Jump to content
Hundeforum Der Hund
Iveda

Anaplasmose und andere Probleme

Empfohlene Beiträge

Hallo. 

Ich habe vor einigen Jahren hier mal fleißig mitgelesen aber die Ereignisse der letzten Monate belasten mich doch sehr und ich brauch mal Hundeverständige Ohren.

Mein Hund heißt Balin, 6 Jahre,  Goldie - Labbi Mix. Verfressen,  kinderlieb, sehr verträglich und sehr brav. Besonderheit: er hasst schwimmen. 

 

Es begann am Karfreitag.  Morgens waren wir noch wie üblich auf unserem Waldspaziergang. Alles bestens. Etwa eine Stunde nachdem wir zu Hause waren humpelte Balin stark. Wir wussten seit seinem 2. Lebensjahr dass er angeborene Arthrose hat und ich schob es darauf. Bis dato bekam er lediglich Teufelskralle und Grünlippmuschel.  Er war absolut beschwerdefrei die ganze Zeit.  

Ich rief unseren Tierarzt an der glücklicherweise Notdienst hatte. Balin bekam ein Schmerzmittel für die nächsten Tage und die nächsten zwei Tage war alles normal.  Am 3. Tag sah ich das Balin über Nacht erbrochen hatte. Nun ist Balin ein absoluter Schnellfresser (trotz Antischlingnapf)und ich dachte mir wenig dabei. Erst als er die nächste Nacht wieder erbrach wurde ich stutzig. Also wieder Tierarzt.  Balin bekam nen Magenschoner und die nächste Woche war alles gut. Am Sonntag drauf (sowas passiert ja immer Sonntags) hatte Balin über Nacht komplett flüssigen Durchfall.  Der Flur war ein schwarzer See. Ich ließ Balin in den Garten und machte mich an die Arbeit.  Danach ging ich zu Balin.  Er hatte sich ins hinterste Eck verzogen,  lag auf der Seite und atmete sehr angestrengt. Er zeigte auf Ansprache oder Berührung keine Reaktion.  Also Notdienst gesucht, Balin ins Auto getragen und hingefahren.  Es war ein fremder Tierarzt und ich hatte das Gefühl dass er nicht glücklich über unsere Anwesenheit war.  Eine Diagnose bekam ich nicht.  Lediglich ein: egal ob ich den Hund stationär in der Klinik aufnehme oder sie ihn mitnehmen,  der überlebt die Nacht nicht.

 

Ich war völlig fassungslos. Ich trug Balin ins Auto und fuhr nach Hause.  Dort legte er sich in sein Bett und ich blieb bei ihm. Ich schlief die Nacht neben ihm.  Am nächsten Morgen lebte Balin aber es ging ihm nicht besser. Ich trug ihn ins Auto und brachte ihn zu unserem Tierarzt.  Der reagierte sofort und Balin bekam  2 Stunden lang Infusion. Gegen Ende reagierte er wieder auf Geräusche und ich schöpft Hoffnung.  Vom Tierarzt bekamen wir noch ein magenschonendes Futter und einen Termin für den nächsten Tag.  Aber Balin wollte nicht fressen. Seine Körpertemperatur war fast 2 Grad zu niedrig also bekam er eine Heizdecke. Ich saß neben ihm und wir kuschelte viel. Nächsten Tag wieder Infusion und Balin frass 3 Esslöffel Futter. Bis zum nächsten Wochenende kamen wir immauf 2 Dosen (Fütterungsempfehlung liegt bei 5 Dosen).

Das Blutbild zeigte eine Anämie. Er bekam Kortison und Antibiotika.  Eine Woche lang schien alles bestens.  Dann fing Balin an unmengen zu trinken und zu ruinieren. Blutbild zeigte eine extreme Reaktion aufs Kortison. Massives Cushing Syndrom. Leber und Fructosamin stark erhöht. Also Kortison langsam ausgeschlichen.  Die Blutwerte wurden trotzdem immer schlechter.  Zwischendrin war der Leberwert bei mehr als 2600 und Fructosamin bei 600.

Verdacht auf Diabetes.  Urintest allerdings negativ auf Zucker trotz 5 maliger Kontrolle. Unser Tierarzt ebenso ratlos wie wir. Balin, der zuerst massiv abgenommen hatte hatte begonnen massiv zuzunehmen.  Trotz Futteranpassung. Mit unserer Erlaubnis besprechen unser Tierarzt sich mit mehreren Kollegen.  Verdachtsdiagnose: Lymphom. 

Also Röntgenbilder und Ultraschall.  Beides ohne Befund. Ein Zeckenprofil wurde in Auftrag gegeben zeigte aber nur minimal Antikörper.  Trotzdem sind wir uns sicher dass es eine Auwaldzecke war. Nach einiger Zeit (wir waren alle 8 Tage zum Blutabnehmen da) gingen die Werte langsam runter. Vor 2 Wochen waren die Werte nur noch leicht erhöht. Aber fit ist Balin nicht.  Mittlerweile schafft er unsere Waldrunde wieder und frisst wieder normal.  

An manchen Tagen läuft er wie früher.  An vielen geht er extrem langsam.  

Ich sehe jeden Tag mit ihm wie ein Geschenk. Es war verdammt knapp das hat unser Tierarzt bestätigt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...