Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jonny-Uwe

Hund jault nachts

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

wir haben seit einer Woche einen zweiten Rüden aus dem Tierheim. Dieser ist sehr ängstlich, vor allem gegenüber Menschen. Mittlerweile nimmt er aber schon mal Leckerli aus der Hand. Wir haben uns ja wirklich auf einiges gefasst gemacht, jedoch nicht darauf, dass wir nachts kein Auge mehr zu machen können. Die ersten paar Stunden schläft er und dann geht's los. Winseln und jaulen - es ist unglaublich laut sein Gejaule... 

Sobald es hell wird, hört er von alleine auf. Ich nehme mal an, er leidet einfach, weil er sich im Tierheim zu Hause gefühlt. Aber das ist natürlich unglaublich anstrengend. 

Hat jemand Tipps was wir da tun können. Klassische Musik haben wir probiert, Kaustange, raus lassen (aber dann heult er da weiter) - beim streicheln kann er noch gar nicht entspannen, von daher denke ich nicht, dass das hilft.

Wir schlafen natürlich alle zusammen in einem Raum, also uns kann er nicht vermissen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu! 

Eine Woche ist zum ankommen im neuen Zuhause noch gar keine Zeit für einen Hund aus dem Tierschutz. Es dauert einfach, bis sie sich eingewöhnen. Das hilft jetzt nicht, ich weiß 😅

Hat das Tierheim vielleicht eine Decke, die du haben kannst? Vielleicht beruhigt ihn der Geruch und lässt ihn sich heimischer fühlen? 

Es gibt auch spezielle Beruhigungs-Hundemusik, zb auf Youtube, ein Versuch ist es wert, schadet ja nicht, vor allem, wenn man verzweifelt. 

 

Hat er Angst vor eurem ersten Hund? Oder vertragen sie sich gut? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Shiranui Ja, ich weiß, eine Woche ist nix. Aber nach einer Woche ohne richtigen Schlaf, liegen die Nerven etwas blank 😅 

Das mit der Decke ist eine gute Idee. Da werde ich mal nach fragen. Und nach der Musik werde ich heute Abend auch mal schauen. Ich greife nach jeden Strohhalm. Aber vermutlich ist das einzige was hilft, die Zeit. 

Die armen Nachbarn...

Na, Angst vor unserem ersten Hund hat er nicht. Aber wirklich verstehen tun sie sich auch noch nicht. Bisher ignorieren sie sich  im Haus. Draußen beim spazieren gehen nehmen sie schon ab und zu Kontakt auf. Das wird auch jeden Tag ein bisschen mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt Halsbänder und Sprays, die über Pheromone wirken und die Eingewöhnung erleichtern sollen, z.B. von Adaptil. Haben wir fürs Auto. Kein Durchbruch bei uns, aber Besserung.

Dann würde ich noch CBD Öl versuchen, 3,5%, am Abend vielleicht 2 Tropfen auf die Mundschleimhaut, wenn er es zulässt.

Viel Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versteh ich total, dass das an den Nerven zerrt! Aber Hunde sind ja super sensibel, das wird er extra auch noch spüren, dass ihr angespannt seid. Total menschlich, schwer, das zu kontrollieren XP aber man muss es versuchen. Es ist ja nur für ein paar Tage! Dann eben, wenn möglich, tagsüber mittagsschläfchen einlegen zb. Hilft schon viel für den eigenen Organismus! 

 

Es wird sicher bald besser! Klingt auch gut, dass eure beiden sich problemlos annähern. Das wird schon! Braucht nur Zeit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein Hund Nachts nicht schläft, liegt die Ursache oft darin, dass er tagsüber überfordert ist, sein Stresspegel deshalb hoch ist und er deshalb nicht schlafen kann.

Es ist ihm alles noch zu neu und macht ihr mit ihm momentan schon zu viel. Also auf keinen Fall versuchen, ihn müde zu kriegen, damit er endlich schläft. Das verschlimmert es.

Fahrt alle Programme mit ihm stark runter, macht nur das Allernotwendigste, geht immer die gleichen kurzen Gassirunden und lasst ihm erstmal seine Ruhe - vielleicht findet er die dann auch nachts und ihr könnt alle schlafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ist natürlich so eine blöde Spirale, Hund noch nicht angekommen, ihr genervt, verständlich natürlich, Hund merkt da ist was nicht in Ordnung, ihr werdet immer nervöser, Hund auch, schwer.

 

Den Tipp von Gatil würde ich machen, auch bitte kein oh, du armer, streichelt nicht zu viel, wenn nur mal Hand unten hin  legen und Hund Kontakt aufnehmen lassen und das Vertrauen somit aufbauen.

Mensch macht meist zu viel.

 

So ein Grundsatz, der natürlich sehr schwer ist, je schwerer die Situationen, je nerviger der Hund und die Situationen, je ruhige und neutraler sollte Hundehalter werden. Hilft auch bei Kontakten später, Leinenführigkeit etc. irgendwann macht es klick, dann innerlich super freuen und von diesem Zeitpunkte gehts dann bergauf.

 

Eine große Bitte übers Netz, haltet durch, meist bekommt man später dafür einen ganz tollen super Hund mit ganz enger Bindung, nicht, weil es gerade echt schwer ist für euch, den  Gedanken aufkommen lassen, den geben wir wieder ab, 

 

Gebt ihm und euch die Zeit, die nötig ist!

 

Daumen sind alle gedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr lieben,

 

vielen lieben Dank für die ganzen Tipps. Haben uns jetzt das adaptil Spray gekauft und werden es heute Nacht probieren. Und wir wechseln uns nun jede Nacht ab, damit einer schlafen kann. So geht es schon besser. Unserem anderen Hund macht das irgendwie gar nix aus,  der schnarcht tief und fest während dem Geheule :) 

Es kann sein, dass wir schon etwas viel Gassi gehen. Weil wir das Gefühl haben, dass er spazieren gehen toll findet. Er will auch nie zurück ins Haus 🙄 Aber dann fahren wir das auch erst Mal wieder runter. Mehr machen wir aber auch nicht. Er liegt die meiste Zeit des Tages im Garten herum und guckt sich alles aus sicherer Entfernung an...

Wie werden auf jeden Fall durch halten. Wieder abgeben ist keine Option. Das war für uns von vornherein klar 😊

 

Lg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...