Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ramoni

Wann Abschied nehmen?

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen, 

meine Omi, 17 - 19 Jahre baut im Moment ab.

Sie ist ziemlich wackelig nach dem Aufstehen und oft sackt sie hinten zusammen.

Sie frisst, allerdings lässt sie immer noch einen Rest im Napf.Ich denke sie hat auch Probleme mit den Zähnen, aber eine ZahnOP möchte ich ihr nicht mehr zumuten.Bei der ketzten Blutuntersuchung waren die Leberwerte verändert, aber nicht dramatisch.Sie bekommt zur Unterstützung der Leber Tabletten.

Sie hat Arthrose im Rücken schon seit langem.

Gassi gehen will sie nur ganz kurz.

Nun stellt sich mir die Frage: Was tun? Jetzt " schon" erlösen oder noch warten????

Ich wollte sie heute nochmal von unserer TA anschauen lassen.

Eine Zahn OP möchte ich nicht mehr, denn bei der ersten hat sie sooo geschrien bei dem Legen des Zugangs.Es ist soooo schwer eine Entscheidung zu treffen.

Dann noch was: Ich wollte die TA fragen, ob sie zu uns nach hause kommt, wenn es soweit ist.

Falls sie das machen möchte/ kann, kann ich einen mobilen TA danach fragen???

Vielen Dank fürs Lesen.

Viele Grüsse

Ramoni

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fast jeder kann mit dir fühlen und der Abschied ist immer sooooo schwer. Aber dein Partner verlässt sich auf dich, dass du auch diese letzte und wichtige Entscheidung für deine Liebste triffst.

Es gibt irgendwie wohl nicht den richtigen Zeitpunkt denke ich. Wenn der Lebenswille noch da ist und man das Gefühl hat die Schmerzen sind nicht zu stark dann werden die Augen auch noch ein funkeln haben, wenn der Blick aber so leer wird, man halt Altersmuede ist, dann ist wohl der Zeitpunkt gekommen.

 

Große OP mit dem so tollen Alter würde ich wohl nicht machen.

 

Viel Kraft bei eurem letzten gemeinsamen Weg, wenn es soweit gekommen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War Dienstag mit ihr bei der TA. Sie hat eine Schmerzspritze bekommen. 

Bewegungstechnisch ist es etwas besser geworden. War heute nochmal bei der TA. Auch sie hat bestätigt dass sie einen besseren Eindruck macht, als am Dienstag.

Sorgen macht ihr nur, dass sie in den zwei Tagen öfters kleine Mengen erbrochen hat und nicht mehr soviel frisst. Sie hat jetzt eine Spritze gegen Übelkeit bekommen. I

Sollte sie weiter erbrechen, möchte die TA ein Blutbild machen. Sie sagte es könne sein, dass es beginnendes Nierenversagen ist.😢

So ist meine Kleine ganz ruhig zuhause, schläft viel. Und ich habe nicht den Eindruck dass sie starke Schmerzen hat. 

Aber bei der Diagnose , falls sie sich bestätigt, muss ich sie wohl gehen lassen? Ich meine jetzt unmittelbar in ein paar Tagen....Oder ?? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...