Jump to content
Hundeforum Der Hund
ChrisKru

Hund beißt Besucher

Empfohlene Beiträge

Hallo in die Runde! Ein guter Bekannter hat einen “Schäferhund-Bitpull- und noch was“ -Mischling und der Rüde ist ca. 5 Jahre alt. Er kam als Welpe ins Haus, man geht 2 Mal am Tag mit ihm im Wald spazieren und ansonsten läuft er im sehr großen und abseits gelegenen Anwesen herum oder hängt  an der Leine im Garten. Leider nimmt sich niemand für ihn so richtig Zeit bzw. hat man es verabsäumt, den Hund zu erziehen. 
Seit ca. 5 Monaten beginnt der Hund nun komplett aus dem Nichts heraus zu beißen. Einmal wollte er das Herrchen beißen (die Situation wie es dazu genau kam, weiß ich nicht), einmal wollte er mich als gute Bekannte beißen obwohl ich ihn immer streichelte und er mich von klein auf kennt und ich ihn weder erschreckte noch sonst wie provozierte und nun biss er bei einer anderen Bekannten, die er kennt und ihn ebenfalls streichelte ganz plötzlich aus dem Nichts in den Oberarm. Die Bekannte und ich wuchsen mit großen Hunden auf und wissen mit Hunden umzugehen. Da es in dieser Familie auch kleine Enkel 4 und 1 Jahre gibt, traue ich dem Hund überhaupt nicht mehr über den Weg und mein Bekannter, der Hundehalter, tut diese Attacken so ab, dass er meint, der Hund hätte heute einfach einen schlechten Tag. Meiner Meinung nach ist der Hund überhaupt nicht sozialisiert und es besteht weder das Interesse intensiv mit ihm zu arbeiten noch dass man die Gefahr erkennt, die von diesem Hund derzeit ausgeht. Ich bin mir sicher, dass sich der Hund in dieser Familie nur zum Negativen hin entwickeln wird. Die Idee, den Hund in ein Tierheim zu geben war da, dieses nimmt den Hund aber nicht, wenn nicht der dringende Grund von Krankheit, Tod, Wohnungsnot etc. Seitens des Besitzers gegeben ist. Auf der anderen Seite sehe ich die Unfähigkeit, dem Tier die dringend nötige Erziehung und Aufmerksamkeit entgegenbringen zu wollen, was in dieser Phase und Alter zudem auch noch zeitintensiver wird! Was kann ich meinem Bekannten am besten raten bzw. wie würdet ihr vorgehen?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Erziehung allein kann man nicht verhindern, dass ein Hund beisst.

Da muss genau geschaut werden, warum er sich so entwickelt hat, was das Verhalten auslöst und dann folgt, wie man es therapiert. Und da muss ein Trainer ran, der sich mit diesem Verhalten sehr gut auskennt, positiv arbeitet und den Besitzern aufzeigt was schief gelaufen ist und was anders laufen muss.

 

Erziehung ist nicht alles.

 

Vermutlich empfindet der Hund das Streicheln als übergriffig und hat gelernt, wenn niemand seine Warnungen sieht, sich durch Beissen die Leute vom Leib zu halten.

Nicht jeder Hund will gestreichelt werden.

Und vielleicht hat er schlechte Erfahrungen gemacht oder auch nur was falsch verknüpft.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 53 Minuten schrieb ChrisKru:

tut diese Attacken so ab, dass er meint, der Hund hätte heute einfach einen schlechten Tag

 

oha, bis dann ein Kind getackert wird und das Geschrei dann da ist,

 

Schäfi Pitbull Mix, ohne Erziehung und ohne einen sensiblen Hundehalter der sowas nicht ernst nimmt.

 

Ich kann nur sagen, große Vorsicht, sowas kann ganz schnell ganz schief laufen, wenn der Hund  seinen Teampartner nicht ernst nimmt und macht was er für richtig hält.

 

Was man früher versäumt hat und jetzt noch nicht einmal alle Antennen hoch stehen, sorry.......... 

als Außenstehender kannst du eh gar nichts machen, das sollten die HH schon selber erkennen und sich Rat und Hilfe suchen, bevor, ich möchte es nicht hoffen, etwas richtig ernsthaftes passiert.

 

Woher kommt ihr so?

 

ach und ganz wichtig, kein Hund beißt aus dem Nichts heraus, hier gibt es immer Anzeichen und Auslöser, dass muss an nur frühzeitig sehen und Erkennen und dann im richtigen Moment auch gegensteuern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wurde der Hund mal beim TA von oben bis unten untersucht? Wenn es wirklich keinen (erkennbaren) Grund gibt, würde ich was Medizinisches vermuten, insbesondere Schmerzen, die der Hund so nicht zeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für euer Feedback, ich habe es meinem Bekannten gleich weitergeleitet und hoffe, dass er sich dir Ratschläge zu Herzen nimmt! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bezweifle, dass der Hund beisst, weil bei einem Biss die Wunde ärztliche Versorgung erfordert und gemeldet werden muss- dann wären die Behörden schon aktiviert. Hört sich eher nach Schnappen/Maßregeln an, kann an bedrängnis/Schmerzen/Unter-oder Überforderung liegen, in jedem Fall sollte Besuch besser gemanged werden mit Leine, Abstand, räumliche Abtrennung . Fliegende Kekse dabei schaden nie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 2.9.2021 um 05:37 schrieb gebemeinensenfdazu:

Bezweifle, dass der Hund beisst, weil bei einem Biss die Wunde ärztliche Versorgung erfordert und gemeldet werden muss- dann wären die Behörden schon aktiviert.

Das wollte ich auch gerade sagen, aber das der Halter das so einfach hinnimmt, halte ich für sehr fraglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...