Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Junghund Entwicklung Kastration Molosser Bulldogge

Empfohlene Beiträge

Hey liebe Leute, 

 

ich habe einen 21 Monate alten Rüden und eine 6 jährige Hündin lebt auch bei mir (beide intakt). Aus diversen Gründen möchte ich bei meinem Rüden einen Kastrationschip ausprobieren und wenn alles gut ist ihn irgendwann kastrieren lassen. Eigentlich wollte ich ihn auch intakt lassen, allerdings entstehen immer mehr Probleme mit der Zeit.

 

Meine eigentlich Frage an die Molosser Besitzer hat mit der Entwicklung zu tun.

Vom Kopf her ist er schon recht weit. Vom körperlichen her allerdings kann da noch ordentlich was kommen (in die Breite). Er ist ein Mix aus mehreren Rassen die erst zwischen 2 und 4 Jahren ausgewachsen sind. Er ist auch 70cm hoch und immer noch eher hochbeinig also 'unfertig'.

 

Was sind eure Erfahrungen mit Spätentwickler-Rassen wenn sie im Junghund-Alter kastriert wurden? Kann da immer noch was an Breite kommen? Was habt ihr bei euren Hunden (Rüden) optisch erlebt? Dass er nicht so breit wird wie ein intakter Rüde ist mir klar, aber ich möchte wissen ob er trotzdem noch ein bisschen in die Breite wachsen kann? 
 

Ich hoffe auf ein paar Antworten, in einem anderen Forum habe ich noch keine bekommen :(

 

Liebe Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb molosserbollerko:

, allerdings entstehen immer mehr Probleme mit der Zeit.

Welche Probleme sollen denn mit der Kastration gelöst werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

- Jaulen, fiepen (seit über einem Jahr)

- Stresshecheln wird immer mehr 

- Übertrieben Markieren auch an ungewöhnlichen Orten, sogar mit Kot

- Fressen verweigern, viel zu dünn ohne Futterzusätze (Fett, Öle etc.), sodass man Rippen, Hüftknochen & Wirbelsäule sehen würde/gesehen hat 

- Übergeben wenn er nicht frisst 

- Stress allgemein, nervös, ruhelos

- Hundebegegnungen 

- Urin lecken, Zähne klappern (andauernd)

- Dominanzverhalten

- Intakte Hündin bei uns, die er übrigens jetzt zum ersten Mal richtig gehöckert hat, natürlich habe ich es sofort mitbekommen & unterbunden (ach und seitdem sie läufig ist frisst er seit 3 Tagen nichts, macht sein großes Geschäft nicht, zittert wenn er sie sieht, macht nicht mal ordentlich Pipi..)

- Ständiger gelber Ausfluss sodass Tropfen fallen 

Weiß nicht ob ich etwas vergessen habe. Aber der Herr ist draußen total von Sinnen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen (kleinen) Molosser-Mix den ich mit Kastrachip übernommen habe.

Er wurde mit 1 Jahre für 1 Jahr gechipt. Mit 2 1/2 Jahren lies die Wirkung dann langsam nach und der Hund hat in der Zeit

auch nochmal an Masse zugelegt. 

 

Du musst bedenken dass das Testosteron einen nicht unerheblichen Einfluss auf Bänder, Sehnen und das Bindegewebe hat.

Bei einem so großen Rüden ist das gesundheitlich alles andere als unbedenklich.

 

Das ist wie so oft die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wilde Meute Na klasse, wieso das denn? Was ist da anders? Das habe ich noch nie gehört dass große Rüden da so schlimm im Nachteil sind. In die Höhe müsste er aber fertig gewachsen sein. Aber was soll ich denn sonst machen? Ich halte den Stress auch nicht mehr aus und mein Hund steht draußen unter Dauerstrom, erstrecht seitdem er unserer Hündin näher kam… 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wilde Meute oder meinst du vielleicht, weil zu viel Gewicht dann schlecht für ihn wäre? Also ich denke ihm würden 5-10 kg mehr auch nicht schaden (dünner Hering halt), allerdings ist er auch sehr sportlich, bzw. wir alle bewegen uns i.d.R. viel. Ich denke nicht, dass er so schnell an Übergewicht leiden würde und wenn doch gibt es eben mehr Bewegung 😆

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, das Bindewegebe verschlechtert sich, inkl. der Bänder usw.

Das ist dann widerum schlecht für die Gelenke.

Informier dich mal, es gibt inzwischen genügend Informationen dazu.

 

Ist halt beides blöd, Dauerstress und oben genanntes. Aber für eins musst du dich wohl entscheiden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 27.7.2021 um 12:52 schrieb molosserbollerko:

Eigentlich wollte ich ihn auch intakt lassen, allerdings entstehen immer mehr Probleme mit der Zeit.

 

Was dachtest du denn was passiert, wenn du ihn zusammen mit einer intakten Hündin halten willst?

Wenn ich diese Auzählung lese, wird mir ganz anders:

 

Zitat

- Jaulen, fiepen (seit über einem Jahr)

- Stresshecheln wird immer mehr 

- Übertrieben Markieren auch an ungewöhnlichen Orten, sogar mit Kot

- Fressen verweigern, viel zu dünn ohne Futterzusätze (Fett, Öle etc.), sodass man Rippen, Hüftknochen & Wirbelsäule sehen würde/gesehen hat 

- Übergeben wenn er nicht frisst 

- Stress allgemein, nervös, ruhelos

- Hundebegegnungen 

- Urin lecken, Zähne klappern (andauernd)

- Dominanzverhalten

- Intakte Hündin bei uns, die er übrigens jetzt zum ersten Mal richtig gehöckert hat, natürlich habe ich es sofort mitbekommen & unterbunden (ach und seitdem sie läufig ist frisst er seit 3 Tagen nichts, macht sein großes Geschäft nicht, zittert wenn er sie sieht, macht nicht mal ordentlich Pipi..)

- Ständiger gelber Ausfluss sodass Tropfen fallen 

Weiß nicht ob ich etwas vergessen habe. Aber der Herr ist draußen total von Sinnen

 

Das war voauszusehen. Dabei ist die Rasse, bzw. der Rassenmix völlig egal.

Jetzt willst du eliminieren was dich stört.

Hast du schon mal daran gedacht, den Rüden in andere Hände zu geben?

In verantwortungsvolle Hände, wo er sich vllt. frei entwickeln darf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Jannis ist 74 cm hoch und wurde mit 11 Monaten kastriert. Er ist danach noch deutlich breiter geworden. Ich glaube die Größe hatte er bei der Kastration schon fast erreicht aber er war dünn und langbeinig. Jetzt ist er 10,5 Jahre und hatte noch nie gesundheitliche Probleme. Kann also absolut nicht sagen dass es ihm geschadet hat. Ich würde meinem Hund nicht weiterhin dem von dir geschilderten Stress aussetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renegade hallo erst mal? Eliminieren was mich stört 😂 als würde ich ihn aus Spaß kastrieren lassen. Er hat doch selbst keinen Spaß mehr am Leben und das ist jawohl das wichtige. 
 

Und die Hündin ist nicht meine sondern mitgebracht in die Beziehung und wir leben jetzt eben zusammen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...