Jump to content
Hundeforum Der Hund
Belka

Inkontinenz? Pinkeln im Schlaf?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community,

ratlos habe ich das Forum wieder ausgegraben und erhoffe mir hier einen Erfahrungsaustausch/Rat.

Meine Hündin Belka (Straßenhündin aus dem Tierschutz) nässt während sie tagsüber schläft, in ihr Hundebett. Nachts ist nichts. Laut Tierschutz sollte sie nun ca. 4 Jahre alt sein, laut Tierarzt könnte sie auch schon zwischen 6 und 8 Jahre alt sein .. 
Sie hat ein super junges Wesen, sehr aufgeweckt und verspielt - ein rundum glücklicher Hund. Nur ihre (anscheinend) Inkontinenz macht mir nun ganz schön Sorgen.

Mit einem Medikament namens Incurin scheint es gut zu klappen .. Aber soll ich meinen womöglich noch sehr jungen Hund ein Leben lang auf Tabletten setzen?

Und Windeln? Da bin ich abgeschreckt von Blasenentzündungen durch ansammelnde Bakterien.

Es wurde bereits ein Ultraschall von der Blase gemacht, Urin und Blutbild gemacht (Urin direkt aus der Blase und gesondern Morgenurin von der ersten Gassirunde). 

 

Sonst hatte sie keine Auffälligkeiten. Im März 2021 hatte sie einen Unfall mit einem anderen Hund und hat sich einige geprellte Wirbel und Rippen zugezogen. Im November 2021 hatte sie eine Zahn-OP. Sonst waren wir nur beim Tierarzt zum Impfen.

 

Habt ihr Ideen oder Erfahrungen? 

Plan der Tierärztin ist nun, 14 Tage Incurin zu nehmen und dann jegliche Tests nochmal zu wiederholen. Beim Urin direkt als der Blase war wohl das Gewicht etwas zu leicht (?). 

 

Ich möchte sie nicht unnötig so vielen Tests unterziehen, weiß aber nur auch nicht mehr weiter. 

 

Liebe Grüße

Lisa mit Hündin Belka

Screenshot 2022-03-29 154442.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geht tagsüber manchmal jemand zu ihr, wenn sie in ihrem Körbchen liegt. Streichelt sie oder spricht mit ihr?

Manche Hündinnen machen aus Schüchternheit oder Unsicherheit unter sich, wenn sie jemand beachtet.

Es fällt mir deshalb auf, weil sie Nachts ja nichts macht und da wird sie ja eher keinen Besuch im Körbchen bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Incurin sind Hormone, die können eine Inkontinenz bedingt durch Kastration beheben.

Kissy wurde mit 7 durch Kastration inkontinent, bekam Caniphedrin, jetzt seit 2 Jahren zusätzlich Incurin.

Den Hund scheint es nicht zu stören oder zu beeinträchtigen, sie wird im Mai 16.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Patty hatte mal das Problem das der Schließmuskel nicht mehr richtig funktionierte, da bekam sie Tabletten und dann war es wieder besser.
Später konnten wir es wieder absetzen. Notfalls hätten wir sie ihr aber weiterhin gegeben, wenn es hätte sein müssen !
 
Ich würde es einfach mal versuchen 14 Tage sind ja keine Ewigkeit und vielleicht ist es dann ja auch wieder gut !?
Und wenn nicht und Du keine Windeln willst dann bleibt nur ständig wischen/waschen.😎
Ich würde immer danach gehen was das Beste für das Tier ist !
Du würdest ja wahrscheinlich auch lieber Tabletten essen als ständig in die Hosen zu machen !? ;)
Warum willst Du ihr diese Tabletten denn verwehren, wenn sie denn helfen ?
...für die Hündin ist es ja auch nicht schön unter sich zu machen, die fühlt sich bei sowas ja auch unwohl..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten so ein Problemchen mal mit unserem Border-Husky-Mix.

Das war 2 Wochen bevor wir ausgewandert sind.

Damals bekam er vom TA ein Medikament verschrieben, das auch gut funktioniert hat, das konnten wir aber nach ein paar Wochen wieder absetzen und danach kam nie wieder etwas.

Daumen drücken, vielleicht ist es nur vorübergehend.

Bei unserem dementen Mädchen mussten wir damals mit Schutzhose hantieren, da wären mir die Tabletten lieber.

 

LG

 

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...