
Toniusancho

Komisches Verhalte

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben, ich weiß nicht mehr weiter.

Sancho wird nächsten Monat 3 Jahre alt und seit zwei Jahren haben wir schon das Problem das er Angst vor Donner und Böllern hat weil als wir mal gassi waren ist ganz in unserer Nähe ein Blitz eingeschlagen und es gab einen großen Knall, kann ich ja auch alles verstehen. Aber seit ca. 1 Monat möchte er nicht mehr gassi gehen. Wir kommen höchsten bis vor unser Haus und kein Stück weiter, er bleibt stehen und wert sich gegen jeden Zentimeter und zieht in Richtung Tür. Fahren wir jedoch mit dem Auto weg und gehen wo anderes gassi gehts 10 Minuten gut und dann das selbe Spiel...  Meine Mutter hat auch schon versucht mit ihm gassi zu gehen, keine Chance. und seit einen paar Tagen meidet er den „Kontakt“ zu mir. Eigentlich kommt er gerne mal kuscheln und wenn man ihn ruft kommt er aber seit einen paar Tagen liegt er in der Wohnung wenn ich draußen bin und geht raus wenn ich rein geh. Wenn wir in einem Raum waren liegt er immer neben mir, jetzt auch nicht mehr.... Dazu kommt noch das er seit Tagen Angst vor lauten Geräuschen hat (Motorräder und laute Autos) begegnen sie und draußen wird stehen geblieben und sich nicht mehr bewegt und wenn wir zuhause sind und sie am Haus vorbei fahren macht er große Augen Sprint auf und legt sich auf den Boden... 

Ich weiß einfach nicht was ich machen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Plötzliche Verhaltensänderungen, ohne ersichtlichen Grund, hängen ganz oft mit gesundheitlichen Problemen zusammen. 

Der erste Weg sollte daher zum Tierarzt sein für einen gesundheitlichen Komplettcheck!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

der erste Tipp ist schon mal richtig, wäre der erste Schritt.

 

Sonst kann es auch eine Verknüpfung sein, die dein Hund mit dir verbindet, was du evtl. gar nicht mitbekommen hast, kann sein dass du im Nachbarraum warst und es ein Knall von ganz woanders war, ein Topfdeckel, oder es war wirklich ein Motorrad , er konnte es nicht eindeutig deuten und es mit dir verbunden.

 

Bau langsam wieder Vertrauen auf und zeig ihm alles wieder, arbeite hier mit zeigen und benennen, kennst du das?

Ich benennen so ziemlich alles und jeden, jo, das Auto ist laut, ist aber nicht schlimm, schau, jetzt ist es vorbei, suuupper gemacht, oder ein Knall, jo, boa da hab ich mich auch jetzt erschreckt, ist aber alles gut, gar nichts passiert, zeig deinem Hund, ja es gibt Dinge, die sind unangenehm, ich als Mensch Partner erschrecke ich mich auch, komm wir machen das zusammen, ist aber alles gar nicht so schlimm, komm ich zeig es dir.

 

Aber, dein Hund muss den Kontakt dann zu dir haben, also dich ansehen oder sich zu dir stellen, dann zeigst du ihm als Partner, hey komm, wir machen das zusammen, ich zeige dir das.

 

Wenn er völlig verängstigt ist oder gar zur Flucht neigt, oder sich versteckt, super Kleinschrittig alles wieder zeigen und aufbauen.

 

Kann man dann z.B. als Spiel aufbauen, dir fällt erst eine Socke mal hin, kein Geräusch, aber du zeigst es deinem Hund, ach, das ist mit hingefallen, kannst du mir das geben? dann fällt mal eine kleine Schachtel runter, die schon mal ganz leise ein Geräusch macht, dann ein kleines Stück Holz, also es wird immer etwas lauter, ganz behutsam, muss jetzt nicht der Topfdeckel gleich sein, also ganz langsam zeigen, es kann was geschehen was man nicht einplanen kann und es ein lautes Geräusch gibt, dann zeigen und aufschlüsseln, schau das war das, hab mich auch erschrocken, aber gar nicht schlimm, komm, wir heben das zusammen auf und bringen es zusammen wieder weg.

 

Hoffe ich konnte den Ansatz etwas verständlich erklären.

 

Wichtig, wenn es irgendwie möglich ist, man muss es zeigen und den Hund nicht erschrocken alleine lassen was er nicht einordnen kann, dass kann dann zu diesen Verhalten dann führen, der Hund versteht es halt nicht, was ist das, wo kommt das her, kann mir was passieren? Wenn Partner aber da ist und es halt so signalisiert, wird der Hund lernen, o.K. hatte kurz Angst, aber bei meinem Partner bin ich sicher, der hat das alles in der Hand, kann mir gar nichts passieren.

 

Aber, zuerst das gesundheitliche abklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Toniusancho Das klingt ja fürchterlich. Geht es ihm mittlerweile besser? Für mich klingt es so, als wäre dein Hund einfach äusserst gestresst. Ich würde mich mal mit dem Tierarzt zusammen setzten und mich im Vorfeld schonmal selber etwas informieren. Ursachen für Stress sind in diesem Artikel Werbung entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...