Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
cobweb

Habe ein kleines Problem

Empfohlene Beiträge

...also brauche ich mal wieder euren Rat...

Mit Tizonas Erziehung läuft eigentlich alles soweit rund, es macht uns beiden Riesenspass...

nur bei einer Sache hab ICH Schwierigkeiten. Und zwar:

Sie geht recht ordentlich bei Fuß, das konnte sie auch schon so lala als ich sie bekommen hab, wobei bei Fuss gehen bei ihr damals hieß dass sie etwa zwei Meter neben mir gegangen ist, zwei Köpfe voraus...

Jetzt geht sie direkt neben mir, und ca einen Kopf voraus (mit und ohne Leine, wobei sie ohne Leine besser bei Fuß geht), aber ich bekomm es einfach nicht hin, dass sie aufmerksam ist, oder auch zu mir hoch schaut.

habs mit ständigem Richtungswechsel versucht, wobei wenn sie an der Leine ist, geht das recht gut, sie wirkt nur ziemlich genervt, so nach dem Motto : "Menno ich krieg jetzt bald n Drehwurm, Frauchen!!!"

Ohne Leine macht sie nach ner Weile nen Abgang, oder sieht es als tolles Spiel, und tobt um mich rum...

Leckerlies interessieren sie während dem Fuss gehen ÜBERHAUPT nicht. Mit ihr Reden klappt auch nicht, sie klappt höchstens mal ein Ohr in meine Richtung.

HILFE!!!

Wie mach ich mich interessant?

Wär echt lieb wenn euch was einfallen würde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Warum möchtest Du, dass Dein Hund bei einem "Alltags-Fuss" zu Dir hochschaut? Für den Alltag ist das unnötig im Übrigen kann es sogar schädlich für die Halswirbelsäule sein.

Ich habe so einen "Sternengucker", wenn ich meinen Hund sportlich führe. Und obwohl die Sequenzen in der Unterordnung relativ kurz sind, führe ich sie links und rechts, damit die Muskulatur nicht einseitig belastet wird.

Für den Alltag ist das wie gesagt auch nicht nötig. Der hund hat im Gegensatz zu uns einen 270 Grad Blickwinkel. Das bedeutet während er gerade aus oder nach links schaut, kann er jede Deiner Bewegungen nachvollziehen. Gehst Du hinter ihm und bleibst stehen und er tut dies nach einigen Schritten ohne Anweisung auch, dann ist alles prima.

LG,

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja, in der hundeschule haben sie mir gesagt, dass ichs hinkriegen muss dass sie "aufmerksamer" ist, zu mir hochschaut und sofort reagiert, wenn ich die Richtung wechsel, ich soll ihr ein Leckerlie hinhalten, etc...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Codweb!

Arbeitet ihr auf eine Prüfung hin?

LG,

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

jein.

momentan noch nicht, aber ab januar wolln wir auf die BH hinarbeiten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also was ich damit grad sagen wollte war, dass wir momentan auffrischen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich würde Dir empfehlen, das strikt zu trennen. Also den Alltagsgehorsam und das hinarbeiten auf die Prüfung. Hilfreich ist es Ausbildungs- und Erziehungshörzeichen zu unterscheiden.

Ich kann nicht vom Hund erwarten, das "Fuss" mal heisst dicht, eng, schnell, hochgucken und mal 1m vor mir, Tempo egal, ohne permantenes Anschauen.

Für den Alltag würde ich über die Zeitschiene arbeiten, dh. es passiert nichts, aber auch garnichts mehr ohne vorherigen Blickkontakt. Zu diesem Blickkontakt wird der Hund aber nicht aufgefordert oder gelockt, sondern man wartet einfach.

Beispiel: Du möchest mit deinem Hund raus gehen, hast ihn angeleint, stehst vor der Tür. Und dort bleibst Du stehen und wartest bis der Hund zu Dir aufsieht. Tut er das gehst Du hinaus. Wichtig: Den Hund dabei selbst nicht anschauen, sondern aus dem Augenwinkel beobachten.

Je öfter, konsequenter und beharrlicher Du das ausführst (stell Dich auf eine Wiese mit schönem Ausblick, schaut der Hund gehst Du 5 Schritt vor, dann anhalten. Schaut er gehts wieder vor etc.) um so schneller wirst Du Erfolge sehen.

Keine Belohnung, das herauslösen aus der Warteposition reicht.

Für die Prüfung arbeite ähnlich aber mit etwas was der Hund toll findet. Vor den Hund stellen, Hund ins Sitz. Spannung aufbauen durch deutliches Einatmen und aufrichten des Oberkörpers, Hund schaut, Belohnung (was auch immer, Futter zuspucken, Ball unter dem Kinn plazieren und dann fallen lassen, oder auflösen und herumtoben). Willst Du es möglichst perfekt haben, arbeitest Du das solange bis der Hund ca. 7,5 Minuten die Aufmerksamkeit halten kann und gehst dann erst zu den Unterordnungsübungen über.

LG,

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wär es dann nicht auch leichter verschiedene Hörzeichen fürs Fuß-gehn einzubauen?

also im Alltag "komm ran" ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Genau! Ich habe für die Unterordnung französische und italienische Hörzeichen (damit mein Mann mir die nicht vergeigt.. ;-)) und für den Alltag deutsche Hörzeichen.

LG,

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das ist cool...

aber ob mein hund jetzt noch suaheli lernt, bezweifle ich... :klatsch:

aber probieren kann ichs ja mal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.