Jump to content
Hundeforum Der Hund
Rochelle

Cushing Ernährung

Empfohlene Beiträge

Mein Hund Amaya, 10 Jahre, hat seit einem Jahr Morbus Cushing. Leider sind ihre Leberwerte nicht gut...sowie der Blutzucker und Cholesterin erhöht. Ich koche mageres Huhn und Gemüse für sie zum Mittagessen. Am Abend bekommt sie Royal Canin hepatic aus der Dose. Habe allerdings gesehen das darin Zucker und Getreide enthalten ist. Nicht so ideal bei Diabetes.

Was füttert ihr euren Hunden mit Cushing? Habt ihr mir einen Tip? Wäre sehr dankbar für eine Antwort...fühle mich mit dieser Situation irgendwie allein. Amaya tut mir einfach Leid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, herzlich willkommen hier!

Tur mir sehr leid, dass du einen Hund mit einer so schweren chronischen Erkrankung hast.

Ich hab mal schnell gegoogelt und gefunden, dass bei Cushing Hüttenkäse sehr gut geeignet ist. Ich würde einen Teil des Hühnerfleisches durch Hüttenkäse oder evtl auch Magerquark ersetzen. Insgesamt sollte das Futter nicht allzu proteinreich sein, aber auch der Fettgehalt darf nicht zu hoch sein.

Da auch die Blutzuckerwerte erhöht sind, muss auch der KH-Anteil moderat sein.

Ist wirklich ein wenig verzwickt.

Das Royal Cnin würde ich komplett weglassen, diese Diätfutter sind nicht empfehlenswert.

Wie hoch sind die Zuckerwerte denn? Bekommt der Hund Insulin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ysabella so lieb das du mir Rat gibst betreffend meinem Hund Amaya mit Cushing. Bin echt für jeden Rat dankbar! Ja, das mit dem Füttern ist echt schwierig. Nicht zu viel Protein wegen der Leber, aber auch nicht zu wenig wegen dem Muskelabbau wegen dem zu viel Cortisol im System. Der Glukose Gehalt ist zur Zeit 8.45...also nur leicht erhöht...aber das war nüchtern und warsch.wird er noch ansteigen...80% aller Hunde mit Cushing entwickeln Diabetes 😞

Mein Problem ist das mit Royal Canin hepatic die Leberwerte um die Hälfte runter gingen, aber dafür der Glukose Wert rauf. Ihr letzter ALT war 372 (davor 412) und ALP 562 (davor 1081). Aber im RC ist halt Zucker...was vielleicht auch zum Glukose Anstieg beitrug...irgendwie hab ich echt Mühe was ich füttern soll

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Diabetes und Cushing gehen leider oft Hand in Hand...

Wurde der Fructosaminwert, also der Langzeitzucker bei deinem Hund schon mal bestimmt? Oder du kannst selber ein Tagesprofil erstellen, um zu kontrollieren, wie sich der Blutzucker nach der Fütterung entwickelt. Das Messen braucht allerdings etwas Überwindung und Übung.

ich hab mir jetzt mal die Zusammensetzung des Royal Canin angesehen. Finde sie nach wie vor nicht berauschend, aber dass Zucker enthalten ist, konnte ich nicht finden.

Falls dein Hund aber einen Diabetes entwickelt, ist der Getreideanteil wirklich viel zu hoch. Ansonsten kannst du ruhig eine Mahlzeit weiter füttern.

Bei Diabetes sollte der KH-Anteil mit wenig Kartoffeln oder Gemüse gedeckt werden.

Mein Zuckerhund bekommt z.B. Dosenfutter mit Brokkoli oder  Kürbis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ysabella danke für deine Antwort und Hilfe. Bis jetzt wurde der Langzeitzucker noch nicht bestimmt. Wäre sicher mal gut...vorallem falls der Glukosewert noch mehr ansteigt. Das mit dem Brokkoli und Kürbis im Hundefutter (Nassfutter) ist eine gute Sache. Ich koche ja oft für Amaya, aber manchmal hab ich ein bischen Bedenken ob sie damit wirklich alle nötigen Nährstoffe bekommt. Manchmal ist es praktisch auch mal Nassfutter zu verwenden zur Abwechslung. Cushing ist wirklich eine schwierige doofe Krankheit. Amaya trinkt sehr viel und uriniert dementsprechend viel...sie hat immer hunger und einen Hängebauch...ihr Fell ist soweit noch ok...nur sind die Hinterläufe etwas schwach geworden vom Muskelabbau. Vielen lieben Dank für deinen Rat...bin echt dankbar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ysabella leider ist im RC hepatic Zucker drinn...

Ich muss wohl sehen wie das mit dem Glukosewert weitergeht...falls der ansteigt geht es wohl nicht mehr mot dem Royal Canin 😔

Screenshot_20210721-214806_Chrome.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich freue mich, wenn ich dir helfen kann. Auch wenn ich glücklicherweise von Cushing nicht wirklich viel weiß. Bei unserem Hund war der Test zum Glück negativ.

Bei Cushing ist es ja noch ein Stück weit schwieriger mit der Fütterung. Dosenfutter enthalten ja viel Protein, was bei Cushing ja wohl auch nicht optimal ist. Und die speziellen Leberdiät-Dosenfutter haben eine merkwürdige Konsistenz, soweit ich mich erinnere.

Wir hatten vor Jahren einen Hund mit Lebershunt, der bis zur OP Diät bekommen musste. Das Hepatic mochte er nicht fressen.

Es gibt ja an Unikliniken die Möglichkeit, sich einen Futterplan erstellen zu lassen.

Da wärest du dann auf der sicheren Seite, dass dein Hund alles an Nährstoffen bekommt.

Ich wünsche euch alles Gute! Bei uns hat sich inzwischen alles gut eingespielt, aber ich kann mich noch gut erinnern, wie hilflos und verzweifelt ich mich in den ersten Monaten nach der Diagnose gefühlt habe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe grade, dass du die Zusammensetzung des Nassfutters gepostet hast. Da steht tatsächlich Zucker in den Zutaten. Ich hatte beim Trofu geguckt.

Zucker hat nun wirklich nichts in irgendeinem Futter zu suchen, finde ich.

Ich würde an deiner Stelle abklären, ob zusätzlich ein Diabetes in der Entstehung ist. Falls der Blutzucker über den Tag nicht über 200 ansteigt, kannst du ein gutes Dosenfutter geben, was du z.B. mit gekochten Kartoffeln, Haferflocken oder gedünstetem Gemüse strecken kannst, um den Proteinanteil zu senken.

Wenn auch noch ein Diabetes besteht, würde ich mir eine Plan vom Ernährungsprofi erstellen lassen.

Edit: Ich rechne beim Blutzucker in mg, auf mmol umgerechnet wäre das 11, glaube ich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ysabella es ist schön zu hören das dein Hund negativ auf Cushing getestet wurde. Auch super das sich mittlerweilen alles gut eingespielt hat mit der Ernährung deines Hundes. Bei Diabetes ist es schon eine Herausforderung, bei Cushing halt noch mehr. Wirklich etwas ein Dilemma. Aber ich gebe nicht auf. Es gibt ja keine Heilung für diese Krankheit, doch möchte ich doch meinen Teil tun meinem Hund das Leben erträglicher zu machen und es zu verlängern. Hauptsache sie leidet nicht allzu sehr. Das mit einem qualitativen Dosenfutter und etwas Gemüse, Haferflocken oder Kartoffeln beimischen ist eine gute Idee...

Vielen lieben Dank für deine guten Tips! Bin schon froh konnte ich mit jemandem darüber austauschen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...