Jump to content
Hundeforum Der Hund
MissWuff

Zecke beim Entfernen gequetscht

Empfohlene Beiträge

Hey mal eine ganz kurze Frage.

 

Ich hab eben eine Zecke unter der Pfote meiner Maus entfernt. Dabei ist sie mir immer wieder durch den Haken gerutscht und ich hab mich dann entschlossen, das einfach durchzuziehen, weil ich sie sicher dabei schon gedrückt hatte und davor der Hund leider viel dran geknabbert hatte (...weshalb der Haken sicher auch mehr gerutscht ist, das Fell war sehr nass). Sie sah schon angeschlagen aus, wollte sie also umso mehr weghaben.

 

Es ist zwar so weit erkennbar alles rausgegangen, aber ich hatte es jetzt zum ersten Mal, dass ich so ein Vieh da tot rauszugezogen hab, das vorher noch lebte. Ich muss sie wohl zerdrückt haben mit dem Zeckenhaken, oder die Hundezähne haben nachgewirkt.

 

Hat irgendwer eine Ahnung, wie viele Sorgen ich mir da jetzt machen muss? 😬 Man kann wohl nichts mehr machen, hab noch etwas Desinfektionsspray draufgesprüht. Mache mir nur leider jetzt Gedanken.

 

Danke schon mal!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es eine Borreliose oder anders infiszierte Zecke war, hat sie ihr GIft durch den Biss in den Körper des Hundes gebracht, nicht durch das zerquetschen.

Also brauchst du dir keine vermehrten Sorgen machen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 17.8.2021 um 08:11 schrieb Simona1711:

Wenn es eine Borreliose oder anders infiszierte Zecke war, hat sie ihr GIft durch den Biss in den Körper des Hundes gebracht, nicht durch das zerquetschen.

Also brauchst du dir keine vermehrten Sorgen machen.

 

 

Zecken übertragen Borrelien (= Bakterien) und kein Gift!

 

Zitat: "Borrelien sitzen im Darm der Zecke. Sticht nun eine Zecke sein tierisches Opfer, so strömt Blut in den Parasiten, wodurch die Erreger die Darmwand des Spinnentieres durchbrechen. In der Folge wandern sie in die Speicheldrüse, von wo aus sie an den Hund abgegeben werden. Nach dem Zeckenstich breiten sich die Bakterien allmählich im Körper des Hundes aus und können vor allem die Gelenke, in einzelnen Fällen auch andere Organe befallen. Gut zu wissen: Zecken müssen für mindestens 16 bis 24 Stunden Blut saugen, bevor sie die Borreliose-Bakterien auf den Hund übertragen können".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...