Jump to content
Hundeforum Der Hund
kati2206

Hund verhält sich auf einmal anders - Kastration?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben :)

vielleicht hatte jemand von Euch eine ähnliche Situation. Wenn ja, würde ich mich sehr freuen von Euch zu hören. 

Mein 1,5 jähriger Zwergspitz Rüde zeigt seit ca. einem Monat ein komplett anderes für ihn untypisches Verhalten.
Bisher konnte ich ihn immer schön bürsten, waschen und pflegen sowie ihm das Geschirr anziehen. Er war immer super brav und hat dafür immer Leckerlis gekriegt hat auch immer super funktioniert.

Doch seit einem Monat ungefähr lässt er gar nichts mehr an sich machen, ich darf ihn nach dem Gassi gehen nicht die Pfötchen sauber machen, noch abends bürsten oder zu Hause das Geschirr direkt nach dem Gassi gehen ausziehen, auch die Leine nicht. Er fängt direkt an zu Knurren und meine Familie und mich zu beißen.

Was sich in der selben Zeit auch geändert hat, ist, dass er total verrückt nach Hündinnen ist und deren Läufigkeit, er jault ihnen hinterher und selbst zu Hause angekommen, schaut er aus dem Fenster und jault, weil er die Hündinnen vermisst. Er ist total frustriert. Zudem leckt er das die ganze Zeit vom Boden ab, sodass der Spaziergang hauptsächlich nur noch daraus besteht. 
Außerdem rammelt er jetzt jeden Tag deine Kuscheltiere. Das hat er vor einem Monat nicht so oft gemacht, sogar eher selten.

Hat das aggressive Verhalten vielleicht damit etwas zu tun, dass man ihn eventuell kastrieren sollte?

Also er verhält sich hauptsächlich nach dem Gassi gehen so, beim Pfötchen sauber machen oder ausziehen des Geschirrs. Das Anziehen vor dem Gassi gehen ist kein Problem für ihn.
Habt Ihr so etwas auch erlebt?
Natürlich werde ich demnächst mit ihm zum Tierarzt gehen.

Ich freue mich über Eure Antworten.
Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da fängt er aber spät an für so einen Mini, ich dachte, die pubertieren früher.

 

Was das Interesse an den Damen, das lecken, rammeln usw. angeht: in dem Alter kein Grund für eine Kastration, der muss erstmal seine Hormone sortieren. Das kann etwas Geduld erfordern…

 

Was das Knurren und Beißen angeht, muss als erstes abgeklärt werden, ob er evtl. Schmerzen hat. Es könnte ja sein, dass die verstärkt nach der Gassirunde auftreten.

Wenn nicht: die problematischen Handgriffe vermehrt in Situationen üben, in denen er sie zulässt, und dabei hochwertig belohnen. Evtl. generelles Medical Training. Vielleicht fand er das alles ja schon immer doof, hat aber erst jetzt angefangen, das auch zu äußern (Testosteron und so). Da ihr das schon immer belohnt, wäre das zwar eigenartig, aber gezieltes Training kann positive Verknüpfungen ggf. noch besser verfestigen als die Belohnung in dem Moment, wo er sich z.B. sowieso gerade auf rausgehen freut.

Wenn das nicht hilft: positiv arbeitende/n Trainer/in suchen (bei Knurren auf keinen Fall mit Bestrafung arbeiten!). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja die Pubertät😅 da wird der Hund ein bisschen verrückt und anders aber keine Sorge das beruhigt sich auch wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...