Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Junghund Entwicklung Kastration Molosser Bulldogge

Empfohlene Beiträge

vor 8 Stunden schrieb KuK:

Was wäre denn Dein Vorschlag gewesen für den m.M.n. sehr wahrscheinlichen Fall, dass sich die Probleme nicht bessern, wenn Partner(in) und Hündin wieder ausziehen?

 

Was willst du eigentlich?

Hast du weitergehende Infos über die Situation? Sind deine Einschätzungen fundierter als meine?

Ich habe mich in meiner Einschätzung an das gehalten, was mitgeteilt wurde. Ohne in den Krümeln zu suchen.

Das Geschilderte war dramatisch genug aufgemacht um die absolute Dringlichkeit des Handelns zu verdeutlichen.

Auch habe ich mich weder gegen die Kastration an sich ausgesprochen, noch gegen den Versuch mit dem Chip, sondern kritisiert, dass der HH so lange zugewartet hat, bis er endlich Handlungsbedarf erkannte und einräumte.

 

Ich für meinen Teil vermeide nach Möglichkeit Haltungskonstellationen, die nach Problemen riechen.

Aber das kann ja jeder halten wie er will und im Vorfeld (richtig oder falsch) einschätzt.

Eine falsche Einschätzung kann unliebsame Konsequenzen nach sich ziehen, die man bestenfalls im Vorfeld überdenken sollte.

Das scheint hier jedoch unterblieben zu sein. Der Plan B fehlt (soweit wir wissen)

 

Wenn du mir unbedingt Spekulation und Falschinterpretation bei der Beurteilung der beschriebenen Situation unterschieben möchtest, dann bitteschön...

Aber diesen Schuh kannst du dir dann auch gleich anziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb Renegade:

Aber diesen Schuh kannst du dir dann auch gleich anziehen.

Bitte?

 

Die Unterschiede liegen darin, dass 

1.) meine Einschätzung keine Versäumnisse unterstellt, ohne konkrete Hinweise darauf zu haben. Selbst wenn die eigene Erfahrung einen noch so sehr darin bestätigt, in anderen immer nur das Schlechteste zu sehen, rechtfertigt das nicht, jeden Unbekannten auch dementsprechend zu behandeln.

2.) ich nicht mit der Oberlehrer-Keule auf die/den TE eingedroschen habe und

3.) Vermutungen ja auch unterschiedliche Wahrscheinlichkeiten haben. Ich habe tatsächlich noch nie von einem Rüden gehört oder gelesen, der ursächlich durch das Zusammenleben mit einer gesunden intakten Hündin unter einem permanent entgleisten Hormonhaushalt litt. Wie viele Fälle kennst Du, dass Du das als so selbstverständlich darstellst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb KuK:

Selbst wenn die eigene Erfahrung einen noch so sehr darin bestätigt, in anderen immer nur das Schlechteste zu sehen, rechtfertigt das nicht, jeden Unbekannten auch dementsprechend zu behandeln.

 

Hallo?!

Kennst du mich persönlich? Glaubst du wirklich, mich so unfehlbar einschätzen zu können, dass derart persönliche Diffamierungen angemessen wären?

Spekulierst du hier nicht auch?  Und das ist jetzt fair? Nur weil es aus deiner Feder stammt?

Mir würdest du solche Mutmassungen vermutlich um die Ohren hauen.

 

Du liest aus den Schilderungen des Ex Users etwas anderes heraus als ich. Ja und? Das bleibt jedem User unbenommen.

Ist aber beileibe kein Grund, mich zum Rechtfertigungsappell zu zitieren. Ganz im Oberlehrer Modus übrigens.

 

Unsere Kommunikation hat den Bezug zum Thema verloren. Und ich möchte nicht wie du ins Persönliche abgleiten.

Ich bin raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...