Jump to content

Deine Hunde Community!
Über 36.000 Mitglieder
 

In weniger als 30 Sekunden ein Benutzerkonto erstellen oder einfach mit Deinem Facebook oder Google account einloggen.
 

✅  Registrieren oder einloggen  

Hundeforum Der Hund
Jorky2001

Was tun bei Angst gegen LKW oder Bus

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen.

Hab ein kleines "Problem" mit meinem Hund Aslan.

Wenn ich mit ihm an der Straße lauf und ein LKW oder ein Bus vorbeifährt, dann wird Aslan fast panisch, läuft rückwärts und sucht hinter mir Schutz.

Ich versuch wenn ich mit ihm an der Straße lauf und ein LKW kommt in eine Seitenstraße zu gehen, aber meistens klappt das nicht.

Hab auch schon mal versucht ihn mit Leckerlis an einen LKW zu gewöhnen. Bin da mit ihm an dem LKW (stehender LKW, aber Motor an) vorbeizugehen. Hab ihm dabei immer Leckerlis gegeben. War an dem LKW fast vorbei, als der LKW losgefahren ist und dabei die Hydraulik (heißt das so beim LKW?) angepasst hat, auf jeden Fall wurde es dann ziemlich laut und Aslan hat sich aus dem Halsband befreit und ist nach Hause gelaufen.

Könnt ihr mir da irgendwelche Tips geben, wie sich das bessert?

Als Welpe hat er da nie Anstalten gemacht und mir fällt auch nix ein, dass er außer dem oben genannten Ereignis, was war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wärs denn, wenn du zwischen ihm und der Straße läufst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Martina,

ich kenne dieses Problem von unserem Ersten Boxer.....der ist Kilometer nach Hause gelaufen, wenn er nur die Bahn gehört hat.....

Wir haben es mit sehr viel Geduld und vielen Leckerlies, auf die Art, die Du auch schon bekonnen hast hinbekommen....

es hat aber sicher ein gutes Jahr gebraucht, bis er frei neben der Bahnstrecke laufen konnte.....

Du brauchst sehr sehr viel Geduld!!!!!

Mach weiter so und irgendwann ist die Angst weg!!!!!

Drücke Dir die Daumen!!!!

Viel Glück

Bürste&Anke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jorky2001,

Eine mögliche Desensibilisierung, die etwas zeitaufwendig ist, wäre wahrscheinlich ein Mittel der Wahl.

LG Hans Georg

Verstehen stellt besondere Anforderungen, Missverstehen nicht (G. Roth).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere alte Hündin und mein Leihhund haben auch Angst gehabt, bzw mit meinem Leihhund arbeite ich dran.

Ich suche mir Stellen, wo besonders viele fahren und man trotzdem viel Platz auf ner Wiese oder so hat. Am Anfang bin ich da immer auf und ab gegangen von leichten Kommandos unterbrochen(Sitz, zurück, turn, Kreisel ect.) damit er sich nicht reinsteigert, wenn ich das Gefühl habe, er ist relativ entspannt probiere ich ob er ein Zergelspiel mitmacht. Habe ihn die ganze Zeit an der Leine. Wenn er beim Hin und hergehen nicht mitkommt ziehe ich ihn vorsichtig aber bestimmt mit, gehe paralell zur Straße, so dass er es gut ertragen kann, man kann sich dann allmälich dichter arbeiten.

Leckerlies gibt es nur für die Kunstückchen oder für deutliche Entspannung, sonst kann es sein, dass man damit aus Versehen die Angst bestätigt, statt den LKW.

Bei meiner Hündin hat das super funktioniert, sie ging irgendwann an der Straßenseite und hat dem LKW oder Bus nur noch einen kurzen Blick gegönnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wie wärs denn, wenn du zwischen ihm und der Straße läufst?

Also alle meine Hunde laufen an der linken Seite, also ich bin immer zwischen ihnen und der Straße.

Danke für die Tips. So weiß ich wenigstens, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

lucy mag hier die grossen doppeldeckerbusse auch nicht so. sie ist nicht panisch aber sie hat doch etwas schiss. deshalb laufe ich immer an der strassenseite und schirme sie mit meinem koerper ab. und wenn ein bus von hinten kommt lass ich sie ihn sich ankucken, so das sie nicht ueberrascht wird. wir beiden bleiben dann einfach stehen kucken uns den bus ruhig an und gehen dann weiter.

ich wuerde definitv mit leckerlis arbeiten, allerdings keine grosse sache draus machen. ansonsten denkt er das es wirklich ein problem gibt

blubbl was ist denn ein zergelspiel??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wäre ein Geschirr (z.Bsp. Norweger-Geschirr) sinnvoll? Denn er schafft es beim Halsband, egal wie eng es ist, sich raus zu winden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben Shyla aehnlich wie Blubbl an den Verkehr gewoehnt. Nur anstand hin und her laufen, sind wir in einer fuer Shyla noch ertragbaren Distanz von der Strasse hingehockt und haben dem Verkehr zugeschaut. Ruhiges sitzenbleiben habe ich verbal belohnt, die Flucht ergreifen mit Arm um Hund legen verhindert.

Nach ein paar Minuten umgedreht und nach Hause. Taeglich haben wir uns naeher an die Strasse herangetastet, wobei Shyla bestimmt hat wie nahe es geht. Wenn etwas Panik verursacht halte ich mitziehen nicht fuer die ideale Loesung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn die richtig panik haben, kommen die auch aus einem geschirr raus. aber vielleicht hilft halsband und geschirr? wenn man die leine an geschirr und halsband festclippt?

wenn er allerdings so panisch ist wuerde ich mir moeglicher weise einen qualifizierten trainer suchen und gemeinsam an einer loesung arbeiten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.