Jump to content
Hundeforum Der Hund
cobweb

Habe ein kleines Problem

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Genau! Ich habe für die Unterordnung französische und italienische Hörzeichen (damit mein Mann mir die nicht vergeigt.. ;-)) und für den Alltag deutsche Hörzeichen.

Wir arbeiten auf dem Platz, zur Vorbereitung auf die BH "deutsch", und im Alltag englisch, weil dort die Kommandos weicher ausfallen, allein schon durch die Sprache! :D

Machen wir von Anfang an so.

Wird zwar manches Mal unterwegs von Spaziergängern mit Kopfschütteln honoriert und nem "tztztzt" is mir aber wurscht, es funktioniert bei uns, und das ist die Hauptsache, egal in welcher Sprache!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja, kisuaheli ist auch sehr weich, wenn mans so sieht... kann ich ihr das jetzt noch beibringen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Karl,

das mit dem "vergeigen" kenne ich, ich bekomme jedesmal eine Wut im Bauch, wenn alle (Oma, Opa, mein Mann, etc.) meinen "Fuss und Platz" so dahersagen zu müssen. Die Kommandos haben 100%ig gesessen und jetzt fängt es an einzureißen. :(

Jedesmal sage ich, das die die Klappe halten sollen (mittlerweile werde ich auch tatsächlich so deutlich), aber nichts fruchtet. :[ Jetzt habe ich mir schon überlegt den Befehl zu ändern, so geht das nämlich nicht mehr lange gut.... :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
französische und italienische Hörzeichen ... und für den Alltag deutsche Hörzeichen.

:o :o :o

Meine Güte... Wieviele Sprachen sprichst du denn, Anita??? :o

Das ist aber wirklich eine gute Idee!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Meine Güte... Wieviele Sprachen sprichst du denn, Anita??? :o

Ich hab fast das Gefühl, Anita hat noch gar nicht alles von sich erzählt! :D

Die ist nicht nur ein super Hundetrainer, sondern auch noch ein Sprachtalent! :respekt:

Oder sie bestellt mal in nem fransösischen und mal in nem italienischen Restaurant ihren heissgeliebten Rotwein! :party:

Nein, aber mal im Ernst, das mit den zwei Sprachen hat schon seinen Sinn:

1. jemand anders macht die Kommandos nicht "kaputt",

2. im Alltag muss doch nicht alles 100%ig auf den Millimeter wie in einer Prüfung sein, oder?

Und um den Hund dabei nicht kirre zu machen, ist die zweisprachige Ausführung der Kommandos sehr hilfreich, so kann der Hund unterscheiden, wann ist absolute Korrektheit gefragt, und wann kann mal ein bisschen "lammern"! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

aber ist das dann auch anerkannt, bei prüfungen? kann ich die kommandos dann auch auf suaheli geben, oder müssen die dann auf einmal wieder deutsch sein, weil kirre machen, will ich sie ja auch nicht. :??? :??? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube auch, dass Anita uns noch des Öfteren überraschen wird...!

Habe das Gefühl sie hat noch einige spannende Geheimnisse ;)

*hi hi*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
aber ist das dann auch anerkannt, bei prüfungen? kann ich die kommandos dann auch auf suaheli geben, oder müssen die dann auf einmal wieder deutsch sein, weil kirre machen, will ich sie ja auch nicht. :??? :??? :???

Auf dem Platz arbeite ich mit meinen beiden "deutsch", damit der Prüfer weiss, was ich für Kommandos gebe, aber für den Alltag, wenn es nicht auf Millimeter ankommt, benutze ich englische Kommandos.

Der Hund kann dann sehr wohl unterscheiden, was du von ihm willst, und wie er seine Sachen ausführen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich da mal kurz dazwischen funken darf!

Wir hatten 3 so Spezialisten in unserem ehemaligen (!) Trainerkreis, die nach dem ersten Seminar bei Karl/Anita plötzlich anfingen, mit ihren Hunden französich zu reden. War ja schick! Tooooollll! Was dabei raus kam war, daß die Hunde in der Prüfung genau nix mehr gemacht hatten. Funktioniert haben die neuen Wörter nämlich beim Üben immer nur in Verbindung mit den Sichtzeichen. Das war aber in der Prüfung verboten. Doooof. Die neuen Wörter wurden aber nie wirklich richtig konditioniert. Also mit min. 150 Wiederholungen SICHER bei Ausführung des Kommandos neu aufgebaut!

Frau X brüllte dann also in der Silberprüfung bei Platz aus der Bewegung "couchez" franz. für "platz" spricht sich kuhschee, und was machte der süße Goldi? Er stand wie ne Eins. Warum nur? Weil er so was ähnliches wie "Steh" gehört hat und das prompt umsetzte.

Ich hab an die Leute hingeredet wie an einen lahmen Gaul... sie wollten es nicht verstehen... Wir arbeiten inzwischen nicht mehr zusammen...

Fakt ist, daß diese Unterscheidung superklasse ist, wie Karl sie macht. Nur denkt bitte daran, daß man diese Wörter wirklich von Grund auf super gut aufbauen muß, sonst sitzen sie genauso nixig wie die "ausgelutschten" deutschen Kommandos, die Oma, Opa, Partner oder auch wir selbst versaut haben.

Ich sag auch "tu hinlieg'", wenn er sich selbst wieder erheben darf, aber momentan da eben kurz abliegen soll, während ich bei Platz zur Furie werde, wenn es Mißbraucht wird. Dieses Wort ist heilig und sollte auch so behandelt werden.

Wer meine Supergrammatik hier nicht mag, sagt halt z.B. "leg Dich".

Im Alltag sag ich "komm ran", auf dem Platz "hier". Das ist schon klasse, man braucht aber eben nicht unbedingt eine fremde Sprache. Sie hilft einem eben bei der Verschlüsselung gegen "Saboteure"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hahahahahahallo!

Lange nicht mehr so gelacht...

Für allen anderen zum nachvollziehen, warum das so lustig ist mit den "kopierten" Hörzeichen.

Die französischen Hörzeichen haben im Gegensatz zu den deutschen den Vorteil das sie zweisilbig sind.

Da ich in der Unterordnung sehr viel mit Körpersprache arbeite wollte ich sicher gehen, das ich nicht verstehentlich Hilfen gebe, die mir dann in der Prüfung abgezogen werden.

Die Körpersprache wurde von Anfang an auf die zweite Silbe gesetzt (habe ich bei dem Seminar auch lang und breit erklärt und auch demonstriert).

D.h. zum Beispiel bei "Sitz", das heisst Assi =

A: passiert nix

ssi: Körpersprache

Wenn man das von Beginn an so macht, dann kommt der Tag wo man sagt: A! Und der Hund sitzt. Jetzt weiss man, dass er die Körpersprache für eine korrekte Ausführung nicht mehr braucht.

Neben den oben beschriebenen Vorteilen war vorallem das der Grund warum ich franz. Hörzeichen eingeführt habe. Also damit genau das, was von Bärenkind beschrieben wurde NICHT passiert.

Hier kann man sehr schön sehen, was geschieht, wenn man jemanden einfach kopiert ohne dabei das Gehirn zu benutzen.

@Ricky & Renate: was für Geheimnisse? Ich und Geheimnisse? Niemals... Ich trage Dutt und schwarze Brille und meine Hunde hören keinen Strack..!

Lg,

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.