Jump to content
Hundeforum Der Hund
docslove

Weicher Kot : iegt es an der Nahrung?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

unsere vierjährige Hütehündin neigt zu weichem Kot, manchmal auch mit Darmschleimhaut.
In der letzten Scheinschwangerschaftsphase, als sie wie üblich das sonst immer sehr gerne fressende Nassfutter verweigert hat, haben wir ihr alles mögliche "Ekelzeug" wie Alnutra High Premium (Aldi) oder Pablo von Netto gereicht. Eigenartigerweise war da der Kot okay.
Kann es daran liegen, dass sie mit dem Nassfutter zuviel Flüssigkeit aufnimmt (ích tu immer noch Waasser hinzu, weil sie tagsüber wenig trinkt)?
Oder sollte mal Blut abgenommer und der Schilddrüsenwert bestimmt werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Es kann an vielem liegen. Zunächst sollte medizinisch alles abgeklärt werden, also Sammelkotprobe abgeben. Wenn schon länger kein Blutbild mehr gemacht wurde, schadet das ja auch nicht.

 

Bei uns hier war es tatsächlich eine Unverträglichkeit. Immer wieder zu weicher Kot (nicht durchgehend, morgens meist weich, mittags normal). Es wurde ständig Kot eingeschickt, alles mögliche zum Darmaufbau gegeben (durch den so lange zu weichen Kot wurden alle guten Darmbakterien ausgeschwemmt) und Untersuchungen etc gemacht. Sie hat immer wieder Schonkost bekommen (Pute) und immer wieder den Versuch, auf normales Futter (auch Pute, weil wenn es als Schonkost toll ist, muss es schließlich auch als normales Futter bekömmlich sein....).

 

Tierärztin war dann soweit, mir ein Spezial-Magen-Darm-Futter von Hills mitzugeben, auch mit Pute, da hab ich gedanklich aber schon angestreift, ob es nicht an der Pute liegt. Und hab dann das Hills gar nichtmehr erst probiert, sondern direkt auf Monoprotein Wild umgestellt. Dazu ein Lightfutter, das magenschonender ist. Und siehe da - Super kacki. Darm hat sich erholt (mit zusätzlicher Gabe von Darmbakterien) und seither ist alles super. Sie bekommt nur noch Wild und Fisch (nachdem wir das ganz vorsichtig ausprobiert haben).

 

Meine Maus hat generell einen sehr empfindlichen Magen (ehem. Straßenhündin, wer weiß mit welchem Müll sie ihn sich verdorben hat xP), alle 2-3 Monate hat sie mal wieder 3-4 Tage zwischendurch etwas Durchfall, dann bekommt sie selbstgekochtes Schonfutter (Hirschfleisch nur mit Karotte und Sellerie, und darüber noch etwas geschrotete Leinsamen und ihr Naturmoor, dass sie täglich bekommt, aber Öl lass ich dann auch weg) und dann ist es auch schnell wieder gut.

 

Long Story short: Medizinisches abklären lassen und probehalber versuchen, ob sie ein anderes Fleisch, das sie am besten noch nie bekommen hat, besser verträgt.

 

Alles gute!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb docslove:

unsere vierjährige Hütehündin neigt zu weichem Kot, manchmal auch mit Darmschleimhaut.

 

Das kenne ich auch von meiner Hündin.

Ich habe diese intermittierend auftretende Erscheinung seit Monaten in den Griff bekommen, indem ich konsequent 30-90 Min. vor der nächsten Mahlzeit Moro'sche Möhrensuppe oder Slippery Elm oder Eibischwurzel angerührt mit Wasser und einem Klecks Naturjoghurt verabreiche. Das soll die "Verdauungsgänge" auskleiden und einer Reizung der Schleimhäute vorbeugen. Es klappt sehr gut.

Zu fressen bekommt sie u.a. viel lang gekochten Milchreis, Gemüsebrei und fettarme Nurfleisch Dosen (Lunderland). Und diverse Zusätze, die bei selbst gekochtem Futter unumgänglich sind. Was da jeweils nötig ist in wlcher Dosierung, müsstest du im Rahmen einer Ernährungsberatung erfragen. Nicht einfach herumprobieren!

 

Selbstverständlich solltest du den TA konsultieren und den Kot untersuchen lassen (Darmparasiten z.B. Giardien?)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

unser Hund hat auch bei sehr viele Nassfuttersorten so reagiert. Auf manche Produkte bekam er so Durchfall, knarrte den ganzen Tag im Bauch. Auf manche Dosen war besser, auf manche gut. Bekam nie raus, auf welche Bestandteil er so reagierte.

Haben uns seine Ernähung dann mal berechnen lassen, eine TF und ein gekochte Mahlzeit und gut ist. So wenig wie möglich Müll, der Hund hat kein Durchfall mehr, alles gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meiner lag es an Unverträglichkeiten, Glutenhaltiges und Reis, seitdem wir nur Gemüse und Amaranth dazu geben ist die konsistenz wieder in Ordnung. Am Trinken bitte nicht sparen, wenn sie sonst keine Flüssigkeit nimmt, müsst ihr weiter verdünnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...