Jump to content
Hundeforum Der Hund
zimtmilchreis

Ergebnisse bakteriologischer Kotuntersuchung

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich besitze eine 2-jährige Aussie-Hündin, die ich mit Feuchtfutter und mit Trockenfutter füttere.

 

Medikamente für Entwurmung wollten wir ihr nicht geben, sondern Kotproben einsenden. Unser Tierarzt ist auch Tierheilpraktiker, er empfahl uns Kotproben bakteriologisch und mykologisch, speziell auf Parasiten untersuchen zu lassen.

 

Vorher hatten wir nur speziell auf Würmer testen lassen.

 

Nun bekamen wir vom Labor einer Uniklinik in 2021 das Ergebnis mit hohem Keimbefall des Hefepilzes und geringer Keimgehalt Clostridium perfringens. Unser Hund hatte noch nie Durchfall oder irgendwelche Probleme. Wir haben den Hefepilz mittels Propolis und MSM (Nahrungsergänzungsmittel) bekämft, in der nächsten Kotprobe (5 Monate später) wurde er nicht mehr gefunden.

 

Statt dessen ist die Keimzahl des Clostidium perfringens auf „hohen Keimgehalt“ gestiegen. Kein Durchfall beim Hund, gesunder Eindruck. Unser Hund bekam ein Mittel, das aus Probiotika und Präbiotika besteht.

 

Wieder 5 Monate später, nächstes Kotprobenergebnis: mittlerer Keimgehalt E. coli variatio haemolytica und Klebsiella pneumoniae, sowie Schimmelpilze.

 

Der Tierarzt meinte, das sei schlimmer als die beiden Ergebnisse vorher und hat uns sofort einen Termin gegeben. Dem Hund geht es nach wie vor gut, noch nie Durchfall gehabt.

 

Ich habe nach diesen Keimen und dem Schimmelpilz gegoogelt und die Ergebnisse machen mir Angst.

 

Mein Mann meinte, dass wir vielleicht gar nichts machen sollten. Hätten wir die Kotproben nur auf Würmer untersuchen lassen, hätten wir von den Bakteriellen Befunden auch nichts mitbekommen und Darmbakterien hätte doch schließlich jeder. Und der Hund macht doch einen gesunden Eindruck.

 

Ich bin jetzt echt verunsichert. Der Tierarzttermin ist Morgen, er will ein Magen Ultraschall machen.

 

Würdet ihr den optisch gesund erscheinenden Hund behandeln lassen, z.B. mit einem Pilzmittel oder Antibiotika (obwohl: der Klebsiella pneumoniae ist resistent) obwohl der Hund keinen Durchfall hat? Oder nochmal eine Probe in einem anderen Labor machen lassen? Oder einen zweiten Tierarzt um seine Meinung bitten? Oder gar nichts machen, die nächste Kotprobe nur auf Würmer untersuchen lassen?

Danke für Tipps!

Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also nichts tun geht ja mal absolut gar nicht. Wassn das für ne Aussage... "Hätten wir nicht untersuchen lassen, wüssten wir ja auch nichts..."

Ihr habt es ja aber untersuchen lassen und ihr wisst es. Nicht zu handeln wäre bewusst unterlassene Hilfeleistung. Und ihr nehmt das Risiko in Kauf, dass es dem Hund irgendwann halt nichtmehr gut geht und es dann womöglich zu spät ist. Ich hoffe wirklich, auf sowas lässt du dich nicht ein. 

 

Ich würde auf den Fachmann = Tierarzt und dessen Behandlung, die er vorschlägt, vertrauen. Wenn du das nicht tust, zweite Meinung einholen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tierarzt wechseln und keinen Naturheilguru nehmen. Die Bakterien sind ganz normal und sind in jedem Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...