Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Femke

Verhalten eurer Hunde beim Tierarzt?

Empfohlene Beiträge

Wie verhalten sich eure Hunde wenn ihr zum Tiearzt geht??? ich gehe meistens zu Fuß da hoch zum Tiearzt und Joys legt sichschon beim überqueren der straße vor der Praxis hin nein Frauchen ich geh kein Schritt weiter.

Und dann drinnen wird alles zusammen geschrien erstmal vorsichtshalber . Naja jetzt die tage waren wir ja auch oft da.

Der Tierarzt hat die spritze aufgezogen und was macht Joys sie schreit schon mal vorsichtshalber los in der Hoffnung das der Tierarzt erbamen mit ihr hat. nee denkste.

die hat so eine panische Angst vorm Tierarzt obwohl unser Tierarzt sehr einfühlsam ist und sich viel Zeit nimmt. Sie bekommt dann einen Maulkorb aufgezogen und dann ist alles ok wie ein lahm ist sie dann.

Denn sie neigt dann dazu in angst nach dem Arzt zu schnappen

femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Atze geht gerne zum Tierarzt! Ja, das meine ich wirklich so. Als wir ihn bekommen haben, habe ich mit ihm erst mal ein paar Bestechungsbesuche gemacht. Hallo sagen, anmelden, mal anfassen und natürlich Leckerchen.

Das einzige was er mittlerweile herausbekommen hat ist die Spritze. Das mag er nicht so, reagiert aber nur mit "in mich reinkriechen" :D

Ich mache auch heute noch zwischendurch nur mal so Vorstellungsbesuche! Findet er toll.

Ich kenne das Problem des "nicht wollens" nämlich auch von unserer DSH! Die wollte nämlich auch nicht und Mama musste das fast 40 Kg Tier in die Praxis zerren.. ?!? Da meine Mutter selber nur 58 kg hat, gestaltet sich das als recht schwierig. Dafür war der Hund umso schneller wieder draußen... :D

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Femke,

na - da ist ja Streß bei euch.

Ich habe da eine Maus, die sich das auf dem Behandlungstisch bequem macht.

Ich fahre mit dem Fahrrad zum TA. Stelle mein Fahrrad ab - sie sitzt und wartet, bis ich es angeschlossen habe - geht ohne Leine mit rein - setzt sich hin und wartet.

Wenn dir dran sind - rein - darf ich auf die Waage - seitdem sie 1x drauf war will sie's immer wieder - warum ? Keine Ahnung - war wohl nett der Platz.

Auf den Tisch gehoben - etwas angespannt - bischen knuddeln - ok - sie bleibt auf dem Tisch ohne festhalten zu müssen - nimmt von der TÄ auf dem Tisch Naschis und legt sie hin - ganz locker - mit der Frage im Blick "Gibt's mehr ?"

Als die das das erste mal gemacht hat, hat sie die TÄ auch gewundert - na sowas - so wirklich bequem kann's da oben doch nicht sein.

Dann muss ich noch warten bis alles in den PC reingetippert ist und gucken, was bezahlen - sie legt sie dann locker neben mir hin und wartet. So eben auch kein fluchtartiges Verlassen der Räume - wie es viele machen.

Ich bin da wirklich verwöhnt von unserer Knuddelmaus.

Nun fragst du dich bestimmt - wurde denn noch nie was gemacht?

Doch - Spritzen - die Impfungen - eine Augen-OP mit Vollnarkose und 3/4 Tag da bleiben müssen - Talgstellen aufgepikst und so übliche Untersuchen, als sie schrecklich Brech-/Durchfall hatte - auch Spritzen ...

Sie hat aber auch schon mal nach einen Tierarzt geschnappt.

Als wir sie vor ca. 2 1/2 Jahren aus dem Tierheim geholt hatten mussten wir da noch zu einem TA, der sie gechipt hatte. Der hatte ihr das Teil eingepracht und danach mit diesem Pieper an sie ran - da hat sie dann danach geschnappt.

Als ich das erste Mal mit ihr bei unserer TÄ war habe ich ihr das erzählt - da meinste die nur: Der hat doch selbst Schuld gehabt, wenn er sie vorher nicht an dem Teil schnüffeln läßt und ihr das einfach zack dranhält.

Aha - da wußte ich wie die TÄ so drauf ist - bin bis heute auch zufrieden mit ihr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine Tizona ist auch der absolute Angstbeisser.

Bis jetzt waren Tierarztbesuche immer die Hölle, aber meine Tierärztin hat mir auch den Rat gegeben, einfach mal so vorbeizuschauen, und sie daran zu gewöhnen, dass nicht jedesmal was gemacht wird, wenn wir hingehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Shelly geht auch gerne, sie liegt völlig entspannt im Wartezimmer, freut sich über jeden neuen Hund, der rein kommt.

Im Behandlungsraum wird erst mal alles abgeschnüffelt, einschliesslich Tierärztin und Gehilfin, dann ab auf den Tisch, die Ärztin kann so ziemlich alles mit ihr machen, wärend ich 3 m entfernt mit der Gehilfin rede, die den Computer bedient.

Sie ist ein sehr "angenehmer" Patient! :klatsch:

Boomer dagegen zieht die "Fussbremse", den muss ich schieben und ziehen!

Auf dem Tisch muss ich ihn festhalten, manchmal auch den Kopf, damit vom Tierarzt noch alle Gliedmassen heil bleiben! :(

Und dann nur noch: RAUS HIER!

Er hat allerdings schon sehr schlechte Erfahrung gemacht, und ich kann ihn irgendwie verstehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja, das kenn ich irgendwo her...

Tizona geht gar nicht auf den Tisch. wir werden immer am Boden behandelt.

Fürs Spritzen geben brauchts Vier Leute, und mich für den Kopf, sie rennt halbert die Tür ein, und schreit sich einen ab...

das tut mir immer mehr weh als ihr, glaube ich.

wir werden wahrscheinlich dazu über gehen, unsre Tierärztin ins Haus kommen zu lassen. unsre Nachbarin hat für ihre zwei Hunde eine ganz liebe, da will sie mir die Nummer geben... mal sehn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Argus hat keine Angst vor dem tierarzt und geht auch gerne hin,er ist auch sehr entspannt und läßt sich Spritzen geben und vom Arzt anfassen.

Ich wundere mich manchmal wirklich,wie ruhig Argus dort ist obwohl ir so oft zum Tierarzt müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Shelly macht auch wenig Probleme beim TA!

Leider hat sie in letzter Zeit die Angewohnheit, die ganze Praxis zusammenzubellen. (die brauchen uns gar nicht sehen, die wissen schon, dass wir es sind :) ) Das aber auch erst, seit sie mal dort übernachten musste :Oo Wahrscheinlich hat sie doch ziemlichen Schiss dort und bellt deshalb. Anders kann ichs mir nicht erklären.

Sobald wir aber im Behandlungszimmer sind, ist Ruhe. Ich bin immer noch beeindruckt, wie lieb Shelly dort immer ist. Die TÄ können echt alles mit ihr machen. Es halten sie bei Spritzen usw. zwar auch bestimmt immer mind. 2 Pfleger fest, aber auch nur, weil sie halt so groß ist und/oder sie vom Tisch "rutscht". :D

Eine TÄ fragte uns (ich glaube es war beim chipen), ob sie Shelly einen Maulkorb ummachen soll!? *hi hi* Natürlich nicht! Das Chipen hat sie gar nicht gemerkt, aber das Krallenschneiden danach, war für sie weitaus schlimmer :D

Ansonsten finde ich es nur immer etwas anstrengend, die Dicke auf den Tisch zu "hiefen". Gott sei Dank wiegt sie ja mittlerweile "nur noch" 37 kg. Aber vor 1,5 Jahren sah das alles ganz anders aus. Sie ist aber auch unhandlich.... Tztztz... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dazu fällt mir noch was ein:

Eine Bekannte hat eine belgische Hündin und die ist eine solch extreme Angstbeißerin, dass die ohne vorherige starke Beruhigungstabletten gar nicht erst versuchen braucht zum Tierarzt zu fahren.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

irgendwie passt das bild zu meiner...

(hab ich hier im forum gefunden)

post-198-1406410983,53_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.