Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
cobweb

Welche Sprachen sprecht ihr mit euren Hunden?

Empfohlene Beiträge

Du Angela, ist der Hund nicht auch ein stark visuell ausgerichtetes Tier? Ich meine, ich arbeite auch viel nur mit Handzeichen (auf dem Platz), weil wir ja auch auf Distanz arbeiten. Da kennt der Hund ja dann im Prinzip drei Sprachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo an alle

Habe auch eie nette Geschichte, die sich vor ca. 30 Jahren abspielte.

Ein Bekannter von mir kaufte sich in der Schweiz einen angeblich ausgebildeten Wachhund der Rasse Weisser Schaeferhund, damals in Deutschlnd fast ein Exot.

Der Hund war 1 1/2 Jahre alt.

Eine Woche nach Einzug von Gaston erreichte mich der erste Notruf. Der Hund sei voellig desinterressiert und wuerde nicht einem einzigen Befehl folgen.

Irgent etwas stimmt nicht ,vielleicht ist er taub meinte mein Bekannter, ob ich mal rueber kaeme und selbst sehen wuerde;

Gesagt ,getan ich machte mich auf zu meinem Freund.

Was Ich zu sehen bekam ,ich muss heut noch lachen wen ich daran denke.

Ein wunderschoener kraeftiger Ruede, der voller Stolz auf der teuren weissen Ledergrnitur, voller Genuss einen Kauknochen zerlegte und auf Ansprache einfach nicht reagierte.

Schnell griff ich in meine Tasche und knisterte mit Papier, der Kopf flog hoch, taub war er also nicht.

Ich bat meinen Freund mir die Papiere zu zeigen und stellte fest das der Hund aus Lausanne stammte. Mein Freund hatte den Namen des Hundes immer englisch betont ausgesprochen. und die Befehle auf Deutsch gegeben.

Ich klaerte ihn auf das in Lausanne franzoesich gesprochen wird und sprach Gaston auf franzoesisch an.

Und siehe da: Der Kopf ging hoch und schwanzwedelnd fing der Hund an meine Befehle zu befolgen.

Ende der Geschichte : Mein Freund kaufte sich zum Hund ein Woerterbuch,

Gaston war ein toller Kerl , der zwei Jahre spaeter in der Gaststaette meines Freundes einen Ueberfall auf meinen Freund erfolgreich verhinderte und den Taeter solange an die wand stellte bis die Polizei da war.

Er hat auch Deutsch gelernt aber seine Befehlen folgte er lieber und aufmerksamer im weicheren franzoesisch und seinen Namen hat er Zeit seines Lebens nur in Franzoesisch akzeptiert.

LG. Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine schöne Geschichte!

Ich spreche mit meinen Hunden deutsch, aber vieles läuft über Körpersprache, Mimik und kleinen Lauten. Das andere meine Hörzeichen "auslutschen" könnten funktioniert bei diesen Beiden nicht, da die Hunde nur unsere Familie als "Weisungsberechtigte" anerkennen. Beispiel beim Tierarzt: er möchte von den Hunden Sitz mit vorgehaltenem Frolic- keine Reaktion. Tierarzt ganz irritiert: können die das nicht? Nein, die brauchen das nur nicht bei Fremden.

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich spreche mit meiner Sandy französisch und deutsch(auf dem Hundeplatz). Sie bekommt die Kommandos zweisprachig, da sie aus einem Tierheim in Frankreich kommt. Auch auf ihren Namen hört sie nur, wenn er französisch ausgesprochen wird. Im Alltag und zu Hause macht sie alles auf Sichtzeichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Alle,

ich bin auch ganz ueberrascht - ich spreche englisch, deutsch und niederlaendisch durcheinander mit meinen Hunden und habe nicht den Eindruck, dass sie da einen Unterschied merken. Eher zwischen Gesprochnem und Sichtzeichen. Aber vielleicht ist das ja auch davon abhaengig an was man sie gewoehnt? Da gabs doch mal den Border-Collie der auch bei Jauch aufgetreten ist und ueber 150 Spielzeuge auseinander halten konnte - der muss ja wohl Deutsch verstehen.

LG. dolby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zweisprachig in der Hundeausbildung bedeutet:

Sprache und Pfeife (bei Hütehunden wird das so gehandhabt)!

Ich habe das bei der Schäferin Anne Krüger so gelesen.

Sie erzieht ihre Hunde Zweisprachig (also Sprache und Pfeifsignale)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Special "hört" auf dem Platz französisch. das ergibt sich aus seinem "Hobby" Ringsport.

Bietet sich an.

Searcher "hört" englisch.

Das sind unsere "Arbeitssprachen".

Daheim und privat reden wir mit Sichtzeichen und Hörzeichen, die sich nicht unbedingt mit den "üblichen" Komandos decken.

Wir schaffen es mittlerweile sowohl regungslos über Sichtzeichen, als auch mit dem Rücken zum Hund über Hörzeichen zu kommunizieren.

Auch die "mentale" Leine klappt recht zuverlässig - die Jungs denken mit, reagieren aber erst auf Anfrage mit Erlaubnis.

Grundsätzlich ist es meiner Meinung nach wichtiger, dass der Hund generell eine gute Bindung zum Halter hat, als dass er sofort jedes Komando ausführt.

Vieles klappt auch ohne Worte ....

Aber natürlich ist es eine Freude zu sehen, wenn die Hunde warten auf Input, um dann fix das auszuführen.

Mit gespitzten Ohren und erwartungsvollem Blick.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe bei Shari bis letztes Jahr immer mit Kommando *Platz* gearbeitet, da ich dieses Wort aber sehr häufig auf dem Hundeplatz verwendet habe (nicht für sie) habe ich das *Platz* in *Down* umgewandelt. *Down* heißt bei uns also nur hinlegen, nicht im Sinne der Jagdhundeausbildung. Außerdem benutze ich noch die Trillerpfeife für *Down*. :)

Um sie zu mir heranzurufen benutze ich nur ihren Namen oder den normalen Pfiff 2x kurz hintereinander. Es kommt immer auf die jeweilige Situation an ob ich rufe oder pfeife. :)

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sprechen mit Pebbles nur deutsch, sie kennt sonst noch Sichtzeichen.

Lg Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

huhu

also meine lernen traditionell deutsch, aber meine aika habe ich in Tschechisch ausgebildet, naja wir sind noch dran, finde das recht praktisch, wenn man mehrere hunde hat, da kommt nicht soviel verwirrung auf, naja klar kann man das mit naman und so auch entwirrren aber naja aika mochte thechisch eben lieber, also blieben wir dabei, ansonsten naja verstehen sie noch englisch, so halb, aber da lesen sie wohl eher die koerpersprache als auf das kommando zuhoeren.

meine kleinen haengen auch noch sehr an der koerperprache, was ich wirklich nicht shclimm finde, nur bin auch shcon stolz auf meine grosse dide ohne koeroperhilfe kommandos ausfuehren kann. das fidne ich naemlich schwerer zu lernen fuer einen hund als auch nur mit kleinstem koerperhilfsmittel.

die die mit koerpersprache arbeiten wissen wie klein eine hilfe sein kann um trotzdem noch wirksam sein zu koennen.

Schwirig wird es wirklich fuer den hund wenn er nur "hoeren" kann, welches kommando..

die Hudne die zu uns kommen werden weiter in den sprachen ausgebildet aus welchen land sie kommen, meisst sind es ja die Ursprungslaender.

Bei selbstgezogenen gehen wir auch oft traditionell...

Wie es einem eben besser gefaellt.

Fuer mich ist das mein eckchen wo sich kein englisch einschleichen kann, ein ganz rein Deustcher bereich! so erhalte ich mir meinen deutsche sprache, meine Hunde rede ich nur ein deutsch an, auch wenn eine tschechische kommandos kennt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.